Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

06.12.2018 – 08:57

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Biberach - Polizei findet Drogen
Am Dienstag machte sich ein Autofahrer nach einem Unfall in Biberach aus dem Staub.

Ulm (ots)

Gegen 19 Uhr rief ein Zeuge die Polizei. Er hatte beobachtet, dass ein BMW-Fahrer auf dem Holzmarkt gegen ein anderes Auto gefahren war. Statt sich um den Schaden zu kümmern flüchtete der Unfallverursacher. Das Kennzeichen hatte sich der Zeuge gemerkt und der Polizei mitgeteilt. Die Beamten machten den Unfallverursacher an seiner Wohnadresse ausfindig. Sie kontrollierten den Mann. Auch seinen Führerschein wollten die Polizisten sehen. Den konnte der 19-Jährige nicht vorzeigen. Denn er hatte keinen. Auch den BMW nahmen die Ermittler genauer unter die Lupe. Dabei fanden sie Drogen. Die Polizisten stellten das Marihuana sicher.

Den Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf ungefähr 2.000 Euro.

Den Mann kommen nun mehrere Strafanzeigen zu: Er muss sich wegen Verkehrsunfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Besitz von Drogen verantworten. Auch die Führerscheinstelle erhält einen Bericht.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

++++2292373

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell