Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

03.07.2020 – 11:43

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Fußgängerin getreten und verletzt; Mit Blüte bezahlt; Mehrere Verkehrsunfälle; Gewahrsam; Einbrüche

Reutlingen (ots)

Frau getreten und umgestoßen (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Reutlingen-Nord fahndet nach zwei Männern, die am Donnerstagnachmittag in Orschel-Hagen eine 29-Jährige getreten und umgestoßen haben. Die Frau war den derzeitigen Ermittlungen zufolge gegen 16.45 Uhr zu Fuß auf Höhe des Basketballplatzes am Entensee in der Frankfurter Straße unterwegs, als sie von den Unbekannten angegangen wurde. Die Männer traten die 29-Jährige gegen das Bein und stießen sie zu Boden. Bevor die zirka 30-jährigen Angreifer in Richtung Entensee davonrannten, beleidigten sie die verletzte Fußgängerin zudem. Daraufhin eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bislang nicht zur Identifizierung des Duos. Einer der Täter hat blonde, kurze Haare, trug eine Mund-/Nasenmaske und war mit einer hellen Jeans und schwarz-weißen Adidas-Schuhen bekleidet. Sein Komplize hat braune, längere Haare und trug zur Tatzeit einen Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jeans. Zeugenhinweise werden unter Telefon 07121/9611-0 erbeten. (mr)

Reutlingen (RT): Mit Blüte bezahlt und aufgeflogen

Ein 18-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag beim Versuch, mit einem gefälschten Geldschein zu bezahlen, aufgeflogen und von der Polizei dingfest gemacht worden. Der Heranwachsende wollte gegen 15.30 Uhr in einem Schellrestaurant in der Karlstraße seine Rechnung mit der Blüte begleichen. Die aufmerksame Kassiererin erkannte die Fälschung jedoch, worauf der junge Mann davonrannte. Er wurde von den alarmierten Beamten des Polizeireviers Reutlingen jedoch nach kurzer Verfolgung zu Fuß vorläufig festgenommen. Wie sich rasch herausstellte, trug der Festgenommene noch weiteres Falschgeld bei sich, das ebenfalls beschlagnahmt wurde. Den 18-Jährigen, der nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, erwartet nun eine Strafanzeige wegen Geldfälschung bei der Staatsanwaltschaft. (mr)

Metzingen (RT): Gegen geparktes Fahrzeug gefahren

Offenbar wegen einer kurzen Unaufmerksamkeit ist ein 19-jähriger Lenker eines VW Polo am Donnerstagabend auf der Wilhelmstraße in einen geparkten Pkw gekracht. Der junge Mann befuhr gegen 21.30 Uhr die Wilhelmstraße in Richtung Stuttgarter Straße. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford Fiesta. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf einen ebenfalls parkenden VW T-Roc geschoben. Sowohl der Polo als auch der Fiesta waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 6.500 Euro beziffert. (rn)

Esslingen (ES): Passanten belästigt

Ein deutlich unter Alkoholeinfluss stehender 60-Jähriger ist nach der Belästigung mehrerer Passanten am Donnerstagnachmittag in der Esslinger Innenstadt von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Gegen 16.50 Uhr rückten die Beamten in die Pliensaustraße aus, nachdem dessen Verhalten über Notruf gemeldet worden war. Der Mann hatte bereits mehrere Fußgänger angepöbelt und eine Frau unsittlich berührt. Nach richterlicher Anordnung musste der 60-Jährige den restlichen Tag und die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. (mr)

Nürtingen (ES): Bargeld gestohlen

Ein Handwerksbetrieb in der Siemensstraße in Zizishausen ist im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 17.45 Uhr, und Freitagmorgen, sieben Uhr, ins Visier eines Einbrechers geraten. Der nun vom Polizeirevier Nürtingen gesuchte Täter schob zunächst einen Rollladen nach oben und öffnete dann gewaltsam ein Fenster. Auf seinem Weg durch das Gebäude, bei dem er auch eine Innentür aufbrach, verursachte er einen Sachschaden von rund 1.500 Euro. Beim Durchsuchen von mehreren Schränken und Schubladen fiel dem Unbekannten Bargeld in noch unbekannter Höhe in die Hände, mit dem er sich aus dem Staub machte. (mr)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Radler bei Bremsmanöver gestürzt

Leichte Verletzungen hat sich ein 54 Jahre alter Pedelec-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag in Echterdingen zugezogen. Kurz nach 12.30 Uhr befuhr ein 80-Jähriger mit seinem Mercedes den Bliensäckerweg in Richtung Esslinger Straße und hielt an der Stoppstelle vor der Kreuzung an. Die dortige Ampel war nicht in Betrieb. Als der Senior unmittelbar nach dem Anfahren den von links kommenden Radfahrer sah, stoppte er seinen Wagen erneut. Der 54-Jährige, der zu diesem Zeitpunkt nur noch wenige Meter vor der Kreuzung war, leitete eine Vollbremsung ein und verlor dabei den Halt auf seinem Zweirad. Er stürzte zu Boden und blieb wie sein Pedelec noch kurz vor dem Mercedes auf dem Asphalt liegen. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten im Anschluss in eine Klinik. Sein nicht mehr fahrtaugliches Fahrrad wurde von einer Angehörigen versorgt. (mr)

Deizisau (ES): Beträchtlicher Schaden bei Auffahrunfall

Beträchtlicher Blechschaden in Höhe von rund 17.000 Euro ist am Donnerstagnachmittag bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos entstanden. Gegen 15.15 Uhr war ein 20-Jähriger mit seinem Mercedes auf der Plochinger Straße unterwegs und erkannte zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm verkehrsbedingt abbremsten. Der Mercedes krachte ins Heck eines Opel und schob diesen noch auf einen VW auf. Personen kamen nicht zu Schaden. (mr)

Kusterdingen (TÜ): Vorfahrt nicht beachtet

Einen Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro hat ein 46-jähriger Lkw-Fahrer am Donnerstagvormittag auf der Markwiesenstraße verursacht. Der Mann war gegen 10.45 Uhr von einem Firmengrundstück nach rechts in die Markwiesenstraße abgebogen und hatte dabei die Vorfahrt eines von links kommenden, 32-jährigen Lenkers eines BMW missachtet. Der Lkw krachte seitlich gegen das Heck des Pkw, sodass dieser gedreht und schließlich entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen kam. Beide Fahrzeuge wurden dabei so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. (rn)

Hechingen (ZAK): Teures Ende einer Spritztour

Ein kostspieliges Ende hat die Spritztour eines 16-Jährigen am frühen Freitagmorgen in Boll genommen. Der Jugendliche hatte sich gegen 1.30 Uhr unbemerkt den Schlüssel für den Ford eines Familienangehörigen geschnappt. Mit dem Fahrzeug machte er sich anschließend auf dem Weg zu zwei 15 und 16 Jahre alten Freunden um diese abzuholen und mit ihnen eine Runde zu drehen. Die Mutter des Jüngeren hatte aber offensichtlich mitbekommen, dass ihr Sohn zu nachtschlafender Zeit das Haus verlassen hatte und fuhr dem Ford hinterher. Der 15-Jährige bemerkte dies und ließ sich absetzen, währenddessen die beiden anderen die Fahrt fortsetzten. In deren Verlauf übersteuerte der Fahrer in der Junginger Straße den Wagen, kam von der Fahrbahn ab und landete im Bereich des Schafstalls Boll im Straßengraben. Anschließend ließen beide den erheblich demolierten Wagen im Straßengraben zurück und machten sich zu Fuß aus dem Staub. Da an dem Fahrzeug Rauch austrat, musste die Feuerwehr zur Unfallaufnahme hinzugezogen werden. Diese war mit fünf Fahrzeugen und 20 Feuerwehrleuten im Einsatz und konnte zum Glück einen Brand verhindern. Der Sachschaden an dem bereits älteren Fahrzeug wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die beiden Jugendlichen konnten im Verlauf der nachfolgend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen jeweils zuhause augenscheinlich schlafend angetroffen werden. Nach anfänglichem Leugnen räumte der 16-Jährige dann ein, mit dem Wagen seines Angehörigen gefahren zu sein. Ihn erwartet jetzt unter anderem eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsunfallflucht bei der Staatsanwaltschaft. (cw)

Rosenfeld (ZAK): In Schule eingedrungen

Das Gymnasium in der Schulstraße ist zwischen Donnerstag, 17.30 Uhr, und Freitag, sieben Uhr, von einem Einbrecher heimgesucht worden. Der Täter gelangte über ein Fenster ins Erdgeschoss des Gebäudes und versuchte vergeblich, eine Innentür äußerst gewaltsam zu öffnen. Anschließend schlug er vom Schulhof aus ein Fenstersegment ein, griff hindurch und entwendete eine Klassenkasse mit einem Cent-Betrag an Bargeld. Der von dem Unbekannten hinterlassene Sachschaden schlägt mit weit über 1.000 Euro wesentlich kräftiger zu Buche. Der Polizeiposten Rosenfeld hat die Ermittlungen aufgenommen. (mr)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen