Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

03.07.2020 – 10:59

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (ES) Köngen, Weilheim/A8 - Zu schnell bei Starkregen
Ohne Verletzte endeten am Donnerstagmorgen zwei Unfälle auf der Autobahn bei Köngen und Weilheim.

Ulm (ots)

Gegen 8.40 Uhr war ein Autofahrer auf der mittleren Spur in Richtung Karlsruhe unterwegs. Bei Köngen kam er bei Aquaplaning und zu hoher Geschwindigkeit mit einem VW von der Fahrbahn ab und rutschte gegen die Leitplanke. Der 48-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Schaden am Auto auf rund 5.000 Euro und an der Leitplanke auf 500 Euro.

Nur etwa zehn Minuten später geriet in der Gegenrichtung ein Autofahrer bei Weilheim ins Schleudern. Der 66-Jährige stieß mit seinem Mercedes gegen einen Hyundai. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Polizei schätzt den Schaden an den Autos jeweils auf 2.000 Euro.

Tipp der Polizei: Regen mindert die Bodenhaftung der Reifen, der Bremsweg wird länger, die Schleudergefahr größer. Wenn sich ein Wasserfilm auf der Straße gebildet hat und die Geschwindigkeit zu hoch ist besteht die Gefahr von Aquaplaning. Dann fehlt dem Reifen die Bodenhaftung komplett. Die einzige Möglichkeit, diese Gefahr zu mindern, ist langsamer zu fahren. Damit alle sicher ankommen.

Beim Fahren mit nicht angepasster Geschwindigkeit drohen ein Bußgeld in dreistelliger Höhe und ein Punkt im Zentralregister. Wird der Unfallgegner verletzt, liegt regelmäßig eine Straftat vor.

++++1174752+++1174073

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm