Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: Ausweismissbrauch im Fernreisebus

Karlsruhe (ots) - Beamte der Bundespolizei haben gestern Vormittag einen 32-Jährigen am Busbahnhof Karlsruhe vorläufig festgenommen. Der aus Pakistan stammende Mann wies sich mit einem, auf eine andere Person ausgestellten Reisepass, aus.

Der Mann wurde gegen 9.30 Uhr durch die Bundespolizei in einem aus Italien kommenden Fernreisebus kontrolliert. Er zeigte einen pakistanischen Reisepass vor. Die Beamten stellten bei der Überprüfung des Dokumentes fest, dass das Lichtbild nicht mit der vorstelligen Person übereinstimmte.

Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Dienststelle der Bundespolizei im Hauptbahnhof Karlsruhe verbracht. Bei der Durchsuchung des Gepäcks wurde eine Identitätskarte mit anderen Personalien aufgefunden. Durch das vorhandene Lichtbild konnte schließlich die richtige Identität der Person festgestellt werden. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Der Mann stellte ein Schutzersuchen und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mit einer Anlaufbescheinigung für die Landeserstaufnahmeeinrichtung in Karlsruhe entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Carolin Bartelt
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: