Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

23.11.2017 – 11:44

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Unfälle mit vielen Verletzten; Einbrüche; Schwer verletzt bei Arbeitsunfall;

Reutlingen (ots)

Unfall an Schulparkplatz-Ausfahrt

Zu einem Verkehrsunfall an einer für die Polizei besonders sensiblen Örtlichkeit ist es am Mittwochmorgen in der Charlottenstraße gekommen. Ein 23-jähriger VW Golf-Lenker war gegen 7.30 Uhr unachtsam von einem Schulparkplatz auf die Fahrbahn eingefahren. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten Kia einer 24 Jahre alten Frau, die sich bei der Kollision der Fahrzeuge leicht verletzte. An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Weitere Verkehrsteilnehmer, wie Schüler oder Passanten, wurden nicht gefährdet. (fn)

Reutlingen (RT): Rote Ampel missachtet - eine Leichtverletzte bei Unfall

Auf eine missachtete rote Ampel ist ein Verkehrsunfall zurückzuführen, der sich am Mittwoch, gegen 8.30 Uhr, auf der Karlstraße ereignet hat. Die Ursache dafür setzte nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei eine 57 Jahre alte Audi-Lenkerin, die auf ihrem Weg in Richtung Konrad-Adenauer-Straße offenbar das Haltesignal an der Kreuzung mit der Silberburgstraße ignorierte. Eine in diesem Moment von rechts nahende, 53-jährige Nissan-Fahrerin konnte nicht mehr reagieren und stieß mit dem Audi zusammen. Sie zog sich dabei leichte Verletzungen zu. An den beiden nicht mehr fahrtauglichen Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. (fn)

Reutlingen (RT): Motorrad auf Pkw geschoben

Ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen, davon einem Motorrad in der Mitte, hat sich am späten Mittwochnachmittag am Ortseingang von Reutlingen ereignet. Eine 26-jährige VW Golf-Lenkerin passte um 17.30 Uhr nicht richtig auf und übersah, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge auf der B 28, Höhe des Gaskessels, in Richtung Stadtmitte abbremsen mussten. Die Frau krachte mit ihrem Wagen auf das Leichtkraftrad eines 16-Jährigen und schob dieses gegen den Nissan einer 45-Jährigen. Durch die Kollision stürzte der Jugendliche auf die Fahrbahn. Seine gleichaltrige Sozia prallte gegen die Windschutzscheibe des Golfs. Die beiden verletzten sich hierbei und mussten vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Das Zweirad sowie der VW waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden an den drei Fahrzeugen dürfte sich auf etwa 20.000 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr einspurig an der Unglücksstelle vorbeigeleitet werden. (ms)

Bad Urach (RT): Kollision von zwei Lastwagen

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei der Kollision zweier Lastwagen am Mittwochmittag in Bad Urach entstanden. Ein 40-Jähriger befuhr mit seinem Fiat Ducato kurz nach 13.30 Uhr die Bäderstraße in Richtung Immanuel-Kant-Straße. In einer leichten Linkskurve kam er mit seinem 3,5 Tonner zu weit nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden Betonmischer. Der 43-Jährige Lenker des Betonmischers konnte trotz einem Ausweichmanöver einen Unfall nicht verhindern. Er zog sich leichte Verletzungen zu und musste zur Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem Kastenwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden und das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (ms)

Lichtenstein (RT): Beim Überholen nicht aufgepasst

Offensichtlich nicht richtig aufgepasst hat ein 52 Jahre alter VW Passat-Lenker, als er am Mittwoch, gegen zwölf Uhr, in der Honauer Steige zum Überholen eines Lastwagens ansetzte. Auf seiner Fahrt talabwärts übersah er beim Ausscheren einen bereits überholenden Mercedes. Bei der Kollision beider Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt 8.000 Euro. Verletzte waren nicht zu beklagen. (fn)

Metzingen (RT): Drei Verletzte bei Kollision mit Gegenverkehr

Auf der B 313 ist es am Mittwochnachmittag kurz vor Metzingen zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem drei Personen verletzt wurden und ein Schaden von rund 20.000 Euro entstand. Ein 46 Jahre alter Metzinger war gegen 14.15 Uhr mit seinem Citroen Berlingo auf der Grafenberger Straße von Grafenberg kommend in Richtung Metzingen unterwegs. Etwa 200 Meter vor dem Kreisverkehr auf Höhe der Nordtangente bemerkte er zu spät, dass sich vor ihm ein Stau gebildet hatte. Bei der daraufhin eingeleiteten Vollbremsung geriet er ins Schleudern und auf die Gegenfahrspur. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Nissan Juke eines 68-jährigen Metzingers, der die Bundesstraße stadtauswärts befuhr. Während die beiden Fahrzeuglenker nur leicht verletzt wurden und die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten, musste die 65 Jahre alte Beifahrerin im Nissan stationär aufgenommen werden. Ein Abschleppunternehmen transportierte die beiden stark beschädigten Autos, an denen voraussichtlich Totalschaden entstand, ab. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße bis gegen 16 Uhr vollgesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. (jh)

Großbettlingen (ES): Roller-Lenkerin leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat eine Jugendliche bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erlitten. Die 17-Jährige bog mit ihrem Piaggio Roller kurz nach 16.30 Uhr von der Gartenstraße nach rechts auf die Nürtinger Straße ab. Dort stand ein 63-Jähriger mit seinem Opel Vivaro und hatte die Warnblinkanlage an seinem Fahrzeug eingeschaltet, da er rückwärts auf einen Stellplatz einparken wollte. In dem Moment, als die Roller-Lenkerin an dem Opel vorbeifuhr, begann der Mann mit seinem Einparkmanöver. Die 17-Jährige prallte gegen die linke Seite des Wagens und stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu, die in einer Klinik ambulant behandelt werden mussten. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Auffahrunfall mit einer Leichtverletzten

Leichte Verletzungen hat eine Autofahrerin bei einem Auffahrunfall am Mittwochmittag im Industriegebiet von Stetten erlitten. Ein 86-Jähriger war mit seinem Opel Astra um 14 Uhr auf der Sielminger Straße unterwegs. An der Einmündung zur Denkendorfer Straße passte er kurz nicht auf und übersah die Mercedes G-Klasse einer 67-Jährigen, die nach links abbiegen wollte. Die Kollision war so heftig, dass die Frau sich verletzte und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Das Auto des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. (ms)

Oberboihingen (ES): Unter Alkoholeinwirkung von der Fahrbahn abgekommen

In schlafendem Zustand ist am Donnerstagmorgen, gegen fünf Uhr, ein 29-Jähriger auf dem Fahrersitz seiner Mercedes E-Klasse in der Daimlerstraße angetroffen worden. Ein Passant hatte das im Graben unter der Eisenbahnbrücke in Fahrtrichtung Köngen stehende Fahrzeug entdeckt und die Polizei informiert. Als die Ordnungshüter an der besagten Örtlichkeit eintrafen, waren Motor und Auspuff des Daimlers noch warm. Aus dem Fahrzeuginneren drang eine Alkoholfahne und der bereits polizeibekannte Fahrer schlief am Steuer. Er war merklich alkoholisiert und stand vermutlich auch noch unter Drogeneinfluss. Der 29-Jährige musste deshalb mit zur Blutentnahme. Der Führerschein konnte ihm nicht mehr abgenommen werden, da ihm die Fahrerlaubnis bereits wegen gleicher Verstöße entzogen worden war. (jh)

Esslingen (ES): Aufgefahren oder rückwärts gefahren? (Zeugenaufruf)

Noch unklar ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der Maienwalterstraße ereignet hat. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 39-jähriger Esslinger gegen neun Uhr mit seinem VW Caddy auf der Maienwalterstraße bergaufwärts unterwegs. Weil er wenden wollte, hielt er auf Höhe der Hausnummer 21 an, um rückwärts in eine Garageneinfahrt einzubiegen. Hierbei übersah er einen von hinten heranfahrenden 31-Jährigen, der die Verkehrssituation zu spät erkannte und mit seinem Ford Fiesta ins Heck des VW krachte. Der entstandene Sachschaden an beiden Autos wird auf etwa 8.000 Euro beziffert. Da beide Fahrzeuglenker den Unfallhergang unterschiedlich darstellen, sucht das Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-330 nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. (cw)

Starzach (TÜ): Zu schnell in die Kurve

Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte wohl ursächlich für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Mittwochabend auf der L 392 ereignet hat. Eine 23-jährige Frau aus Oppenau war mit ihrem VW Golf gegen 18.20 Uhr von Frommenhausen in Richtung Wachendorf unterwegs. Im Verlauf einer Haarnadelkurve auf Höhe der Burgmühle unterschätzte sie den Kurvenverlauf, geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in die dortige Leitplanke. Während sie selbst unverletzt blieb, entstand an ihrem Auto erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Der Wagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. (jh)

Kusterdingen (TÜ): Einbruch in Wohnhaus

Vermutlich in den Abendstunden ist am Mittwoch ein noch unbekannter Täter in ein Wohnhaus im Ortszentrum von Jettenburg eingestiegen. In der Zeit von 17 bis 22 Uhr machte er sich an einem Fenster auf der rückwärtigen Gebäudeseite zu schaffen, welches der Gewaltanwendung nicht standhalten konnte. Der Unbekannte durchsuchte in der Folge verschiedene Räume und stieß dabei wohl auch auf Beute. So wurde zumindest Modeschmuck entwendet. Ob er darüber hinaus noch andere Gegenstände mitgehen ließ, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Der am Fenster angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (fn)

Rottenburg (TÜ): In Einfamilienhaus eingestiegen

Ein Einbrecher hat am Mittwochabend in Wurmlingen sein Unwesen getrieben. Von 18.45 Uhr bis 19.45 Uhr brach er die Terrassentür eines Einfamilienhauses am südlichen Ortsrand auf. Im Gebäude durchsuchte er nach Erkenntnissen der Polizei jedes Zimmer. Ob er dabei etwas vorfand, das sein Interesse weckte, steht bislang noch nicht fest. Spezialisten der Kriminaltechnik führten am Tatort eine umfassende Spurensicherung durch. Der Schaden an der Terrassentür dürfte bei über 1.000 Euro liegen. (fn)

Tübingen (TÜ): Einbrecher von Bewohnerin überrascht

Ein Einbrecher ist am Mittwochabend, kurz vor 20 Uhr, von einer Bewohnerin in Hirschau überrascht worden. Der Unbekannte hebelte vom hinteren Gartenbereich aus die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Jahnstraße auf. Hierbei zerbarst die Scheibe der Tür. Durch das Geräusch wachte die bereits schlafende Bewohnerin auf und schaute nach, was passiert war. Der Einbrecher konnte unerkannt in unbekannte Richtung flüchten. Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit mehreren Streifenwagen blieb erfolglos. (ms)

Dußlingen (TÜ): Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Mittwochnachmittag ist es zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten gekommen. Ein 85-Jähriger befuhr mit seiner Mercedes A-Klasse um 16 Uhr die K 6901 von Gomaringen herkommend in Richtung Dußlingen. Seinen Angaben nach, sei er aufgrund der tiefstehenden Sonne nach links auf die Gegenfahrspur gekommen. Hierbei kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Citroen einer 68-Jährigen. Durch den Aufprall verhakten sich die beiden Fahrzeuge an der linken Seite der Vorderachsen und die Wagen drehten sich. Der Citroen prallte hierdurch noch gegen die Leitplanke. Das Auto des Unfallverursachers blieb auf dem Gegenfahrstreifen stehen. Die beiden Fahrer sowie eine 85-jährige Beifahrerin in dem Mercedes zogen sich so schwere Verletzungen zu, dass sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden mussten. Während der Unfallaufnahme und Bergung der verunglückten Fahrzeuge musste die Kreisstraße bis 18 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Zur Unterstützung war die Feuerwehr mit neun Einsatzkräften an die Unfallstelle ausgerückt. (ms)

Tübingen (TÜ): Bei Arbeitsunfall schwere Beinverletzung erlitten

Eine schwere Beinverletzung hat sich ein Mann bei einem Arbeitsunfall am Mittwochnachmittag, kurz vor 15.30 Uhr, zugezogen. Der 52-Jährige war mit Deckenarbeiten auf einem Rohbau in der Waldhäuser Straße beschäftigt. Hierbei musste er vorgefertigte Betonteile in einer Größe von 4 x 2 Meter und einem Gewicht von 2,5 Tonnen anbringen. Als der Arbeiter ein Fertigteil vom Kran übernahm und in die richtige Richtung bringen wollte, stolperte er über ein Armierungseisen am Boden. Dadurch fiel er nach hinten und sein Fuß wurde zwischen ein bereits bereitgelegtes Teil und jenes, das er ausrichtete, eingeklemmt. Nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort wurde er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen hat der Sachbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen übernommen. (ms)

Kusterdingen (TÜ): Vorrang des Gegenverkehrs missachtet

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der K 6903 zwischen Wankheim und Kusterdingen ereignet hat. Ein 27-jähriger Kusterdinger war gegen 9.15 Uhr mit seinem Fiat auf der Kreisstraße von Wankheim kommend in Richtung Kusterdingen unterwegs. An der Einmündung wollte er nach links auf die B 28 in Richtung Reutlingen einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Ford. Dessen 53-jähriger Fahrer hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren, sodass beide Fahrzeuge im Einmündungsbereich zusammenkrachten. Beide Fahrzeuglenker wurden bei der Kollision leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos waren so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Zur Reinigung der Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen waren die Straßenmeisterei und eine Spezialfirma vor Ort. (cw)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell