Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

16.02.2019 – 00:50

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

FW-BN: Erfolgreiche Bombenentschärfung in Bonn-Geislar

Bonn (ots)

Bonn-Geislar, 15.02.2019 13:23 Uhr

Am Freitagmittag begann für die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungs- und Krankentransportdienst der Bundesstadt Bonn ein umfangreicher Einsatz zur Entschärfung einer 250kg Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Zusammen mit dem Ordnungsamt der Stadt, der Landes- und Bundespolizei sowie der Bonner Hilfsorganisationen mussten Bereiche von Geislar, Vilich und Vilich-Müldorf evakuiert und vor der Gefahr, die von dem Blindgänger ausging, gewarnt werden. Die Bahnstrecke zwischen Beuel und St. Augustin, die Autobahn A59, die Bundesstraße B56 sowie die Straßenbahnlinie 66 und viele kleinere Straßen im Radius von 500m um den Fundort mussten zeitweise gesperrt werden. Nach der Warnung der Bevölkerung durch die Warnapp NINA und Lautsprecherwagen der Feuerwehr in den Ortsteilen begann die Evakuierung der betroffenen Wohnviertel. Als Anlaufstelle für Betroffene wurde die Realschule an der Adelheidisstraße zur Betreuungsstelle hergerichtet. Nach der Evakuierung und einem Kontrollgang von Feuerwehr und Ordnungsamt konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst seine Arbeit aufnehmen und den Blindgänger erfolgreich entschärfen.

Im Einsatz waren rund 200 Einsatzkräfte unterschiedlicher Ämter der Stadt, zuständige Landes- und Bundesbehörden sowie umfangreiche ehrenamtliche Einheiten von Feuerwehr und Katastrophenschutz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Führungsdienst
Frank Frenser
Telefon: +49 228 7170
www.bonn.de

Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn, übermittelt durch news aktuell