Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-ME: 5 Verletzte bei Unfall in Langenfeld -1905024-

Mettmann (ots) - Am Samstag, 04.05.19, kam es in den frühen Morgenstunden in Langenfeld-Richrath zu einem ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Stuttgart

18.02.2019 – 13:59

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Lokführer zur Schnellbremsung gezwungen

Göppingen (ots)

Eine bislang unbekannte Person hat am Freitagabend (15.02.2019) gegen 19:00 Uhr den Lokführer eines Güterzuges auf Höhe Göppingen zu einer Schnellbremsung gezwungen. Ersten Erkenntnissen zufolge bemerkte der 52-jährige Lokführer den Unbekannten, welcher zwischen 15 und 18 Jahre alt und schwarz gekleidet gewesen sein soll, als dieser am Rand des Gleisbereichs stand. Nachdem der 52-Jährige kurz darauf einen Schlag verspürte, leitete er bei einer Geschwindigkeit von etwa 80 Km/h eine Schnellbremsung ein. Eine Absuche nach der vermeintlich verletzten Person durch alarmierte Kräfte von Bundes- und Landespolizei sowie einem Polizeihubschrauber verlief ohne Ergebnis, jedoch wurde am Ereignisort ein beschädigtes Baustellenschild aufgefunden. Die Ermittlungen der Bundespolizei wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr dauern an. Aufgrund des Vorfalls musste die Strecke zwischen Ebersbach und Göppingen in beide Richtungen in der Zeit von 18:41 bis 20:36 Uhr polizeilich gesperrt werden, weshalb es zu bahnbetrieblichen Beeinträchtigungen kam. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall oder dem noch Unbekannten geben können, werden gebeten sich bei der Bundespolizei unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Meriam Kielneker
Telefon: 0711 / 55049 - 109
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stuttgart