Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

09.05.2019 – 11:37

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Einbruch in Ausstellungsraum; Mädchen belästigt; Arbeitsunfall

Reutlingen (ots)

Reutlingen (RT): Leichtkraftradfahrer übersehen

Ein nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzter Leichtkraftradfahrer und ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der Alteburgstraße ereignet hat. Eine 36-Jährige war gegen 7.50 Uhr mit ihrem Hyundai I20 auf der Alteburgstraße stadtauswärts unterwegs und wollte nach links ins Parkhaus Pomologie einfahren. Im dichten Gegenverkehr nutzte sie eine Lücke zwischen den Fahrzeugen und bog in Richtung Parkhauseinfahrt ab. Dabei übersah sie jedoch einen stadteinwärts fahrenden 18-Jährigen, der mit seiner Yamaha verbotenerweise die Kolonne rechts überholte, wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Ein Rettungswagen brachte den Biker im Anschluss ins Krankenhaus. (cw)

Unterensingen (ES): Beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst

Weil er beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst hat, hat ein 55-Jähriger am Mittwochvormittag auf der B 313 einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht. Der VW Golf-Fahrer war gegen 11.30 Uhr von der Autobahn herkommend auf dem Beschleunigungsstreifen der Abfahrt in Richtung Nürtingen unterwegs. Beim Spurwechsel auf die rechte Spur der Bundesstraße übersah er, dass dort bereits ein Lastzug unterwegs war. Dessen 43-jähriger Fahrer hatte keinerlei Möglichkeiten zu reagieren, sodass es zur seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, der Sachschaden fiel mit geschätzten 16.000 Euro allerdings beträchtlich aus. (cw)

Nürtingen (ES): In Ausstellungsraum eingebrochen

Erst am Mittwochabend wurde entdeckt, dass ein Unbekannter zwischen Montag, 20 Uhr, und Mittwoch, 18.30 Uhr, in die Ausstellungsräume einer Galerie in der Sigmaringer Straße eingebrochen ist. Vermutlich über eine Türe hatte sich der Einbrecher gewaltsam Zutritt zu den Räumen verschafft. Da diese allerdings leer waren, machte er sich über einen Spendenbriefkasten her und plünderte ihn aus. Was er dabei erlangte, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Esslingen (ES): 13-Jährige belästigt

Eine 13-Jährige soll am Mittwochmittag auf einem Schulhof in der Seracher Straße belästigt worden sein. Etwa gegen 13 Uhr soll ein bislang unbekannter Mann die Schülerin im Gesicht und an der Schulter unsittlich berührt haben. Zudem gab sie an, dass der Unbekannte sie gegen eine Wand gedrückt hätte. Danach hätte er das Mädchen losgelassen und sich vom Schulgelände entfernt. Mehrere Schüler bekamen den Vorfall mit und informierten eine Lehrerin. Die Schulleitung zeigte den Sachverhalt im Laufe des Nachmittags bei der Polizei an. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Tübingen (TÜ): Zwei Männer bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen haben sich zwei Männer bei einem Arbeitsunfall im Rohbau eines Versorgungsgebäudes der Uniklinik in der Otfried-Müller-Straße zugezogen. Mehrere Arbeiter wollten kurz vor 17.30 Uhr eine über 800 Kilogramm schwere Stahltür aufrichten. Vermutlich konnten die Männer die Türe nicht mehr halten und sie stürzte auf die 32 und 55 Jahre alten Arbeiter. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt hat die Ermittlungen übernommen. (ms)

Dußlingen (TÜ): Unfall auf der B 27

Nach einem Verkehrsunfall ist am späten Mittwochnachmittag der Verkehr auf der B 27 bei Dußlingen in Richtung Tübingen kurzzeitig zum Erliegen gekommen. Eine 87 Jahre alte Frau befuhr kurz nach 17 Uhr mit ihrem VW Polo die Auffahrt zur B 27 von der Pulvermühle herkommend. Da sich dort momentan eine Baustelle befindet, musste die Frau an einer Stopp-Stelle mit ihrem Wagen anhalten. Beim Einfahren in die Bundesstraße übersah sie den VW Multivan eines 51-Jährigen. Durch die Kollision wurde der Van gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Da beide Fahrzeuge im Anschluss auf der baustellenbedingt einspurigen Fahrbahn stehenblieben, konnte der Verkehr in Richtung Tübingen nicht vorbeifahren. Die beiden VW konnten jedoch recht schnell zur Seite gefahren werden, so dass der Verkehr eine halbe Stunde später wieder floss. Der Mann zog sich leichte Verletzungen zu und wollte sich selbstständig zum Arzt begeben. Ersten Erkenntnissen nach blieb die Unfallverursacherin unverletzt. Der Schaden wird auf 18.000 Euro geschätzt. (ms)

Mössingen (TÜ): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Zu Verkehrsbehinderungen hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Mittwochmittag auf der B 27 in Höhe der Abfahrt Mössingen ereignet hat. Eine 76-Jährige war gegen 12.45 Uhr mit ihrem VW T4 auf der Bundesstraße von Bad Sebastiansweiler in Richtung Ofterdingen unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass sich der Verkehr vor der Abfahrt Mössingen zurückstaute und ein 58-Jähriger mit seinem VW Golf vor ihr bremsen und anhalten musste. Dieser bemerkte im Rückspiegel, dass dem VW Bus ein Anhalten kaum mehr möglich sein würde, weshalb er mit seinem Golf ausscherte und links neben einem vor ihm stehenden Peugeot eines 58-Jährigen fuhr. Die 76-Jährige reagierte viel zu spät und krachte mit Wucht ins Heck der beiden nebeneinander stehenden Fahrzeuge. Ein nachfolgender 80 Jahre alter Fahrer eines Citroen Berlingo reagierte ebenfalls zu spät und fuhr auf den bereits verunfallten VW Bus auf. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Auch der Fahrer des VW Golf und seine 22 und 28 Jahre alten Mitfahrer sowie der Fahrer des Citroen und dessen 76-jährige Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen. Alle Verletzten wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der VW Bus, der Peugeot und der Citroen waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 13.000 Euro geschätzt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell