Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

12.02.2019 – 13:10

Polizei Aachen

POL-AC: 52-jährige Fahrradfahrerin stirbt bei Verkehrsunfall

Aachen (ots)

Eine 52-jährige Fahrradfahrerin ist heute Morgen nach einer Kollision mit einem Lkw auf der Vaalser Straße verstorben. Die Frau aus Aachen erlag ihren schweren Verletzungen in einem Aachener Krankenhaus.

Um zweifelsfrei klären zu können, wie es zu dem schweren Unfall kurz nach 7 Uhr kam, hat die Polizei einen Sachverständigen hinzugezogen, der noch am Unfallort seine Arbeit aufgenommen hat.

Nach Angaben von Zeugen und bisherigen Ermittlungen war ein 59-jähriger Lkw-Fahrer aus Aldenhoven mit seinem Sattelschlepper auf der Vaalser Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Vor der roten Ampel Vaalser Straße / Kronenberg musste er warten. Nachdem die Ampel grün zeigte, wechselte er nach rechts den Fahrstreifen, um auf die Rechtsabbiegerspur zum Amsterdamer Ring zu ge-langen. Dabei muss er die Fahrradfahrerin übersehen haben. Bei der Kollision zog sich die 52-Jährige lebensgefährliche Verletzungen zu. Nach notärztlicher Behandlung am Unfallort kam sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Um Unfallspuren zu sichern, stellten die Beamten den Sattelschlepper sicher. Der Führerschein des 59-jährigen Lkw-Fahrers wurde ebenfalls sichergestellt. Die Vaalser Straße war von kurz nach 7 Uhr bis 8 Uhr in Fahrtrichtung Innenstadt komplett gesperrt. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte ab- und umgeleitet. Bis 10.30 Uhr wurde der Verkehr ein-spurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Danach war die Vaalser Straße wieder komplett für den Verkehr freigegeben. (pk)

In eigener Sache: Ein besonderer Dank der Aachener Polizei gilt den hiesigen gestandenen Medien für den respektvollen Umgang mit dem Sachverhalt und dem Einhalten der getroffenen Absprachen. Es ist unser Bestreben, dass Angehörige von Opfern zunächst von uns benachrichtigt werden und nicht aus den Medien von einem Schicksal erfahren. Danke.

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell