Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Essen mehr verpassen.

22.03.2020 – 11:38

Polizei Essen

POL-E: Essen: Polizei muss zu Corona-Einsätzen ausrücken - Unbelehrbare feiern und missachten Sicherheitsregeln

Essen (ots)

45134 E.-Rellinghausen: Die Polizei wurde am Samstag, 21.03.2020, gegen 10.46 Uhr zu einem Baumarkt auf der Frankenstraße in Rellinghausen gerufen. Der Baumarkt hatte die maximale Besucherzahl, die gleichzeitig in den Markt eingelassen wird, aus Sicherheitsgründen (Corona) beschränkt. Ein 63-jähriger Kunde geriet deshalb mit einer 26-jährigen Mitarbeiterin in Streit. Der Mann wollte sich trotz der Sicherheitsmaßnahmen Zutritt verschaffen und verletzte die junge Frau, indem er sie zu Boden stieß. Die Mitarbeiterin erlitt leichte Verletzungen an der Hand und am Knie. Erst weitere Mitarbeiter des Baumarktes konnten den uneinsichtigen Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Ein weiterer gravierender Verstoß gegen die erlassene Allgemeinverfügung der Stadt Essen führte ebenfalls zu einer Strafanzeige. Am frühen Samstagmorgen (01.40 Uhr) wurde die Polizei darüber informiert, dass sich Personen in einer Gaststätte auf der Langenbeckstraße befinden und weitere Personen über einen Nebeneingang in die Gaststätte gelangen würden. Als die Polizeibeamten an der Gaststätte eintrafen, konnten sie mehrere Stimmen und lautes Gelächter aus dem Inneren der Gaststätte vernehmen. Die Fenster waren abgehangen. Licht war dennoch wahrzunehmen. Erst nach mehrmaliger Aufforderung der Polizeibeamten wurde die Türe einen Spalt geöffnet. Ein 54-Jähriger erklärte den Beamten, dass man hier eine private Geburtstagsparty feiere und die Polizei sich verziehen solle. Der Mann sagte, dass es ihm Scheiß egal sei, was die Beamten sagen würden. Das 48-jährige weibliche Geburtstagskind zeigte sich einsichtiger. Durch die Polizeibeamten wurde die Party beendet. Die beiden Verantwortlichen erwartet jetzt eine Strafanzeige.

Diese schlechten Beispiele zeigen, dass einige Dummköpfe den Ernst der Lage immer noch nicht erkannt haben. Mit ihrem Egoismus und ihrer Uneinsichtigkeit gefährden sie nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern die Gesundheit aller Bürger dieser Stadt. Deshalb noch einmal der Appel der Polizei:

"Zeigen Sie Solidarität und Verantwortungsgefühl! Vermeiden Sie leichtfertige und nicht notwendige soziale Kontakte! Denn nur dadurch wird die Verbreitung des Virus verlangsamt". uf

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizei Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen