Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Dortmund

25.04.2019 – 15:29

Feuerwehr Dortmund

FW-DO: Ausgedehnter Wohnungsbrand in Mitte-West // Drei Wohnungen nach Feuer unbewohnbar

FW-DO: Ausgedehnter Wohnungsbrand in Mitte-West // Drei Wohnungen nach Feuer unbewohnbar
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund (ots)

Heute Mittag gegen 13 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand an die Alte Radstraße im Ortsteil Mitte-West alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Brandschützer schlugen bereits Flammen aus einem Fenster im ersten Obergeschoss. Alle Bewohner konnten das Gebäude glücklicherweise noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr unverletzt verlassen.

Umgehend wurde die betroffene Wohnung sicherheitshalber nochmal nach Personen durchsucht und weitere Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung von innen und außen eingesetzt. Obwohl das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, bleiben insgesamt drei Wohnungen zunächst unbewohnbar. Neben der Brandwohnung im ersten Obergeschoss sind ebenso auch die Wohnung darüber und darunter durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden und mussten daher durch den Energieversorger stromlos geschaltet werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch einige Zeit hin, da eine Zwischendecke auf Glutnester kontrolliert werden musste.

Warum der Brand ausgebrochen ist, ist zunächst unklar und muss nun durch die Polizei ermittelt werden.

Im Einsatz befanden sich 30 Einsatzkräfte der Feuerwache 1 (Mitte) und des Rettungsdienstes. Weitere Kräfte der Feuerwache 5 (Marten) sowie der Freiwilligen Feuerwehr Nette (LZ20) standen in Bereitschaft und mussten nicht mehr eingesetzt werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressesprecher
André Lüddecke
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell