PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

23.07.2021 – 11:30

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Arbeitsunfall; Kellerbrand

Reutlingen (ots)

   -Ohmenhausen (RT): Motorradfahrer schwer gestürzt

Schwere Verletzungen hat sich ein 58-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Ohmenhausen zugezogen. Der Biker war gegen 20.25 Uhr mit seiner Kawasaki auf der Untere Steigstraße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Auf der abschüssigen Strecke geriet seine Maschine ins Schlingern und prallte gegen die Leitplanke am rechten Fahrbahnrad. Daraufhin stürzte der 58-Jährige zu Boden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Seine Kawasaki, an der Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. (rn)

Römerstein-Böhringen (RT): Anhängerboden gibt nach

Mit nach ersten Erkenntnissen schweren Verletzungen ist ein 21-Jähriger am Donnerstagvormittag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Der junge Mann war gegen 11.30 Uhr mit Abladearbeiten von einem landwirtschaftlichen Anhänger beschäftigt, als eines der Bodenbretter nachgab und sich der 21-Jährige beim Sturz an einer Schraube verletzte. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Auch die Feuerwehr und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. (rn)

Steinenbronn (Lkr. BB): Radfahrer contra Pkw

Ein Radfahrer ist am Donnerstagabend zwischen Leinfelden-Echterdingen und Waldenbuch mit einem Pkw zusammengestoßen. Gegen 20.20 Uhr war der 35-jährige Radler auf einem Waldweg entlang des Siebenmühlentals unterwegs. An der Kreuzung mit der Straße Schlößlesmühle übersah er den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Skoda Fabia einer 40 Jahre alten Frau, worauf es zur Kollision kam. Dabei zog sich der 35-Jährige Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 10.000 Euro. Der Pkw musste zudem abgeschleppt werden. (mr)

Nürtingen (ES): Kellerbrand

Starke Rauchentwicklung im Keller eines Einfamilienhauses hat am frühen Freitagmorgen in der Lukwiesenstraße im Stadtteil Raidwangen zum Einsatz der Rettungkräfte geführt. Kurz nach zwei Uhr war der Hausbewohner durch einen Knall aufmerksam geworden und hatte kurz darauf den Rauch aus dem Heizraum aufsteigen sehen. Die Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 32 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte den rasch Brand löschen. Zudem stellte sich heraus, dass durch die Hitze die Hauptwasserleitung im Haus beschädigt wurde, wodurch erhebliche Mengen Wasser in den Keller liefen. Die Wasserleitung wurde vom Versorger abgestellt, das Wasser nachfolgend von der Feuerwehr abgepumpt. Wie sich herausstellte dürfte ein technischer Defekt an einem Ofen brandursächlich gewesen sein. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. (cw)

Tübingen (TÜ): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Stuttgarter Straße / L 1208, kurz vor der Einmündung Nürtinger Straße ereignet hat. Ein 32-Jähriger war gegen 16.35 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter auf Stuttgarter Straße in Richtung Lustnau unterwegs. Zu spät erkannte er, dass eine vorausfahrende 20-Jährige kurz vor der Ampel an der Einmündung zur Nürtinger Straße verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste. Er reagierte zu spät und krachte mit großer Wucht nahezu ungebremst mit seinem Sprinter ins Heck des Volvo. Der Unfallverursacher, sein 33 Jahre alter Beifahrer und die Fahrerin des Volvo wurden bei der Kollision leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Beide Autos, an denen ein Sachschaden von insgesamt etwa 20.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die Fahrbahn halbseitig gesperrt und der Verkehr von Polizeibeamten an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Zeitweise staute sich der Verkehr bis auf die B 27 bzw. über die Ortsmitte Lustnau hinaus zurück. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen