Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

26.07.2018 – 15:57

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: 57-jähriger Mann bei Unfall tödlich verletzt

Reutlingen (ots)

Grafenberg (RT): 57-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Ein 57 Jahre alter Mann ist bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagvormittag ums Leben gekommen. Mit einem Dodge-Van war der Autofahrer gegen 11.30 Uhr auf der Bundesstraße 313 von Grafenberg in Richtung Großbettlingen unterwegs, als er kurz vor der Einmündung nach Tischardt aus bislang noch ungeklärten Gründen auf die Gegenspur geriet. Der ihm in diesem Moment entgegenkommende 57-Jährige Fahrer eines Linienbusses konnte nicht mehr reagieren und kollidierte frontal mit dem Pkw. Der Dodge-Lenker aus einer Reutlinger Kreisgemeinde wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er erlitt schwerste Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Sowohl der Fahrer des Linienbusses als auch sein einziger Fahrgast, eine 38 alte Frau, zogen sich nach ersten Erkenntnissen wohl nur leichtere Verletzungen zu und wurden für weitere Untersuchungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 40.000 Euro. Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die beiden nicht mehr fahrtüchtigen Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen und abtransportiert werden. Die Bundesstraße war für die Dauer der Bergungsarbeiten bis gegen 15:15 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte örtlich umgeleitet. (fn)

Rückfragen bitte an:

Frank Natterer, Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell