Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

06.03.2019 – 16:30

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: Was gegessen wird, wird auch bezahlt!

Karlsruhe (ots)

Gestern Morgen war ein 69-jähriger Deutscher Gast im Wiener Feinbäcker im Hauptbahnhof Karlsruhe. Der Mann bestellte sich ein Gebäckstück und setzte sich an einen Tisch, um es vor Ort zu verzehren. Nachdem er mit dem Essen fertig war, gab er gegenüber den Angestellten zu, die Ware nicht bezahlen zu können. Ein Fall für die Bundespolizei, denn hierbei handelt es sich um einen Betrug und somit um eine Straftat. Auf der Dienststelle der Bundespolizei im Hauptbahnhof wurden die Personalien des Mannes mit dem Fahndungssystem abgeglichen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Neuruppin und das Straßenverkehrsamt Dortmund zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. In beiden Fällen sollte eine postalische Erreichbarkeit des Mannes festgestellt werden. Nachdem der Mann belehrt wurde und eine Anschrift angegeben hatte, konnte er die Dienststelle wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe