Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Essen mehr verpassen.

10.01.2020 – 14:09

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Hunde kämpfen untereinander - Hundehalter setzt Messer ein und tötet ein Tier - Kriminalpolizei ermittelt

Essen (ots)

45479 MH.-Broich: Die Kriminalpolizei ermittelt nach einem Vorfall gestern Mittag (9. Januar) auf der Straße Hammerstein, Ecke Ganghoferweg, bei dem ein Hund getötet wurde. Gegen 15:30 Uhr erhielt die Leitstelle einen Notruf, dass zwei Hunde bei einer Auseinandersetzung mit einem anderen Hund durch einen Messerangriff verletzt wurden. Ein Tier sei hierbei so stark verletzt worden, dass es noch vor Ort verstarb. Nach Aussage der beiden beteiligten Hundehalter sollen sich die Hunde einer 54-jährigen Mülheimerin losgerissen und den Hund eines 60-jährigen Mülheimers angegriffen haben. Während der Kampfhandlung zog der 60-Jährige, der versuchte die Tiere zu trennen, ein Messer und verletzte die beiden Hunde der 54-Jährigen. Ein Tier wurde durch das Messer vermutlich so stark verletzt, dass es vor Ort starb. Zudem sprühte der 60-Jährige Pfefferspray und verletzte hierbei auch die 54-Jährige. Der 60-jährige blieb nach derzeitigem Ermittlungsstand unverletzt. (ChWi)

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell