Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

17.03.2019 – 11:57

Polizei Essen

POL-E: Essen: Unbekannte stecken mehrere Mülltonnen in Brand - Kriminalpolizei ermittelt

Essen (ots)

45144 E-Frohnhausen: Zu mehreren Mülltonnenbränden auf der Kerckhoffstraße und der Stüvestraße rückten Polizei und Feuerwehr in der Nacht von Freitag (15. März) auf Samstag (16. März) aus. Den ersten Brand meldete ein Zeuge bei der Feuerwehr um 3 Uhr. An einem Mehrfamilienhaus auf der Kerckhoffstraße brannte eine große Mülltonne, die sich in einem separaten Bereich mit weiteren Mülltonnen befand. Der Versuch der Beamten, den Brand mit dem Handfeuerlöscher des Streifenwagens einzudämmen, gelang nicht, sodass das Feuer kurz vor Eintreffen der Feuerwehr auf zwei weitere Mülltonnen übergriff. Nachdem die Feuerwehr erfolgreich die Mülltonnen löschen konnte, erhielten die Einsatzkräfte Hinweise zu einem weiteren Mülltonnenbrand auf der Kerckhoffstraße. Dort hatten die Brände bereits Teile der Gebäudefassade einer angrenzenden Kindertagesstätte beschädigt. Daher mussten Teile der äußeren Fassade durch die Feuerwehr entfernt werden, um eine weitere Ausbreitung der Flammen zu verhindern. Kurz vor 6 Uhr rückten die Einsatzkräfte erneut aus, nachdem ein Mülltonnenbrand auf der Stüvestraße gemeldet wurde. Glücklicherweise wurde die Rauchentwicklung rechtzeitig durch einen Zeugen bemerkt, sodass es nur zu leichten Beschädigungen an der Mülltonne kam. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kripo zu melden. Telefonnummer: 0201/829-0. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen