Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

POL-PDLD: E-Bike unterschätzt

Edenkoben (ots) - Eine Touristengruppe machte am Samstagmorgen gegen 11 Uhr mit geliehenen E-Bikes eine Radtour ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

09.04.2019 – 15:39

Polizei Essen

POL-E: Mülheim a.d. Ruhr: Ausweichmanöver endet mit sechs beschädigten Fahrzeugen - Möglicher Verursacher flüchtig - Polizei sucht Zeugen

Essen (ots)

45478 MH.-Speldorf: Ein LKW-Fahrer (57) wich am Montagmorgen (8. April) gegen 6 Uhr einem entgegenkommenden Kipplader auf der Ruhrorter Straße aus. Das Ausweichmanöver endete mit mehreren beschädigten Fahrzeugen.

Kurz hinter dem Kreisverkehr an der Weseler Straße ereigneten sich mehrere Zusammenstöße. Ein unbekannter Fahrer war mit seinem Kipplader auf der Ruhrorter Straße in Richtung Mülheimer Stadtkern unterwegs. An dem Straßenrand parkte ein Anhänger ab. Diesem Anhänger wich der Kipplader-Fahrer vermutlich aus und fuhr in die Gegenfahrbahn.

Dort kam ihm der 57-jährige LKW-Fahrer mitsamt seines Anhängers entgegen. Er musste dem Kipplader ausweichen, um nicht mit ihm zusammenzustoßen. Durch das Ausweichmanöver nach rechts kollidierte er mit einem anderen am Seitenrand geparkten LKW samt Auflieger. Der Aufprall war so stark, dass der LKW mitgezogen wurde und dieser vier weitere geparkte Autos gegeneinander schob. Mehrere Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer des Kippladers entfernte sich vom Unfallort.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zu dem Fahrer oder dem Kipplader geben können. Außerdem wird der Kipplader-Fahrer selbst gebeten, sich an das Verkehrskommissariat 4 unter der Telefonnummer 0201/829-0 zu wenden. /JH

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell