Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Braunschweig

04.03.2019 – 11:03

Polizei Braunschweig

POL-BS: Polizei Braunschweig zeigt sich mit dem Einsatz rund um den "Schoduvel" 2019 zufrieden

Braunschweig (ots)

04.03.2019 Braunschweig

Die Bilanz der Braunschweiger Polizei zum diesjährigen Schoduvel fällt wie in den Vorjahren sehr positiv aus.

Gemessen an der Vielzahl von Besuchern und dem obligatorischen Alkoholkonsum am Rande des Umzuges und der Feiern in den Kneipen danach wurden vergleichsweise wenig Ermittlungsverfahren, dieses Jahr 28, eingeleitet. Im Jahr 2018 waren es noch 43. In acht dieser Fälle handelte es sich um Körperverletzungen, hier ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um sieben gesunken.

Die Polizei Braunschweig führte gemeinsam mit dem Jugendamt der Stadt gezielt Alkoholkontrollen bei Jugendlichen durch. Insgesamt wurden 150 Jugendliche kontrolliert. In fünf Fällen waren die Jugendlichen zu jung für den mitgeführten Alkohol. Die Kontrollen wurden bei den Jugendlichen zu einem großen Teil positiv aufgenommen.

Nachdem bereits der Umzug sehr positiv und ruhig verlaufen war, kam es auch bei den anschließenden Feiern und Partys in den Gaststätten und Kneipen zu keinen nennenswerten Störungen.

Dir durchgeführten Sicherheitsmaßnahmen mit Sperrungen und Umleitungen haben sich auch dieses Jahr bewährt.

Erstmalig wurde in diesem Jahr ein Glasbehältnisverbot für den Bereich der Rathauskolonnaden durch die Stadt Braunschweig ausgesprochen. Sowohl die dort ansässigen Geschäfte als auch die Besucher hielten sich an die Auflage, es kam zu keinen polizeilich registrierten Verstößen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032 und -3033
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Braunschweig
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung