Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bochum

11.11.2018 – 11:49

Polizei Bochum

POL-BO: Schnelle Festnahmeerfolge erfolge nach zwei Raubdelikten

Bochum (ots)

Zwei Raubüberfälle in Bochum-Mitte riefen die Polizei am Freitag dem 9. November aufs Trapez. Ermittlungen ergaben, dass es sich um vermutlich identische Täter handelte. Zwei Tatverdächtige konnten wenig später vorläufig festgenommen werden.

Aber von vorne:

Gegen 9.45 Uhr war ein Bochumer (27) im Bereich Wattenscheider Straße/Alleestraße von zwei Männern angesprochen und bedroht worden. Da er kein Geld mitführte, wurde er körperlich angegriffen und gezwungen, Geld von dem in unmittelbarer Nähe befindlichen Geldinstitut abzuheben und anschließend auszuhändigen. Da sich der Überfallene in der Bank den Angestellten anvertraute, flüchteten die beiden Täter ohne Beute. Die Polizei wurde hinzugezogen und setzte sofort mit umfangreichen Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen ein.

Noch während der Fahndungsmaßnahmen kam es gegen 10.50 Uhr - rund ein Kilometer entfernt vom ersten Tatort - im Bereich der Griesenbruchstraße / Elsaßstraße zu einem weiteren Überfall. Auch hier waren zwei männliche Täter beteiligt. Einer 75-jährigen Bochumerin wurde gewaltsam die Handtasche entrissen, die beiden Räuber flüchteten mit ihrer Beute.

Die Beschreibungen der Täter waren in weiten Teilen identisch. Ergänzend führten die ersten Befragungen und Ermittlungen der Einsatzkräfte zu einem konkreten Tatverdacht und in der Folge auch zu vorläufigen Festnahmen an den Wohnanschriften der zwei 18-jährigen Bochumer Tatverdächtigen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Zeugen, die die sich bei der Polizei bislang nicht gemeldet haben, können sich unter der Rufnummer (0234) 909-4441 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Frank Lemanis
Telefon: 0234 909-1020
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell