Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

10.05.2019 – 11:47

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Fahrzeugbrand; Verkehrsunfälle; Brand; Einbruch in Tabakgeschäft; Verkehrsunfallflucht;

Reutlingen (ots)

Grafenberg (RT): Fahrzeug umgekippt und ausgebrannt

Ein dreirädriges Fahrzeug ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der B 313 umgekippt und komplett ausgebrannt. Eine 18-Jährige war um 13.30 Uhr mit einer Piaggio Ape auf der Bundesstraße von Nürtingen herkommend in Richtung Metzingen unterwegs. Beim Durchfahren des Kreisverkehrs am Ende der neuen Ortsumfahrung von Grafenberg kam die junge Frau vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kippte das Fahrzeug um und fing sofort Feuer. Der 18-Jährigen und ihrer Beifahrerin gelang es, unverletzt aus dem brennenden Ape zu kommen. Aufgrund ausgelaufenen Treibstoffs und des Brands wurde der Fahrbahnbelag dermaßen in Mitleidenschaft gezogen, dass dieser erneuert werden muss. Mitarbeiter der Straßenmeisterei kamen an die Unfallstelle. Zum Löschen des Brandes rückte die Feuerwehr an die Unfallstelle aus. Der Schaden an dem Fahrzeug dürfte sich auf etwa 5.000 Euro belaufen. Einer ersten Schätzung nach dürfte an der Straße ein Schaden in derselben Höhe entstanden sein. (ms)

Metzingen (RT): Radler angefahren

Ein Fahrradfahrer ist am Donnerstagabend in der Ulmer Straße von einem Pkw angefahren und schwer verletzt worden. Eine 60-jährige Pkw-Lenkerin wollte kurz vor 22 Uhr mit ihrem Audi A3 von der Eisenbahnstraße kommend nach rechts in die Ulmer Straße abbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt des 28-jährigen Radlers, der auf der Ulmer Straße unterwegs war. Der Pkw touchierte das Hinterrad des Mountainbikes, weshalb der 28-Jährige zu Fall kam. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in eine Klinik, wo er stationär aufgenommen wurde. (ak)

Plochingen (ES): Mülltonne in Brand gesteckt

Zu einer brennenden Mülltonne sind Feuerwehr, Polizei und vorsorglich auch der Rettungsdienst in der Nacht zum Freitag, kurz vor 23.30 Uhr, in die Eisenbahnstraße ausgerückt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Tonne im Vollbrand. Sie wurde von der Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor war, abgelöscht. An der Hauswand, an der die Mülltonne abgestellt war, entstand geringfügiger Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Menschen kamen nicht zu Schaden. Es besteht der Verdacht, dass die Mülltonne vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Der Polizeiposten Plochingen ermittelt. (ak)

Pfullingen (RT): Einbruch in Tabakwarengeschäft

In ein Tabakgeschäft in einem Einkaufsmarkt in der Römerstraße ist ein Unbekannter am frühen Freitagmorgen eingebrochen. Zwischen ein Uhr und fünf Uhr verschaffte sich der Einbrecher gewaltsam Zutritt zum Verkaufsraum. Dort ließ er Tabakwaren im Wert von mehreren hundert Euro mitgehen. Mit seiner Beute machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Das Polizeirevier Pfullingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Filderstadt (ES): Unfall beim Abbiegen

Ein Verkehrsunfall auf der L 1209 hat am Donnerstag für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen in Filderstadt sowie auf der B 27 geführt. Ein 63-Jähriger war kurz nach 6.30 Uhr mit seinem Audi A4 auf der L 1209 von Plattenhardt herkommend in Richtung Bernhausen unterwegs. Beim Linksabbiegen zur B 27 in Richtung Stuttgart kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Opel Astra einer 41 Jahre alten Frau. Der Wagen des Unfallverursachers prallte frontal gegen die vordere, linke Seite des Opel. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage nicht in Betrieb. Die beiden Beteiligten wurden bei dem Unfall verletzt und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückte die Feuerwehr mit zehn Einsatzkräften und drei Fahrzeugen aus. Zudem kamen Mitarbeiter der Straßenmeisterei an die Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten sowie der Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn musste die L 1209 zwischen Plattenhardt und Bernhausen gesperrt werden. Deswegen konnte der von Stuttgart kommende Verkehr an der Anschlussstelle Filderstadt-West die Bundesstraße nicht verlassen. Daraufhin kam es zu einem kilometerlangen Rückstau auf der B 27 in Richtung Tübingen. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf 20.000 Euro geschätzt. (ms)

Wendlingen (ES): Nach Unfall geflüchtet

Unter anderem wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen eine 48-jährige Pkw-Lenkerin, die nach derzeitigem Ermittlungsstand am Donnerstagabend, um 19.40 Uhr, in der Uracher Straße einen Verkehrsunfall verursacht hat und dann geflüchtet ist. Die Verdächtige war offenbar mit ihrem Audi beim Ausparken rückwärts mit einem am Straßenrand geparkten VW Golf kollidiert. Zeugen beobachteten, wie die Fahrerin zunächst ausstieg und den etwa 2.000 Euro betragenden Schaden begutachtete, dann aber doch weiterfuhr. Die Fahrzeughalterin konnte im Rahmen der Fahndung an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Weil sich bei den Ermittlungen der Verdacht einer Alkohol- und Drogenbeeinflussung ergab, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. (ak)

Ostfildern-Ruit (ES): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Freitagmorgen an der Kreuzung Heumadener Straße und Weiler Weg ereignet hat. Eine 59-Jährige war gegen 6.50 Uhr mit ihrem Smart Fortwo auf dem Weiler Weg unterwegs. Ohne auf die Verkehrszeichen zu achten fuhr sie in die Heumadener Straße ein. Ein 22 Jahre alter Fahrer eines Mazda, der auf der vorfahrtsberechtigten Heumadener Straße unterwegs war, hatte keinerlei Chance mehr, um rechtzeitig reagieren zu können. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Während der Mazda-Fahrer unverletzt blieb, wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (cw)

Rottenburg (TÜ): Bei Vorfahrtsmissachtung Motorradfahrer zu Fall gebracht (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Ergenzingen sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag, bei dem sich zwei Jugendliche leichte Verletzungen zugezogen haben. Gegen 15 Uhr fuhr ein 16-Jähriger zusammen mit einem gleichaltrigen Mitfahrer auf seinem Leichtkraftrad den Enzianweg entlang. An der Kreuzung mit dem Krokusweg missachtete ein schwarzer VW Touran die Vorfahrt des von rechts kommenden Zweirads und zwang dessen Fahrer zur Verhinderung eines Zusammenpralls zu einer Bremsung. Hierbei stürzten der Fahrer und sein Sozius von der Yamaha. Zu einer Kollision mit dem Pkw kam es nicht. Nach dem Unfall hielt der unbekannte VW-Lenker an und erkundigte sich nach dem Wohlbefinden der beiden Jugendlichen. Als diese mitteilten, dass alles in Ordnung sei, setzte der Mann seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Eine medizinische Versorgung der Verletzten an der Unfallstelle war nicht erforderlich. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. Zeugenhinweise zum Unfallhergang oder dem Fahrer des schwarzen VW Touran bitte unter Telefon 07457/93801-0. (mr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen