Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

27.03.2019 – 16:35

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Vandalen ertappt; Gaststätteneinbruch; Schwerer Unfall auf der B 28

Reutlingen (ots)

Reutlingen (RT): Vandalen ertappt (Zeugenaufruf)

Gegen eine Gruppe von fünf Kindern und Jugendlichen im Alter von zwölf bis vierzehn Jahren ermittelt der Polizeiposten Reutlingen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs und der Sachbeschädigung. Der Gruppe wird zur Last gelegt, am Dienstagnachmittag auf das Gelände einer ehemaligen Gärtnerei im Dietweg eingedrungen zu sein und dort randaliert zu haben. Gegen 17.30 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei, nachdem er die Gruppe auf dem als Lagerplatz genutzten Gelände erkannte, wie sie Bauteile von Weihnachtsmarktbuden aus den Schuppen trugen und zerstörten. Zudem sollen sie Weihnachtsmarkttassen als Wurfgegenstände benutzt haben. Das Quintett konnte von den Einsatzkräften noch auf dem Gelände vorübergehend festgenommen werden. Wie sich herausstellte, waren die zwei Kinder und drei Jugendlichen durch einen Drahtzaun gewaltsam in das Gelände eingedrungen. Dort wurden sämtliche Schuppen und mehrere Lkw-Anhänger aufgebrochen. Darin gelagerte Teile von Weihnachtsmarktbuden wurden mutwillig beschädigt und teilweise angezündet. Mehrere hundert Weihnachtsmarkttassen wurden zerstört und das Gelände komplett verwüstet. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Alle fünf wurden nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellten, dürfte die Gruppe und weitere noch unbekannte Jugendliche in den letzten Tagen bereits mehrfach, auch nachts, in das Gelände eingebrochen sein und dort randaliert haben. Zudem ergab sich der Verdacht, dass die Gruppe auch für Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen in der Tannenberger Straße und in der Robert-Bosch-Straße am vergangenen Wochenende verantwortlich sein könnte. Die Ermittlungen hierzu und nach weiteren Mittätern dauern noch an. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord bittet Zeugen die in diesem Bereich und auf dem ehemaligen Gärtnereigelände verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07121/9611-0 zu melden. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): In Gaststätte eingebrochen

Auf den Inhalt mehrerer Automaten und Alkoholika hatte es ein noch unbekannter Gaststätteneinbrecher in der Nacht zum Mittwoch im Stadtteil Ötlingen abgesehen. Zwischen 0.30 Uhr und 8.15 Uhr hebelte er eine Eingangstür zu einem Lokal in der Stuttgarter Straße auf und gelangte so in das Gebäude. Dort brach er eine weitere Tür auf und öffnete auch mehrere Spielautomaten gewaltsam, bevor er sie ausplünderte. Außerdem entwendete der Eindringling noch kartonweise Spirituosen. Täterhinweise liegen bislang noch nicht vor. (ak)

Rottenburg (TÜ): Vier Verletzte nach Kollision mit dem Gegenverkehr

Vier Verletzte und erheblicher Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro an drei beteiligten Fahrzeugen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der B 28 zwischen Rottenburg und der Autobahnanschlussstelle Rottenburg-Ergenzingen, der sich am Mittwochvormittag, gegen 10.10 Uhr, an der Abzweigung der L 361 nach Seebronn ereignet hat. Eine mit ihrem Audi A6 aus Richtung Ergenzingen kommende 33-Jährige wollte an der Einmündung der L 361 nach links in Richtung Seebronn abbiegen, wobei sie die Vorfahrt eines entgegenkommenden VW-Transporters eines 47-Jährigen missachtete. Nach dem heftigen Zusammenprall der beiden Fahrzeuge wurde der Audi nach links gedreht und entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung zurückgeschleudert. Der Transporter kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen die Fahrerseite eines aus Richtung Seebronn kommenden und an der Einmündung stehenden Mercedes Sprinters, der von einem 46-Jährigen gelenkt wurde.

Der Rettungsdienst war zur Versorgung der insgesamt vier Verletzten mit einer Notärztin und vier Rettungswagenbesatzungen vor Ort. Alle drei Fahrzeuglenker und ein Beifahrer im VW wurden in Kliniken eingeliefert. Während die Unfallverursacherin und der 49-jährige Mitfahrer im VW-Transporter so schwer verletzt wurden, dass sie stationär aufgenommen werden mussten, blieben die anderen Beteiligten leicht verletzt und konnten ambulant behandelt werden. Die demolierten Fahrzeuge, aus denen Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurden von Abschleppunternehmen geborgen. Die Feuerwehr Rottenburg war mit zwei Fahrzeugen und fünf Mann an der Unfallstelle im Einsatz. Die Straßenmeisterei Rottenburg sorgte unter anderem mit einem angeforderten Spezialgerät für die Reinigung der Fahrbahn. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Gegen 14 Uhr konnte die Sperrung der B 28 wieder komplett aufgehoben werden. (ak)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), 07121/942-1102

Andrea Kopp (ak), 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell