Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

02.06.2019 – 12:14

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Exhibitionist aufgetreten, Lkw-Brand, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Verkehrsunfälle, Zeugenaufrufe, Exhibitionist festgenommen, Dachstuhlbrand, Mann von Baukran gerettet

Reutlingen (ots)

Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Reutlingen sucht einen circa 170-175 cm großen Mann mit dunklem Teint, normaler Statur und kurzen, dunklen Haaren, der am Samstagabend vor zwei jungen Frauen onaniert hat. Die jungen Frauen waren gegen 22.40 Uhr von der Planie in Richtung Stadtgarten unterwegs, als sie im Eingangsbereich der Matthäus-Berger-Schule einen Mann erkannten, welcher seine Hose bis zu den Knöcheln herabgelassen hatte, an seinem Geschlechtsteil manipulierte und hierbei in ihre Richtung schaute. Erst als ein weiterer männlicher Passant hinzukam, stellte dieser seine Handlungen ein. Die Geschädigten begaben sich anschließend nach Hause und zeigten den Sachverhalt circa 1 Stunde danach bei der Polizei an. Der Gesuchte war mit einem blauen Rundhalsshirt sowie einer dunklen Jogginghose bekleidet und führte einen Rucksack mit sich. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07121/942-3333 erbeten.

Lichtenstein-Honau (RT): LKW-Brand

Ein Fahrzeugbrand in der Heerstraße hat am Samstagabend zur Vollsperrung der Bundesstraße 312 geführt. Ein Verkehrsteilnehmer teilte gegen 21 Uhr einen qualmenden LKW am Beginn der Honauer Steige mit, dessen Bremsen nach derzeitigem Ermittlungsstand aufgrund von Überhitzung Feuer gefangen haben. Beim Eintreffen der Feuerwehr Lichtenstein, welche mit 18 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen vor Ort war, schlugen die Flammen bereits unter der Fahrerkabine hervor, konnten durch die eingesetzten Kräfte jedoch schnell abgelöscht werden. Der mit Nahrungsmitteln beladene LKW war nicht mehr fahrbereit und wurde in einer Parkbucht abgestellt. Über die Schadenshöhe kann bislang keine Aussage getroffen werden. Für den Zeitraum von einer Stunde musste die B 312 komplett gesperrt werden.

Reutlingen (RT): Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr (Zeugenaufruf)

Zu einem gefährlichen Eingriff im Straßenverkehr ist es am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 28 zwischen Reutlingen und Metzingen gekommen. Der Lenker eines Taxi fuhr gegen 14.20 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der B 28 in Richtung Metzingen. Auf der Höhe des Tierheims setzte ein von hinten herannahender weißer Audi A6 Avant zum Überholen des Taxi auf der rechten Spur an, was aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens jedoch nicht möglich war. Der Taxifahrer wechselte eigenen Angaben nach dann wieder auf den rechten Fahrstreifen und wurde anschließend von dem zwischenzeitlich links neben ihm fahrenden Audi mehrfach nach rechts abgedrängt, weshalb er zu Ausweichmanövern gezwungen war. Nachfolgend entfernte sich der Audi mit hoher Geschwindigkeit. Zeugen, welche Angaben zum Vorfall oder zum Fahrzeuglenker des weißen Audi A6 machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 07123/9240 mit dem Polizeirevier Metzingen in Verbindung zu setzen.

Bad Urach (RT): Krad-Lenker verunfallt bei Kollision mit Begegnungsverkehr

Zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr ist es am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 465 gekommen. Ein 29-jähriger Honda-Fahrer befuhr gegen 14.00 Uhr die Seeburger Steige von Münsingen kommend abwärts in Richtung Seeburg. Ungefähr mittig der Steige geriet dieser in einer Rechtskurve aus bislang unklarer Ursache auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden British Leyland Oldtimer. Der Krad-Lenker wurde hierbei über den Pkw abgeworfen und kam im Seitenstreifen zur Endlage. Er wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in eine Klinik verbracht. Der 18-jährige Lenker des British Leyland blieb bei dem Unfallgeschehen unverletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 19.000 Euro. Zur Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge musste die B 465 kurzzeitig voll gesperrt werden, wobei es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.

Kirchheim u.T. (ES): Mehrere Pkw aufgebrochen (Zeugenaufruf)

Sechs Pkw der Marke BMW sind in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Gelände eines Autohauses in der Stuttgarter Straße aufgebrochen worden. In der Zeit von 20.00 Uhr bis 10.00 Uhr schlugen bislang unbekannte Täter jeweils die hinteren Seitenfenster an den Pkw ein und gelangten so in das Fahrzeuginnere. Abgesehen hatten es die Unbekannten, wie bei vergleichbaren Fällen in der Vergangenheit, ausschließlich auf die bordeigenen Navigationssysteme und Multifunktionslenkräder. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf circa 20.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim u.T. unter der Telefonnummer 07021/5010 entgegen.

Ostfildern (ES): Unklarer Unfallhergang (Zeugenaufruf)

Zu einem unklaren Unfallgeschehen, welches sich am Freitagnachmittag in der Hindenburgstraße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt unabhängige Zeugen. Eine 62-jährige Mazda-Fahrerin befuhr gegen 14.25 Uhr in Nellingen die Hindenburgstraße in Richtung Scharnhäuser Park. Auf Höhe von Gebäude 55 überholte diese dann einen ihr vorausfahrenden Pkw Audi. Nachfolgend kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der Audi auch noch einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford streifte. Während der Audi-Fahrer an der Unfallörtlichkeit anhielt, setzte die Mazda-Fahrerin ihre Fahrt nach kurzem Halt fort, meldete sich aber im Nachgang dann bei der Polizei. Bezüglich des genauen Unfallhergangs, bei welchem ein Sachschaden in Höhe von 7.500 Euro entstand, machen die beiden Fahrzeugführer widersprüchliche Angaben. Aus diesem Grund sucht das Polizeirevier Filderstadt Zeugen des Unfallgeschehens und bittet diese sich unter der Telefonnummer 0711/70913 zu melden.

Esslingen (ES): Kollision im Begegnungsverkehr

Zu einer Kollision zwischen zwei Pkw im Begegnungsverkehr ist es am Samstagvormittag auf der Landessstraße 1199 gekommen. Ein 45-jähriger Fahrer eines VW-Passat befuhr gegen 09.50 Uhr die L 1199 von Katzenbühl kommend in Richtung Wäldenbronn. Kurz vor dem Ortseingang von Wäldenbronn, in der dortigen Rechtskurve, geriet dieser aus bislang ungeklärter Ursache auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte dort mit einem Toyota. Der Toyota wurde dadurch um 180 Grad gedreht und kam entgegen seiner eigentlichen Fahrtrichtung zum Stillstand. Der 75-jährige Fahrer und dessen 68-jährige Beifahrerin wurden, wie der Unfallverursacher auch, leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen, welche beide nicht mehr fahrbereit sind, entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Aichtal (ES): Exhibitionist festgenommen (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt die Kriminalpolizei Esslingen gegen einen 20-jährigen Mann aus Aichtal. Am Samstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, alarmierte der Bademeister des Garten-Hallenbads Neuenhaus die Polizei und teilte mit, dass er einen 21-Jährigen festhalte, welcher sich im Badebecken komplett entkleidet und an seinem Glied manipuliert habe, was von mindestens zwei Kinder beobachtet wurde. Der vom Bademeister an den Umkleidekabinen festgehaltene Täter wurde durch die Polizei vorläufig festgenommen und zur Durchführung der erforderlichen Maßnahmen auf die Polizeidienststelle verbracht. Zeugen des Vorfalls bzw. weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022/92240 mit dem Polizeirevier Nürtingen in Verbindung zu setzen.

Rottenburg (TÜ): Dachstuhlbrand

Aus bislang unbekannter Ursache ist es am Samstagnachmittag zu einem Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus in Wurmlingen gekommen. Mehrere Anrufer alarmierten gegen 15.00 Uhr die Leitstellen von Polizei und Feuerwehr über den Brand eines Dachstuhls im Schwarzlocher Weg. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl bereits komplett in Flammen, die Bewohner hatten das Gebäude bereits unverletzt verlassen. Die Feuerwehr Rottenburg, welche mit mehreren Abteilungen und insgesamt 47 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. An dem derzeit weiterhin bewohnbaren Gebäude entstand ersten Schätzungen nach ein Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Mössingen (TÜ): Mann von Baukran gerettet

Zu einem Großeinsatz von Rettungskräften ist es am Sonntagmorgen in der Bahnhofstraße in Mössingen wegen einem auf einen Baukran gekletterten Mann gekommen. Ein 58-jähriger Mann teilte gegen 00.15 Uhr der Rettungsleitstelle in Tübingen mit, dass er aufgrund einer verlorenen Wette auf einen Baukran geklettert sei und nun nicht mehr selbstständig herunter komme. Aufgrund dessen wurde Einsatzkräfte der Feuerwehr Mössingen, des Rettungsdienstes und der Polizei an die Einsatzörtlichkeit entsandt. Bei deren Eintreffen befand sich die Person auf dem Ausleger des Krans in einer Höhe von 25 Meter, weshalb die Höhenrettung der Feuerwehr Reutlingen mit einem Teleskopmastfahrzeug nachgefordert wurde. Nachdem die Person von den Einsatzkräften der Feuerwehr in den Korb gezogen werden konnte, wurde diese zu Boden gebracht und der Polizei übergeben. Hierbei stellte sich heraus, dass die Person aufgrund eines psychischen Ausnahmezustandes auf den Baukran geklettert war, weshalb sie nachfolgend in einer entsprechenden Einrichtung untergebracht wurde. Die Bahnhofstraße musste aufgrund einer Vielzahl von Schaulustigen während des Einsatzes komplett gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell