Polizei Aachen

POL-AC: Freitagnachmittag: Raser auf der Krefelder Straße; 136 km/h....50 km/h sind erlaubt; 700 Euro Geldbuße und drei Monate Fahrverbot

Foto: Polizei
Foto: Polizei

Aachen (ots) - Mit 136 km/h ist am vergangenen Freitag auf der Krefelder Straße ein Pkw-Fahrer durch eine Geschwindigkeitsmessstelle der Polizei gerast. Erlaubt sind dort 50 km/h. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld von knapp 700 Euro und ein dreimonatiges autofreies Dasein. Zudem prüft die Staatsanwaltschaft, ob der Fahrer möglicherweise sogar eine Straftat nach § 315d des Strafgesetzbuchs begangen hat. Diese läge vor, wenn der Fahrer sich grob verkehrswidrig und rücksichtslos verhält um eine größtmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. Hier drohen dem Autofahrer eine Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe.

Gemessen wurde mit einem sogenannten ESO-Messgerät (siehe Infobox).

In drei Stunden hatten die Beamten über 2500 Auto auf der Krefelder Straße gemessen. 151 Autos waren zu schnell. Davon 13 Autofahrer oder Autofahrerinnen so schnell, dass sie eine Anzeige und Punkte auf ihr Flensburger Konto bekommen. Zwei von ihnen müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

Mit den Messungen am Freitag scheint widerlegt zu sein, dass Geschwindigkeitsmessstellen nach ein paar Minuten "verbrannt sind" und jeder Bescheid weiß, dass die Polizei dort steht. Wie gesagt, Frei-tag standen wir dort über drei Stunden. Pro Stunde waren etwa 50 Autos zu schnell.

Infobox: Bei dem Messgerät handelt es sich um ein ESO ES 3.0 der neuesten Generation. Der Einseitensensor misst mit fünf Sensoren, welche in einer Reihe angeordnet sind. Um ein Fahrzeug zu erfassen sendet er keinen Messstrahl aus sondern misst die Helligkeitsveränderungen, sobald sich ein Fahrzeug in seinem Messbereich befindet. Aufgrund der Weg-/Zeit-Berechnung wird die Ge-schwindigkeit dieser Fahrzeuge bestimmt, wobei der Einseitensensor selbstverständlich auch Geschwindigkeiten über 300 Kilometer pro Stunde messen kann. Der Einseitensensor stellt keine Anforderungen an seinen Messplatz, er kann nicht nur in Kurven oder Tunnel, sondern auch an anderen unübersichtlichen Messstellen zuverlässig eingesetzt werden. Der Einseitensensor kann bis zu vier Fahrspuren gleichzeitig überwachen und die Messergebnisse spurse-lektiv zuordnen. Je nach Ausstattung können Aufnahmen des Fahrzeugs von vorne, hinten und gar von der Seite gemacht werden. Ein Foto des Gerätes ist angehängt und kann rechtefrei heruntergeladen werden. (pk)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Aachen

Das könnte Sie auch interessieren: