Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

09.04.2020 – 11:53

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Streitigkeiten; Verkehrsunfälle; Geldautomat gesprengt; Brände; Ölunfall; Gasleitung beschädigt; Diebstahl

Reutlingen (ots)

   -Betzingen (RT): Auseinandersetzung vor dem Bahnhof (Zeugenaufruf) 

Nach Zeugen und Hinweisen zu einer Auseinandersetzung, die am Mittwochabend in der Nähe des Bahnhofs, auf der Olgastraße stattgefunden hat, sucht das Polizeirevier Reutlingen. Soweit bislang bekannt ist, war ein 38-Jähriger gegen 19.40 Uhr mit seinem Skoda auf der Olgastraße in Richtung Bahnhof unterwegs. Am dortigen Fußgängerüberweg musste er anhalten, weil dort drei Personen, zwei Männer und möglicherweise eine Frau die Fahrbahn überquerten, dann aber stehen blieben und den Autofahrer zum Warten genötigt haben sollen. Nachdem das Trio trotz Aufforderung die Fahrbahn nicht räumte, stieg der Autofahrer aus und es entwickelte ein verbaler Disput. Dieser mündete schnell in Handgreiflichkeiten, bei denen der Autofahrer nicht nur mit Tritten und Schlägen angegriffen wurde, sondern auch eine Weinflasche als Schlaginstrument zum Einsatz gekommen sein soll. Anschließend flüchteten die drei Täter über die Paulinenstraße in Richtung Ortsmitte. Der Autofahrer wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und musste nachfolgend seine Blessuren im Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den drei Flüchtigen verlief bislang erfolglos. Einer der Männer wird als etwa 20 Jahre alt und mit einer grauen Jacke bekleidet beschrieben. Der andere Mann soll etwa 30 Jahre alt gewesen sein und eine schwarze Jacke getragen haben. Beide hatten Bierflaschen dabei. Von der dritten Person liegen noch keine Angaben vor. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07121/942-3333 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Trochtelfingen (RT): Pedelec-Fahrerin schwer gestürzt

Schwer verletzt wurde eine 53 Jahre alte Pedelec-Fahrerin, die am Mittwochnachmittag auf dem Radweg parallel zur K 6739 verunglückt ist. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war die Frau gegen 16.20 Uhr auf ihrem Pedelec Hercules auf dem Radweg von Steinhilben in Richtung Wilsingen unterwegs. Etwa 400 Meter vor dem Ortsbeginn stürzte die Radlerin aus noch ungeklärter Ursache, ohne Beteiligung Dritter. Die 53-Jährige, die einen Helm getragen hatte, wurde dabei so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der Sachschaden an ihrem Fahrrad wird auf etwa 300 Euro geschätzt. (cw)

Zwiefalten (RT): Motorradfahrer schwer gestürzt

Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer am Mittwochabend bei einem Sturz erlitten. Der 20-Jährige befuhr kurz nach 18 Uhr mit seiner Kawasaki die L 245 von Hayingen herkommend in Richtung Zwiefalten. In einer Linkskurve kam der Biker den ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in Verbindung mit einem Fahrfehler nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Der Motorradfahrer zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. Seine Kawasaki wurde von einem Abschleppunternehmen versorgt. Der Gesamtsachschaden an dem Motorrad und der Leitplanke wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. (sm)

Plochingen (ES): Geldausgabeautomat gesprengt (Zeugenaufruf)

Ein Geldausgabeautomat in einer Bankfiliale in der Esslinger Straße ist am frühen Donnerstagmorgen gesprengt und leergeräumt worden. Gegen 3.20 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, in denen Anwohner von einer Explosion aus der Bank berichteten. Mehrere Täter hatten auf noch ungeklärte Weise einen Geldausgabeautomaten gesprengt und Bargeld in bislang unbekannter Höhe erbeutet. Zeugen fielen am Tatort zwei Fahrzeuge auf. Eine schwarze Kombi-Limousine der Marke Mercedes Benz entfernte sich nach der Tat fluchtartig in Richtung Altbach. Weiterhin beobachteten sie einen weißen Transporter in der Größe eines Sprinters, der ebenfalls zu der Zeit von der Bank wegfuhr. Eine groß angelegte Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber verlief bislang erfolglos. Der Schaden am Gebäude und dem Geldautomaten dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler bitten unter Telefon 0711/3990-0 um weitere Zeugenhinweise, insbesondere wer in letzter Zeit oder in der Tatnacht verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Bank gemacht hat. Weiterhin werden weitere Hinweise zu den beiden Fahrzeugen erbeten. (ms)

Esslingen am Neckar (ES): Brand einer Fräsmaschine

Aus noch ungeklärter Ursache ist am frühen Donnerstagmorgen die Fräsmaschine einer Firma in der Kollwitzstraße in Brand geraten. Kurz vor 3.45 Uhr war ein Brandalarm aus der Firma gemeldet worden, woraufhin die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften ausrückte und das Feuer löschte. Dieses hatte sich auf die Maschine beschränkt und nicht auf die weitere Einrichtung oder andere Räume übergegriffen. Zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sm)

Aichwald (ES): Kellerbrand

Zu einem Kellerbrand mussten die Rettungskräfte am Mittwochnachmittag in die Lindenstraße in Krummhardt ausrücken. Gegen 14.30 Uhr lösten Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus Alarm aus, da es in einem Kellerverschlag zu einem Brand gekommen war. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften ausgerückt war, gelang es rasch, die Flammen zu löschen und ein Ausbreiten zu verhindern. Anschließend musste sie das Gebäude belüften und die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Vier Personen wurden zuvor vorsorglich vom Rettungsdienst, der mit zwei Rettungswagen vor Ort war, untersucht. Es gab keine Verletzten. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (ms)

Esslingen am Neckar (ES): Schlägerei mit mehreren Beteiligten

Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es am Mittwochabend, gegen 22.45 Uhr, in der Achalmstraße gekommen. Sechs Personen waren zu Fuß in Richtung Zollberg unterwegs und trafen auf einen 24-Jährigen und seine 22-jährige Begleiterin, die in Richtung Nellingen gingen. Bei der Begegnung kam es aus bislang unbekanntem Grund zu einem Disput, in dessen Verlauf die sechsköpfige Gruppierung auf den 24-Jährigen einschlug und -trat. Die Freundin des Opfers, die dazwischen ging, wurde ebenfalls geschlagen, getreten und an den Haaren gezogen. Als sich fünf weitere, unbeteiligte Personen näherten, ließen die Verdächtigen von ihren Opfern ab. Der 24-Jährige erlitt Verletzungen, die in einer Klinik ambulant behandelt werden mussten. Eine Behandlung der leicht verletzten 22-Jährigen war nicht erforderlich. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei 18 und 22 Jahre alte Verdächtige vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen des Polizeipostens Berkheim zu den weiteren Beteiligten und dem genauen Hergang der Auseinandersetzung dauern noch an. (sm)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Radfahrerin bei Sturz schwer verletzt

Schwere Beinverletzungen hat eine Radfahrerin beim Sturz von ihrem Trekkingrad am Mittwochnachmittag in Echterdingen erlitten. Die 37 Jahre alte Frau wollte kurz nach 16 Uhr in der Wegenerstraße über den abgesenkten Bordstein auf den angrenzenden Rad-/Gehweg auffahren. Hierbei stürzte sie zu Boden und verletzte sich schwer. Unter notärztlicher Begleitung musste sie in eine Klinik gebracht werden. (ms)

Weilheim (ES): Öl in Lindach gelangt

Aus einem geplatzten Hydraulikschlauch ist am Mittwochmittag eine bislang unbekannte Menge Öl in die Lindach gelangt. Ein 24-Jähriger war um 13.20 Uhr mit einer selbstfahrenden Hebebühne auf einer Baustelle in der Talstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache riss ein Hydraulikschlauch an dem Fahrzeug und Hydrauliköl lief aus. Dieses gelangte zunächst in die Kanalisation und von dort aus in das nahegelegene Flüsschen. Mitarbeiter der verantwortlichen Baufirma versuchten sofort, mit einem Schlauch das Öl aufzufangen. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 20 Mann ausgerückt war, richtete zwei Ölsperren flussabwärts ein. Eine weitere Ölsperre wurde auf Höhe des Jesinger Rathauses eingerichtet. Wasserproben wurden entnommen. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen übernommen. (ms)

Tübingen (TÜ): Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Eine kurze Unachtsamkeit ist einem Autofahrer beim Fahrstreifenwechsel am Mittwochnachmittag auf der B 28 zum Verhängnis geworden. Der 71-Jährige war mit seinem BMW um 16.10 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Beim Wechseln vom rechten auf den linken Fahrstreifen übersah er den dort fahrenden Fiat eines 56-Jährigen. Nach einem leichten Kontakt verlor der BMW-Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Z3 kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn in den dortigen Grünstreifen ab. Im Anschluss schleuderte er nach links und prallte gegen die Mittelleitplanke. Sein Fahrzeug kam letztendlich auf dem rechten Fahrstreifen zum Endstand. Der BMW musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 7.500 Euro geschätzt. (ms)

Tübingen (TÜ): Gasleitung beschädigt

Eine beschädigte Gasleitung hat am Mittwochnachmittag zum Einsatz der Rettungskräfte in der Tübinger Innenstadt gesorgt. Ein 27 Jahre alter Baggerfahrer beschädigte um 14.45 Uhr bei Straßenbauarbeiten eine Gasleitung in der Lange Gasse. Sofort rückte die Feuerwehr mit 19 Einsatzkräften aus. Der Bereich wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt, bis Mitarbeiter der Stadtwerke das Loch gegen 15.15 Uhr repariert hatten. Ein Gebäude musste in der Zwischenzeit vorsorglich evakuiert werden. (ms)

Tübingen (TÜ): Betrunken Unfall verursacht

Eine stark betrunkene Autofahrerin hat am Mittwochmittag einen Verkehrsunfall verursacht. Die 66-Jährige wollte um 13.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Straße Bonlanden rückwärts ausparken. Hierbei stieß sie gegen einen dahinter geparkten BMW. Im Anschluss fuhr sie ein Stück nach vorne und setzte dann erneut zurück bis es eine weitere Kollision mit dem BMW gab. Eine Zeugin beobachtete den Unfall und versuchte, die Fahrerin auf ihr Missgeschick aufmerksam zu machen. Diese reagierte zunächst nicht und versuchte weiter auszuparken, bis sie letztendlich stehenblieb. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die Unfallverursacherin erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ein Test ergab einen Wert von über drei Promille. Nach einer Blutentnahme musste die Frau ihren Führerschein abgeben. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (ms)

Tübingen (TÜ): Gartenbrand

Ein Schaden in Höhe von zirka 10.000 Euro ist bei einem Gartenbrand in der Denzenberghalde am Mittwochnachmittag entstanden. Ein Bewohner wollte gegen 15.15 Uhr mit einem Gasbrenner Unkraut in seinem Garten vernichten. Hierbei setzte er eine Tannenhecke in Brand. Die Flammen griffen im Anschluss auf weitere Pflanzen sowie einen Telefonverteilerkasten über. Zur Brandbekämpfung rückte die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften aus. Weiterhin kamen Mitarbeiter des Bauhofs vor Ort, da der Gehweg an dem Grundstück abgesperrt werden musste. Der Telefonbetreiber wurde über den beschädigten Verteilerkasten in Kenntnis gesetzt. (ms)

Ofterdingen (TÜ): Baggerlöffel gestohlen (Zeugenaufruf)

Einen knapp 500 Kilogramm schweren Baggerlöffel haben Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag an einer Baustelle in der Rohrgasse gestohlen. Zwischen 17 Uhr und 7.30 Uhr transportierten die Diebe die auf einer Wiese neben der Baustelle abgelegte, schwarze Baggerschaufel ab. Da hierzu ein größeres Fahrzeug und mindestens mehrere Personen, möglicherweise auch ein Fahrzeug mit einer entsprechenden Hebeeinrichtung notwendig war, hofft der Polizeiposten Mössingen, dass die Diebe beobachtet wurden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07473/9521-0 erbeten. (cw)

Schömberg (ZAK): Frontalzusammenstoß zwischen Zweiradfahrern

Unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Verkehrspolizei Balingen gegen einen 15-jährigen Rollerfahrer, der am Mittwochabend an der Kreuzung Am Kochenwinkel / Kelternweg frontal mit einem Motorradfahrer zusammengestoßen ist. Der Zweiradfahrer war einer Streife des Polizeireviers Balingen gegen 20.30 Uhr aufgefallen, als er einen Kreisverkehr in der Wellendinger Straße entgegen der Fahrtrichtung durchfahren hatte. Beim Erkennen des Streifenwagens flüchtete der Jugendliche sofort in Richtung Ortsmitte und bog nachfolgend nach rechts in die Straße Am Kochenwinkel ein. Beim Linksabbiegen an der Kreuzung zum Kelternweg schnitt er so die Kurve, dass er mit seinem Peugeot-Roller frontal in eine entgegenkommende 1000er BMW eines 57-Jährigen krachte. Beide Zweiradfahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die beiden Polizeibeamten, die wenig später an der Unfallstelle eintrafen leisteten erste Hilfe, bis die beiden Kradfahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurden. Wie sich bei den nachfolgenden Ermittlungen herausstellte, war der 15-Jährige alkoholisiert. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von mehr als 0,5 Promille, zudem war sein Roller nicht versichert und das Versicherungskennzeichen gefälscht. Der Jugendliche musste im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. An den nicht mehr fahrbereiten Zweirädern entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Sie mussten von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Der Roller des Unfallverursachers wurde zur technischen Begutachtung sichergestellt. (rn)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen