PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

06.11.2020 – 11:50

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC)(HDH)(GP) Polizeipräsidium Ulm - Nicht um den Schaden gekümmert
Nach Unfällen flüchteten mehrere Verursacher in den vergangenen Tagen in den Landkreisen Biberach, Heidenheim und Göppingen.

Ulm (ots)

Vier Unfallfluchten registrierte die Polizei in den vergangenen Tagen:

(BC) Bereits am Mittwoch flüchtete ein Unbekannter, nachdem er einen BMW in Attenweiler beschädigt hatte. Dessen Besitzer hatte den Pkw gegen 7.30 Uhr in der Hauptstraße in Rupertshofen abgestellt. Als er gegen 15.00 Uhr zu seinem Auto kam, sah er den Schaden in Höhe von ungefähr 1.000 Euro. Seine Erreichbarkeit hatte der Unfallverursacher nicht hinterlassen.

(HDH) Am Mittwoch und Donnerstag stand ein Fahrzeug in der Zeppelinstraße in Gerstetten. Zwischen 17 und 13.30 Uhr fuhr ein anderer gegen den Toyota und beschädigte ihn. Statt sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ungefähr 700 Euro zu kümmern, flüchtete der Unbekannte. Nicht um den Schaden gekümmert hat sich auch der Fahrer eines Fiat. Er war am Donnerstag auf der rechten Spur der A7 unterwegs. Als er zwischen den Anschlussstellen Giengen und Heidenheim von einem Seat überholt wurde, lenkte der Fahrer des Sprinters zu weit nach links. Die Fahrzeuge streiften sich. Der Unfallverursacher fuhr weiter und hinterließ seine Erreichbarkeit nicht bei dem Seatfahrer. Der hatte sich aber das Kennzeichen gemerkt und der Polizei mitgeteilt. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Ermittler auf ungefähr 700 Euro.

(GP) Am Donnerstag wendete ein Audi auf einem Parkplatz in Wangen. Das Fahrzeug prallte gegen einen Honda. Statt sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro zu kümmern flüchtete der Unfallverursacher aus der Siemensstraße. Ein Zeuge hatte den Zusammenstoß gesehen und der Polizei später das Kennzeichen mitgeteilt. Die hat den Audifahrer ermittelt. Auf den 84-Jährigen kommt nun eine Anzeige zu.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

++++2021833 2020647 2019649 2023092

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm