Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bochum

18.06.2019 – 12:28

Polizei Bochum

POL-BO: Bochum/Herne
Erst Einbrecherbande zerschlagen - Jetzt Tresore im See entdeckt!

POL-BO: Bochum/Herne / Erst Einbrecherbande zerschlagen - Jetzt Tresore im See entdeckt!
  • Bild-Infos
  • Download

Bochum (ots)

Wie bereits berichtet, ist der Bochumer Polizei in den Morgenstunden des 27. Mai ein erfolgreicher Schlag gegen eine mehrköpfige Einbrecherbande gelungen.

Seit Anfang Februar 2019 führt die Ermittlungsgruppe "Wohnungseinbruchdiebstahl" (EG "WED") des Bochumer Polizeipräsidiums für die Bochumer Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Wohnungseinbruchdiebstahls. Die Tatverdächtigen stammen aus Herne, Bochum und Dortmund.

Im Rahmen dieser Ermittlungen wurde bekannt, dass ein einschlägig polizeibekannter Herner (48) der "Kopf" dieser Bande ist. Bei den hauptsächlich in Bochum lebenden Mittätern handelt es sich um ein Netzwerk von lebensjüngeren Kriminellen, die in wechselnder Besetzung Wohnungs- und Geschäftseinbrüche begehen. Auch ein Hehler gehört zu dieser kriminellen Gruppierung.

So waren mindestens sechs Personen dieser Bande in der Nacht auf den 11. April an einem Einbruch in Bochum-Weitmar beteiligt, wo sie einen 500 kg schweren Tresor aus einer Wohnung schleppten (wir berichteten). Dessen Inhalt: ein hoher Geldbetrag sowie mehrere hochwertige Armbanduhren.

Am 28. April brachen Bandenmitglieder in ein Schulungszentrum in Dortmund ein und nahmen Bargeld mit, am 8. Mai entwendeten sie in Witten-Annen mehrere hochwertige Räderkomplettsätze aus einer Lagerhalle.

Die Durchsuchungen in Bochum, Herne, und Dortmund starteten am 27. Mai, gegen 6 Uhr - wenig später klickten in mehreren Wohnungen die Handschellen.

Kriminalbeamte sowie Kräfte der Bochumer Bereitschaftspolizei nahmen neun tatverdächtige Männer, die zwischen 20 und 58 Jahre alt sind, fest.

Auf Antrag der Bochumer Staatsanwaltschaft wurden der 48 Jahre alte Kopf der Bande sowie zwei Bochumer (20/58) noch am 28. Mai bei Gericht vorgeführt und die Untersuchungshaft angeordnet.

Darüber hinaus stellten die Beamten bei den Wohnungsdurchsuchungen eine Vielzahl von Gegenständen sicher, die anschließend kriminaltechnisch untersucht worden sind.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen der EG "WED" ergaben sich Hinweise darauf, dass diese Bande zuvor aufgebrochene Tresore auch im Ümminger See in Bochum "entsorgt" hat.

Am heutigen 18. Juni unterstützte die Tauchergruppe der Bochumer Bereitschaftspolizei die Ermittlungsgruppe, stieg in das seichte Gewässer im Bochumer Osten - und wurde fündig!

So entdeckten die Taucher dort zwei aufgebrochene Tresore sowie mehrere Geldkassetten, die man der Bande zuordnen kann (siehe Foto).

Die kriminalpolizeiliche Puzzlearbeit der Bochumer Ermittlungsgruppe "WED" dauert an. Auch weitere Tauchereinsätze sind geplant.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell