Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Tierischer "Einbrecher"; Mehrere Einbrüche; Verkehrsunfälle; Widerstand nach Brandalarm; Kind an Flughafen vergessen; Motorroller gestohlen (Zeugenaufruf)

Reutlingen (ots) - Tierischen "Einbrecher" festgenommen

Einen tierischen "Einbrecher" haben Polizeibeamte am frühen Dienstagmorgen festgenommen und wenig später auf freien Fuß gesetzt. Gegen 03.40 Uhr ging ein Alarm aus dem Schützenhaus Reicheneck bei der Polizei ein. Sofort rückten drei Streifenwagen an und umstellten das Gebäude. Von außen waren zunächst keine Aufbruchspuren sichtbar. Bei der anschließenden Durchsuchung entdeckten die Beamten einen Siebenschläfer im Schützenraum. Der kleine Eindringling konnte eine sofortige "Festnahme" mittels Flucht durch einen Wanddurchbruch verhindern. Die Polizisten nahmen die Fahndung auf und stellten das Tier in einem Kellerraum. Durch gutes Zureden und einem beherzten Griff konnte es gefangen werden. Nach einem kurzen Gewahrsam in einer Box wurde der Siebenschläfer wohlbehalten im Freien springen gelassen. Ausnahmsweise wurde ihm keine Gebührenrechnung ausgestellt. (ms)

Reutlingen (RT): Bei Einbruch Getränke entwendet

Zahlreiche Getränkedosen, vorwiegend Energy-Drinks und Bier, hat ein Unbekannter beim Einbruch in einen als Lager genutzten Container in der Silberburgstraße erbeutet. Durch das Aufhebeln eines Fensters gelangte der Einbrecher zwischen Samstag, 19.30 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr, in den Container und nahm dort das Diebesgut an sich. Die Höhe des von ihm hinterlassenen Sachschadens ist noch unbekannt. (mr)

Reutlingen (RT): Pedelec-Fahrer zu Fall gebracht - Zwei Leichtverletzte

Weil er einem Ball hinterher rannte hat ein 14-Jähriger am Montagmittag im Hans-Roth-Weg einen Pedelec-Fahrer übersehen und zu Fall gebracht. Der Jugendliche war gegen 14.10 Uhr mit anderen Schülern auf dem Hartplatz der Hoffmannschule beim Fußball spielen. Dabei kickte er den Ball über den Zaun. Beim Versuch seinen Ball zurückzuholen, rannte er durch das Gebüsch um anschließend den Hans-Roth-Weg zu überqueren. Dabei übersah er einen 49 Jährigen, der mit seinem Pedelec auf dem Hans-Roth-Weg in Richtung Röntgenstraße unterwegs war. Dieser hatte keinerlei Möglichkeit mehr, rechtzeitig zu reagieren, sodass der Mann mit dem Schüler zusammenprallte und beide stürzten. Der Schüler und der Radler wurden dabei zum Glück nur leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt. (vr)

Reutlingen (RT): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am späten Montagnachmittag auf der Straße Am Echazufer ereignet hat. Eine 29 Jahre alte Reutlingerin war gegen 17.30 Uhr mit ihrem VW Passat auf der rechten Spur der B464 in Richtung Pfullingen unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass ein vorausfahrender 50-Jähriger mit seinem VW Beetle an der Einmündung zur Seestraße trotz grüner Ampel verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Sie krachte mit so großer Wucht ins Heck des VW, dass dieser noch auf einen davor stehenden VW Tiguan einer 75-Jährigen aufgeschoben wurde. Die Unfallverursacherin und der Fahrer des Beetle wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Während der 50-Jährige nach der Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt aufsuchen konnten, musste die 29-Jährige vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des Tiguan blieb unverletzt. Der Passat und der Beetle waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 12.000 Euro beziffert. (vr)

Pfullingen (RT): Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall

Auf knapp 14.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der Marktstraße entstanden ist. Ein 29-Jähriger war kurz nach 15 Uhr mit seinem 1er BMW auf der Marktstraße unterwegs. Zu spät erkannte er, dass eine vorausfahrende 25-Jährige mit ihrem Skoda Fabia auf Höhe des Südbahnhofs verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Mit großer Wucht krachte er ins Heck des Fabia. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand, allerdings wurden beide Fahrzeuge so schwer beschädigt, dass sie vom Abschleppdienst geborgen werden mussten. (vr)

Sonnenbühl (RT): Gegen Straßenlaterne gekracht

Unter Alkoholeinwirkung stehend ist ein Autofahrer am Montagnachmittag gegen eine Straßenlaterne gefahren. Der 53-Jährige befuhr um 17.15 Uhr die Stettener Straße in Erpfingen. Im Auslauf einer lang gezogenen Linkskurve kam der Mann mit seinem Ford nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit dem Laternenmast. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Test ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. An seinem nicht mehr fahrbereiten Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. An der Laterne dürfte sich der Schaden auf zirka 2.000 Euro belaufen. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Kontrolle über Fahrzeug verloren

Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache hat ein Pkw-Lenker am Montagnachmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und einen Gesamtschaden in Höhe von etwa 45.000 Euro angerichtet. Der 74-Jährige war um 15.50 Uhr mit seinem Opel auf dem Parkplatz eines Discounters in der Heilbronner Straße in Echterdingen unterwegs. Hierbei betätigte er zu stark das Gaspedal und raste durch die Bepflanzung am Rande des Parkplatzes auf die Heilbronner Straße ein. Dort lenkte der Fahrer scharf nach rechts, beschädigte mit seinem Wagen ein Verkehrszeichen und streifte einen geparkten VW. Ungebremst krachte sein Auto in die Seite eines ebenfalls geparkten BMW, der gegen einen Renault sowie einen Dacia geschoben wurde. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den verletzten Unfallverursacher, der im Anschluss in eine Klinik gebracht werden musste. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit. (ms)

Aichwald (ES): Vorfahrt missachtet

Ein Schaden in Höhe von rund 16.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag entstanden. Kurz nach 16 Uhr war ein 82-jähriger Volvo-Lenker von der Panoramastraße nach links in die Krummhardter Straße in Richtung Schanbach abgebogen. Hierbei kam es zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigten, von links kommenden VW Golf eines 63 Jahre alten Mannes. Beide Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ms)

Wendlingen (ES): Widerstand nach Brandalarm

Ein 21-jähriger Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Heinrich-Otto-Straße hat am Montagabend zunächst einen Brandalarm ausgelöst und sich anschließend gegenüber den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei aggressiv und widersetzlich verhalten. Kurz nach 21 Uhr war der gambische Staatsangehörige damit beschäftigt, sich in der Küche der Unterkunft eine Mahlzeit zuzubereiten. Dabei verursachte er offenbar so viel Rauch, dass ein Brandmelder Alarm auslöste. Die Feuerwehr Wendlingen, die mit zwei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften ausgerückt war, forderte den Mann mehrmals auf, die stark verrauchte Küche aus Sicherheitsgründen zu verlassen. Der 21-Jährige weigerte sich jedoch und verhielt sich gegenüber den Feuerwehrleuten verbal aggressiv. Durch eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Nürtingen konnte er schließlich aus dem Gebäude geführt werden. Da sich der Mann jedoch auch dort nicht beruhigte und sowohl gegenüber den Beamten als auch weiteren Bewohnern ein aggressives Gebaren an den Tag legte, musste er geschlossen und in Gewahrsam genommen werden. Beim Versuch, ihn in den Streifenwagen zu setzen, sträubte sich der 21-Jährige derart, dass ein größeres Transportfahrzeug angefordert werden musste. Schließlich konnte der Mann in dieses hineingehoben werden, wobei er sich durch strampeln und winden aus dem Griff der Beamten zu befreien versuchte. Der 21-Jährige verbrachte die restliche Nacht auf richterliche Anordnung in einer Gewahrsamszelle, außerdem wird er bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. (mr)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Kind bleibt nach Urlaub am Flughafen zurück

Ohne ihre fünfjährige Tochter ist ein Ehepaar am Montagabend vom Stuttgarter Flughafen nach Hause gefahren. Das kleine Mädchen fiel gegen 19.45 Uhr der Terminalaufsicht auf, da es ohne Begleitung und orientierungslos umherging. Trotz mehrmaligen Durchsagen in den Terminals konnten die Eltern nicht aufgefunden werden. Daraufhin wurde das Kind zum Polizeirevier Flughafen gebracht und dort betreut. Kurze Zeit später meldete sich die Mutter des Mädchens telefonisch bei den Beamten. Die Familie war am Abend aus dem Urlaub zurückgekehrt und hatte die restliche Heimreise mit zwei Fahrzeugen angetreten. Hierbei gingen wohl beide Elternteile davon aus, dass die Tochter im jeweilig anderen Pkw saß. Die Fünfjährige wurde schließlich wohlbehalten von ihrem Vater abgeholt. (mr)

Filderstadt (ES): Realschule heimgesucht

Ein Einbrecher hat in der Nacht zum Dienstag die Realschule in der Poltawastraße in Bernhausen heimgesucht. Zwischen 20 Uhr und 5.45 Uhr gelangte der Unbekannte gewaltsam über eine Gebäudetür ins Innere und hebelte dort noch weitere Innentüren auf. Anschließend durchwühlte er mehrere Räume. Ob der Täter dabei Beute machte bedarf noch weiterer Ermittlungen. Auch die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Spurensicherung rückten Spezialisten der Kriminalpolizei an. (mr)

Tübingen (TÜ): In Betrieb eingedrungen

Auf Bargeld und Getränke hatte es ein Unbekannter abgesehen, der zwischen Sonntag, 15.30 Uhr, und Montag, zehn Uhr, in einen kleineren Brauereibetrieb im Provenceweg eingedrungen ist. Der Täter verschaffte sich über ein gekipptes Fenster Zutritt zu den Firmenräumlichkeiten und entwendete dort mehrere Bierflaschen sowie Bargeld in noch unbekannter Höhe. Das Polizeirevier Tübingen ermittelt. (mr)

Tübingen (TÜ): Motorroller gestohlen (Zeugenaufruf)

Nach einem roten Motorroller der Marke Aprillia SR 125 mit dem Kennzeichen TÜ-O 1197, der über das vergangene Wochenende in der Rappstraße gestohlen wurde, fahndet das Polizeirevier Tübingen. Der Roller war zwischen Freitag, 17 Uhr, und Montag, 13 Uhr, verschlossen vor dem Haus abgestellt gewesen. Der Wert des bereits älteren Fahrzeuges ist noch nicht bekannt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Tübingen unter der Telefonnummer 07071/972-8660 entgegen. (vr)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Vincent Rothe (vr), Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: