Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

21.06.2018 – 11:22

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Renitenter Fußgänger; Verkehrsunfälle - teils mit Schwerverletzten; Brandstiftungen; Beim Kirschen pflücken abgestürzt; Verdurstete Schafe; Streitigkeiten;

Reutlingen (ots)

Renitenter Fußgänger auf der B 28

Am Mittwochabend haben mehrere Verkehrsteilnehmer einen Fußgänger gemeldet, der auf der B 28 zwischen Jettenburg und Reutlingen teilweise mitten auf der Fahrbahn unterwegs war. Eine Polizeistreife konnte den Mann gegen 21.15 Uhr antreffen und wollte eine Kontrolle des erkennbar alkoholisierten 27-Jährigen durchführen. Weil er weder seinen Namen nennen, noch sich nach Ausweisdokumenten durchsuchen lassen wollte, musste er in Gewahrsam genommen werden. Dabei beleidigte der aggressive Mann die Beamten mehrfach. Da er aufgrund eines Alkoholtestergebnisses von rund zwei Promille nicht mehr auf die Straße entlassen werden konnte, verbrachte er auf richterliche Anordnung die Nacht in einer Ausnüchterungszelle. (fn)

Reutlingen (RT): Fußgänger quert unachtsam die Fahrbahn - schwer verletzt

Ohne auf die Signale einer Fußgängerampel oder den Durchgangsverkehr zu achten, hat nach bisherigen Erkenntnissen ein 53-jähriger Passant am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, die Alteburgstraße auf Höhe der Hermann-Hesse-Straße überquert und ist dabei von einem Auto angefahren worden. Der 79 Jahre alte Lenker des Mercedes, der dort mit geringer Geschwindigkeit in einer Fahrzeugkolonne fuhr, hatte mit dem querenden Fußgänger nicht gerechnet und konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen. Der 53-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Er erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Am Oldtimer des Autofahrers entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. (fn)

Sonnenbühl (RT): Biker kollidiert mit Verkehrszeichen

Möglicherweise wegen einer Ölspur hat ein 26-jähriger Motorradfahrer am Mittwochabend eine Kurve nicht mehr bekommen und ist in der Folge mit einem Verkehrszeichen kollidiert. Der junge Mann war gegen 18.20 Uhr mit seiner Suzuki auf der Landesstraße 382 von Genkingen nach Pfullingen unterwegs, als er auf Höhe des Parkplatzes Ruoffseck dem Verlauf einer leicht abfallenden Linkskurve nicht folgen konnte und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Bei dem Unfall erlitt der Biker Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. An seiner Maschine entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Wie sich im Rahmen der Unfallaufnahme herausstellte, befand sich rund 150 Meter vor der Linkskurve ein Verkehrszeichen, das auf eine Gefahrenstelle wegen einer Ölspur hinwies. Da zunächst ein schwerer Verkehrsunfall gemeldet worden war, war auch die Feuerwehr Pfullingen mit neun Einsatzkräften an die Unfallstelle ausgerückt. (fn)

Reutlingen (RT): Papier in Schultoilette entzündet

Zu einem kleineren Brand in einer Schultoilette mussten die Rettungskräfte am Mittwochnachmittag ausrücken. Ein bislang unbekannter Täter hatte kurz vor 14 Uhr Toilettenpapier in einer Toilettenkabine des Albert-Einstein-Gymnasiums in Brand gesetzt. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr rasch gelöscht werden. Es entstand geringer Sachschaden. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Die Feuerwehr rückte mit 21 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen aus. Vorsorglich war ein Rettungswagen ebenfalls an die Schule gefahren. (ms)

Kirchheim (ES): Beim Kirschen pflücken schwer verletzt

Schwerste Verletzungen hat eine Frau bei einem Sturz am Mittwochabend beim Kirschen pflücken erlitten. Die 74-Jährige stellte in einem Garten in der Alemannenstraße eine Aluleiter an den Baum und befestigte sie an einem Ast. Beim Pflücken der Früchte brach der Ast ab und sie stürzte gegen 19.50 Uhr mit der Leiter aus etwa drei Metern Höhe zu Boden. Die Frau schlug hierbei mit dem Kopf auf dem Betonboden auf. Angehörige bekamen das Unglück mit und verständigten sofort den Rettungsdienst. Die Verunglückte musste zunächst vor Ort durch die Rettungskräfte und eine Notärztin versorgt werden. Im Anschluss wurde die schwerstverletzte Frau mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. (ms)

Esslingen (ES): Fatales Wendemanöver

Leichte Verletzungen hat ein Pkw-Lenker bei einem fatalen Wendemanöver am Mittwochvormittag erlitten. Eine 31-Jährige wollte um zehn Uhr mit ihrem Audi A6 beim Freibad in der Kurt-Schumacher-Straße von einer Bushaltestelle aus wenden. Hierbei übersah die Frau den von hinten herannahenden Smart eines 56-Jährigen. Der Wagen des Mannes prallte frontal gegen die linke Seite des Audi. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf zirka 18.000 Euro. (ms)

Kirchheim (ES): Schafe verdursteten

Mehrere Schafe sind im Laufe des Mittwochs verdurstet, da sie nichts zu trinken hatten und in der Sonne stehen mussten. Kurz vor 15.30 Uhr ging beim Polizeirevier Kirchheim die Meldung eines aufmerksamen Zeugen ein, der mitteilte, dass sich im Gewann Birkhau eine Schafsherde befindet, bei der einige Tier verdurstet seien. Als die Beamten kurze Zeit später vor Ort eintrafen, waren von etwa 30 Tieren zwei bereits tot. Zwei weitere Schafe verendeten unmittelbar darauf. Die Herde befand sich in einem eingezäunten Feld ohne jeglichen Schatten. Zudem gab es keine Tränke oder eine sonstige Wasserzufuhr. Auf einer sich in der Nähe befindlichen Baustelle hatten ein paar tatkräftige Männer die Situation mitbekommen. Sie fuhren mit einem Radlader, bei dem die Schaufel mit mehreren hundert Liter Wasser gefüllt war, zu den Tieren. Mit Eimern und Zubern begannen sie sofort die Schafe zu tränken. Weiterhin brachten sie mit einem Lkw einen weiteren Wassertank zu der Herde. Der Schafhalter konnte von den Polizisten ausfindig gemacht werden. Nachdem die Tiere ausreichend mit Wasser versorgt waren, brachte er die Herde in den Stall. Ihn erwartet eine Strafanzeige nach dem Tierschutzgesetz. Das Veterinäramt wurde noch am Mittwochnachmittag informiert. (ms)

Kirchheim/Teck (ES): Radfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein 29-jähriger Fahrradfahrer erlitten, der am Mittwochabend mit einem Pkw zusammengestoßen ist. Gegen 20.15 Uhr war eine 53-jährige Toyota-Lenkerin in der Stuttgarter Straße in Richtung Wendlingen unterwegs. Am Kreuzungsbereich "Zum Wasen" übersah sie beim Linksabbiegen, wohl aufgrund der Blendung durch die untergehende Sonne, den entgegenkommenden Radler. Dieser musste anschließend vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Sachschaden entstand in Höhe von zirka 2.500 Euro. (fn)

Nürtingen (ES): Streit eskaliert

Zu einer Körperverletzung ist es am Mittwochabend am Busbahnhof beim Finanzamt gekommen. Dabei gerieten gegen 21.50 Uhr zwei 33 und 25 Jahre alte Männer aus bislang noch unbekannten Gründen aneinander. Die Kontrahenten schlugen aufeinander ein und zogen sich dabei Verletzungen zu, die später in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Weil er gegenüber den hinzugeeilten Polizeibeamten seine Personalien nicht angab, sondern vielmehr die Flucht ergreifen wollte, musste der 33-Jährige zu Boden gebracht und ihm mussten Handschließen angelegt werden. Dabei leistete er erhebliche Gegenwehr, sodass er sich neben einer Anzeige wegen Körperverletzung auch ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte einhandelte. Polizeibeamte kamen nicht zu Schaden. (fn)

Reichenbach (ES): Radler übersehen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 50-jähriger Rennradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend an der Einmündung Ulmer Straße und Alte Hegenloher Straße ereignet hat. Ein 60 Jahre alter Fahrer eines VW Polo war gegen 21 Uhr auf der Ulmer Straße in Richtung Ebersbach unterwegs. Beim Einbiegen nach links in die Alte Hegenloher Straße übersah er den entgegenkommenden Rennradfahrer. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, prallte seitlich gegen den Polo und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei erlitt er nach bisherigem Kenntnisstand leichte Verletzungen, sodass er nach der Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt aufsuchen konnte. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 4.000 Euro geschätzt. (cw)

Esslingen (ES): E-Bike Fahrer schwer gestürzt (Zeugenaufruf)

Nach dem Sturz eines Radfahrers am Mittwochabend in der Hofstraße, zwischen Berkheim und Sirnau, sucht das Polizeirevier Esslingen dringend nach Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge, war der 58-jährige Radler gegen 22.15 Uhr mit seinem E-Bike auf der Hofstraße bergabwärts unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache stürzte. Mehrere Verkehrsteilnehmer kümmerten sich sofort um den lebensgefährlich verletzten Mann bis Polizei und Rettungsdienst vor Ort waren, konnten aber zum Unfallhergang keine Angaben machen. Der 58-Jährige musste nach notärztlicher Erstversorgung in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht werden. Hinweise bitte an das Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/3990-333. (cw)

Tübingen (TÜ): Mit Dachs kollidiert

Ein über die Straße rennender Dachs wurde am späten Mittwochabend einem 17-jährigen Biker zwischen Wurmlingen und Unterjesingen zum Verhängnis. Der Jugendliche war gegen 23.20 Uhr mit seinem Leichtkraftrad Yamaha auf der L 371 von Wurmlingen in Richtung Unterjesingen unterwegs, als plötzlich ein großer Dachs von links nach rechts über die Fahrbahn rannte. Der 17-Jährige hatte keine Chance mehr schnell genug zu reagieren, erfasste das Tier und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei wurde er zum Glück nur leicht verletzt und konnte sich nach der Unfallaufnahme selbst in ärztliche Behandlung begeben. Der Dachs überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Sachschaden an dem Leichtkraftrad wird mit etwa 3.000 Euro beziffert. (cw)

Tübingen (TÜ): Brennende Mülltonnen

Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt das Polizeirevier Tübingen, nachdem am frühen Donnerstagmorgen aus noch ungeklärter Ursache in der Stöcklestraße zu einem Mülltonnenbrand gekommen ist. Gegen 2.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte informiert, nachdem Anwohner im Unterstand der Mülltonnen einen brennenden Altpapiercontainer entdeckten. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Studentenwohnheim verhindert werden. Allerdings wurden der Altpapiercontainer und ein daneben stehender Müllcontainer ein Raub der Flammen. Durch die entstandene Hitze wurde zudem die Fassade des Wohngebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt. (cw)

Rottenburg (TÜ): In Bus gestürzt

Leichte Verletzungen hat eine Frau beim Sturz in einem abbremsenden Bus am Mittwochnachmittag erlitten. Die 38-Jährige saß mittig in der letzten Sitzreihe eines Busses der Linie 104. Als der 60 Jahre alte Busfahrer verkehrsbedingt in der Niedernauer Straße kurz nach 14.30 Uhr abbremsen musste, fiel die Frau nach vorne zwischen die Sitzreihen. Zur Behandlung ihrer Verletzungen musste sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Glücklicherweise blieb ihr vierjähriges Kind ersten Ermittlungen nach unverletzt. Dieses befand sich auf dem Schoß seiner Mutter. (ms)

Rottenburg (TÜ): Kurz nicht aufgepasst

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit einem erheblichen Sachschaden geführt. Ein 69-Jähriger fuhr mit einem Mercedes Vito kurz nach 7.30 Uhr von einem Grundstück auf die Adlerstraße ein. Hierbei kam es zur Kollision mit der Mercedes C-Klasse eines 23-Jährigen. Der Schaden wird auf 14.000 Euro geschätzt. (ms)

Rückfragen bitte an:

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen