Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

13.09.2018 – 13:23

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Verkehrsunfall mit fünf Beteiligten - Zeugen gesucht

Stuttgart-Obertürkheim (ots)

Ein Verkehrsunfall mit fünf Beteiligten, einem Verletzten und hohem Sachschaden hat sich am Donnerstagmorgen (13.09.2018) in der Hafenbahnstraße ereignet. Der 43 Jahre alte Fahrer eines weißen Mercedes-Benz Vito fuhr gegen 07.55 Uhr in der Hafenbahnstraße in Fahrtrichtung Otto-Konz-Brücken und beabsichtigte, nach links auf ein Firmengelände abzubiegen. Dabei übersah er aus ungeklärten Gründen den 36 Jahre alten Fahrer eines weißen Ford Transit, welcher ihm entgegenkam. Die Fahrzeuge prallten so heftig zusammen, dass der Ford Transit nach rechts auf einen am Straßenrand geparkten roten BMW geschleudert wurde. Der Mercedes-Benz Vito wurde ebenfalls zurückgeschleudert und kollidierte mit dem hinter diesem befindlichen schwarzen Ford Kuga eines 27 Jahre alten Mannes. Auf den durch den Aufprall abrupt abbremsenden Ford Kuga fuhr der dahinter fahrende 45 Jahre alte Fahrer eines sogenannten Velomobils auf. Feuerwehr und Rettungsdienste waren vor Ort und brachten den Fahrer des Ford Transit mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Außer dem Velomobil war kein einziges Fahrzeug mehr fahrbereit, diese mussten abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 70.000 Euro. Die Hafenbahnstraße blieb bis etwa 10.45 Uhr gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr um. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart