Feuerwehr Mönchengladbach

FW-MG: Brandmeldeanlage verhindert größeren Schaden

Brandmeldeanlage verhinderte Schlimmeres
Brandmeldeanlage verhinderte Schlimmeres

Mönchengladbach-Rheindahlen, 10.10.2018, 22:18 Uhr, Erkelenzer Straße (ots) - Am späten Abend wurde die Feuerwehr Mönchengladbach über eine automatische Brandmeldeanlage zu einem Gewerbebetrieb in Rheindahlen alarmiert. Die Brandmelder hatten in einem technischen Betriebsraum eine Rauchentwicklung erkannt. Durch die frühzeitige Alarmierung wurde ein größerer Schaden verhindert. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache II(Holt) entdeckten eine Verrauchung in einem Raum, in dem unter anderem Schmierstoffe in Wärmeschränken zu Versuchszwecken erwärmt werden. Augenscheinlich kam es in einem dieser Wärmeschränke zu einem Entstehungsbrand. Ein Trupp, geschützt durch Pressluftatmer, trennte den Wärmeschrank von seiner Stromquelle und bereitete die notwendigen Entrauchungsmaßnahmen mit einem elektrischen Hochleistungslüfter vor. Da keine Flammen mehr zu sehen waren, ließen die Einsatzkräfte den Wärmeschrank kontrolliert auskühlen und brachten ihn abschließend ins Freie. Zur Temperaturkontrolle wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Beraten wurden die Einsatzkräfte von einem anwesenden Betriebsleiter der Firma.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II(Holt), zwei Spezialfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), ein Rettungswagen sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Holger Coenen

Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Mönchengladbach

Das könnte Sie auch interessieren: