Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Vermisste 13-Jährige - Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche

Dormagen, Grevenbroich (ots) - Bereits seit Dienstagmorgen (14.5.) wird die 13-jährige Chantal R. vermisst. ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Dortmund

23.04.2019 – 08:23

Feuerwehr Dortmund

FW-DO: Rauchentwicklung aus einer leerstehenden Industriehalle

FW-DO: Rauchentwicklung aus einer leerstehenden Industriehalle
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund (ots)

Am Ostermontag wurde gegen 16:05 Uhr ein Löschfahrzeug der Feuerwache 1 (Mitte) mit dem Alarmstichwort "unklare Rauchentwicklung auf einer Freifläche" in die westliche Innenstadt alarmiert. Als die Kräfte an der genannten Einsatzadresse eintrafen, konnte eine Rauchentwicklung aus einem angrenzenden und leerstehenden Industriegebäude festgestellt werden. Aufgrund des starken Rauchaustrittes wurden unmittelbar weitere Kräfte hinzugezogen.

Anfangs konnte die genaue Örtlichkeit des betroffenen Areals aufgrund einer schlechten Zuwegung nicht genau lokalisiert werden. Weiterhin mussten sich die Einsatzkräfte aufgrund diverser verschlossenen Toranlagen unter erschwerten Bedingungen Zugang zum Gelände und dem betroffenen Brandobjekt verschaffen. Nach weiterer Erkundung konnte ein ausgedehnter Brand von Unrat und Dämmstoffen in einem für sich abgetrennten Bereich der ehemaligen Industriehalle festgestellt werden. Es wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr zur Brandbekämpfung im inneren des Gebäude eingesetzt. Parallel wurde die Drehleiter mit einem Wasserwerfer für einen möglichen Aussenangriff positioniert. Nach dem das Feuer abgelöscht werden konnte, gestalteten sich die Nachlöscharbeiten aufgrund der vorhanden und verbauten Dämmmaterialen als sehr schwierig und aufwändig. Personen sind bei dem Brandereignis nicht zu Schaden gekommen.

Da das Gelände über keinerlei Wasserversorgung mehr verfügt, wurde ein spezielles Fahrzeug mit einem großvolumigen Wassertank zur Sicherstellung einer ausreichenden Wasserversorgung hinzugezogen.

Insgesamt waren 33 Einsatzkräfte der Feuerwache 1 (Mitte), der Feuerwache 2 (Eving) und des Rettungsdienstes vor Ort.

Nach Beendigung der Maßnahmen ist die Einsatzstelle zwecks einer Brandursachenermittlung, an die anwesenden Einsatzkräfte der Polizei übergeben worden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Oliver Körner
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell