Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Biberach - Gefährliche Fahrt
Am Mittwoch verhielt sich ein Autofahrer in Biberach nicht nur rücksichtslos.

Ulm (ots) - Bereits auf der B30 folgte der VW Transporter dem Nissan. Der Fahrer machte auf sich aufmerksam, weil er den Nissanfahrer schnitt, ihn am Überholen hinderte und dicht auffuhr. Bis in die Kolpingstraße waren die Beiden in dieser Art unterwegs. An der Kreuzung mit der Waldseer Straße zeigte die Ampel rot. Beide Fahrer stoppten. Der Lenker des Pixo stieg aus und ging auf den VW-Fahrer zu. Der wollte weiterfahren und lenkte in Richtung des 23-Jährigen. Trotzdem streifte der Transporter den Mann. Anschließend flüchtete er. Den Fahrer stellten die Beamten später an seiner Wohnadresse. Die Polizisten rochen Alkohol bei dem 50-Jährigen. Ein Test bestätigte den Verdacht, dass der Mann zuviel davon intus hat. Er kam in ein Krankenhaus. Dort nahm ihm ein Arzt Blut ab. Das wird jetzt ausgewertet. Es soll Aufschluss darüber geben, wie viel Alkohol der Mann tatsächlich getrunken hat. Die Biberacher Polizei (07351/4470) hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten wollen den genauen Tatablauf und die Umstände des Vorfalls herausfinden.

Hinsehen statt wegschauen lautet das Motto der bundesweiten Initiative "Aktion-tu-was" der Polizei, die zu mehr Zivilcourage aufruft. Informationen zur Aktion der Polizei finden Sie im Internet unter www.aktion-tu-was.de oder in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle.

++++2253533

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Auf Facebook (https://www.facebook.com/PolizeipraesidiumUlm/) und Twitter (https://twitter.com/PolizeiUL).++++22

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: