Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

12.09.2017 – 11:38

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Taxifahrer angegangen; Autofahrer attakiert und Auto demoliert; Einbrüche; Verkehrsunfälle; Angebranntes Essen; Unfallopfer verstorben

Reutlingen (ots)

Taxi-Fahrer wird beleidigt und geschlagen

Einen gewaltsamen Übergriff hat es am Montagabend in Reutlingen auf einen 26-jährigen Taxifahrer gegeben. Der junge Mann, der mit seinem Fahrzeug gegen 20.50 Uhr in der Bahnhofstraße stand, hatte es abgelehnt, einen sichtlich alkoholisierten 59-Jährigen zu chauffieren. Der Passant wurde schlagartig aggressiv. Er bedrohte und beleidigte den 26-Jährigen massiv. Als der Taxifahrer kurze Zeit später ausstieg, um den Mann zu beruhigen, bekam er unvermittelt einen Schlag ins Gesicht. Eine zufällig vor Ort befindliche Polizeistreife konnte recht schnell eingreifen und eine weitere Eskalation verhindern. Der 59-Jährige muss sich nun auf ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung einstellen. (fn)

Dettingen/Erms (RT): 30-Jähriger attackiert

Am Montag gegen 23.40 Uhr ist ein 30-jähriger Mann am Calverbühl von einer bislang noch unbekannten Person angegriffen worden. Nachdem das Opfer dort aus seinem Pkw ausgestiegen war, näherte sich ihm ein anderes Fahrzeug. Als der Wagen neben ihm stoppte, stieg plötzlich ein Mann aus und prügelte massiv auf den 30-Jährigen ein. Dieser konnte sich den Hieben erst durch einen Sprung in sein Auto entziehen. Aber auch danach ließ der Angreifer nicht von seinem Opfer ab. Durch Schläge und Tritte gegen das Fahrzeug richtete er ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro an. Der Hintergrund der Tat dürfte im privaten Bereich liegen. Das Opfer, das durch den Angriff leicht verletzt wurde, konnte einen Hinweis auf den Schläger geben. Ob der Tatverdacht sich halten lässt, müssen nun die weiteren polizeilichen Ermittlungen zeigen. (fn)

Reutlingen, Burgstraße (RT): In Shisha-Bar eingestiegen

Durch ein offenstehendes Fenster ist in der Nacht auf Dienstag ein 19-jähriger Mann in eine Shisha-Bar in der Burgstraße eingedrungen. Gegen 0:20 Uhr hatte eine Anwohnerin die Polizei verständigt, nachdem sie aus dem Lokal verdächtige Geräusche wahrgenommen hatte. Vor Ort angekommen, konnten die Beamten den Tatverdächtigen noch vor der Bar antreffen und vorläufig festnehmen. Zuvor hatte der einschlägig wegen verschiedener Delikte polizeibekannte mutmaßliche Täter in dem Lokal einen Zigarettenautomaten geknackt und mehrere Packungen Zigaretten entwendet. Sein Interesse galt aber auch dem Alkohol, weshalb er mehrere Flaschen Hochprozentiges mitgehen ließ. Der 19-Jährige wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen im Laufe der Nacht wieder auf freien Fuß gesetzt. (fn)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Nicht richtig aufgepasst hat eine 21 Jahre alte Frau, als sie am Montagabend mit ihrem Ford Fiesta in der Echterdinger Straße unterwegs war. Die Fiesta-Fahrerin fuhr gegen 22 Uhr vom Sportpark Goldäcker kommend in Richtung Echterdingen ein und übersah hierbei einen von links aus Richtung Leinfelden kommenden 49-Jährigen Traktorfahrer, der ihr gegenüber Vorfahrt hatte. Obwohl dieser noch eine Gefahrenbremsung und ein Ausweichmanöver einleitete, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Autofahrerin zog sich beim Aufprall leichte Verletzungen zu. Am Fiesta und der landwirtschaftlichen Zugmaschine entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. (jh)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Kollision zweier Radfahrer

Noch glimpflich ausgegangen ist der Zusammenstoß zweier Radler am Montagmorgen in der Echterdinger Straße. Ein 61-Jähriger aus Neuhausen war gegen acht Uhr mit seinem Rennrad auf dem Fuß- und Radweg rechts der Echterdinger Straße von Bernhausen in Richtung Echterdingen unterwegs. Auf Höhe des Stetter Wegs fuhr zur gleichen Zeit ein 14-jähriges Mädchen vom Gehweg auf den Radweg ein. Aufgrund eines dortigen Gebüsches konnte der Rennradler die einfahrende Jugendliche nicht sehen. Bei der anschließenden Kollision wurde der 61-Jährige leicht an der Hand verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Die Radlerin blieb unverletzt. Es entstand lediglich am Rad des Mädchens geringer Sachschaden. (jh)

Lenningen (ES): Alkoholisierter Biker stürzt

Schwere Verletzungen hat sich in der Nacht auf Dienstag ein 29-jähriger Biker bei einem selbstverschuldeten Unfall zugezogen. Mit einer Suzuki fuhr er um kurz nach Mitternacht die Kirchheimer Straße von Unterlenningen kommend in Richtung Owen entlang. In einer scharfen Linkskurve an der Einmündung Römerweg kam der 29-Jährige wohl aufgrund überhöhter Geschwindigkeit einerseits und alkoholischer Beeinflussung andererseits nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte dabei zunächst einen Ampelmast. Anschließend kollidierte er mit einer Gartenmauer. Durch den Aufprall wurde der Biker aus dem Sattel seiner Maschine geworfen und flog gegen einen auf dem Mäuerchen stehenden Holzzaun. Gleichzeitig verlor der Zweiradfahrer seinen Schutzhelm, was mitursächlich für die schweren Verletzungen gewesen sein dürfte. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. Der Verunglückte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo er die Entnahme eine Blutprobe über sich ergehen lassen musste. Geprüft werden muss noch, ob der Biker im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. (fn)

Ostfildern (ES): Einbruch in Handy-Shop

In der Nacht auf Dienstag ist ein noch unbekannter Täter in einen Handy-Shop in der Niemöllerstraße eingebrochen. Nach polizeilichen Erkenntnissen dürfte es gegen 2.40 Uhr gewesen sein, als der Eindringling sich an einem Hintereingang zu schaffen gemacht hatte. Die Tür wurde unter Benutzung eines unbekannten Werkzeugs aufgewuchtet. Bei seiner anschließenden Suche nach Beute bediente sich der Einbrecher sowohl aus der Kasse als auch aus dem Warenbestand. Neben Bargeld in unbekannter Höhe fand er wohl auch an drei Mobiltelefonen Interesse, welche er ebenfalls mitnahm. Welchen Wert die fehlenden Geräte haben, ist bislang noch nicht bekannt. (fn)

Esslingen (ES): Essen auf Herd verkohlt

Zu einem kleineren Feuerwehreinsatz ist es am Montagnachmittag im Reußensteinweg gekommen. Ein 69-Jähriger hatte sich gegen 16.35 Uhr eine Mahlzeit auf dem Herd zubereitet, anschließend das Haus aber verlassen, ohne das Essen wieder von der Herdplatte zu nehmen. Es kam zu einer Rauchentwicklung, die von einem Nachbarn bemerkt wurde, weshalb er die Feuerwehr verständigte. Die Esslinger Wehr rückte daraufhin mit sechs Fahrzeugen und 20 Mann aus. Ein Feuer musste nicht gelöscht werden, es genügte, das verkohlte Essen vom Herd zu nehmen. Ein Sachschaden entstand nicht. (fn)

Nürtingen (ES): Ordentlich hinten aufgefahren

Einen gehörigen Schrecken mussten eine Mutter und ihre drei kleinen Jungs am Montagnachmittag erleben, als ihnen von hinten ein anderes Fahrzeug auffuhr. Die 37-Jährige stand gegen 14.40 Uhr mit ihrem Ford S-Max vor einer roten Ampel auf der B 313 von Großbettlingen kommend auf Höhe des Gewerbegebiets Großer Forst. Ein nachfolgender 41-jähriger Fahrer eines Opel Vivaro passte kurz nicht auf und krachte gegen den stehenden Wagen. Durch den Aufprall zogen sich die beiden Fahrer sowie der älteste im Ford mitfahrende Sohn im Alter von sieben Jahren leichte Verletzungen zu, die vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden konnten. Die beiden anderen Buben im Alter von drei beziehungsweise fünf Jahren blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Alle kleinen Jungs waren in Kindersitzen auf der Rücksitzbank angeschnallt. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. (ms)

Wendlingen (ES): In Heizölfirma eingebrochen

In eine Heizölfirma in der Heinrich-Otto-Straße ist in der Zeit von Montagabend, 18 Uhr, bis Dienstagmorgen, 7.30 Uhr, eingebrochen worden. Bislang unbekannte Täter stiegen auf der Gebäuderückseite über einen Tank durch ein Fenster ins Innere. Aus einer Lagerhalle nahmen sie ein rotes Notstromaggregat der Marke OHV 6500 mit. Weiterhin deponierten sie neuwertige und gebrauchte Kupferrohre im Freien. Da diese zum Teil zurückblieben, wurden die Einbrecher vermutlich gegen zwei Uhr von einem Tankwagen, der zur Anlieferung herfuhr, gestört. Am Tatort konnten verschiedene Spuren gesichert werden. Über das genaue Diebesgut und dessen Wert liegen noch keine Erkenntnisse vor. (ms)

Rottenburg (TÜ): Unfall beim Überholen

Ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro ist bei einem missglückten Überholmanöver am Montagnachmittag entstanden. Ein 20-Jähriger befuhr kurz nach 16.30 Uhr mit seinem VW Golf die K 6938 von Oberndorf herkommend in Richtung Wendelsheim. Als er einen Pkw mit Anhänger überholen wollte, übersah er den Honda eines 26-Jährigen, der bereits zum Überholen ausgeschert hatte. Durch den Zusammenstoß wurde der Honda nach links abgewiesen und kam auf dem parallel verlaufenden Radweg zum Stehen. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (ms)

Tübingen (TÜ): Fußgänger erlag seinen schweren Verletzungen (Nachtrag zur Pressemeldung vom 10.09.2017/12.03 Uhr)

Ein 17-jähriger Jugendlicher ist an den Folgen seiner schweren Verletzungen, die er bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Sonntag erlitten hatte, erlegen. Wie bereits berichtet, war der junge Mann am frühen Morgen gegen 3.30 Uhr zu Fuß auf der L 372 zwischen Wurmlingen und Unterjesingen unterwegs, als er von dem Ford Fiesta einer 18-Jährigen frontal erwischt wurde. Mit schwersten Verletzungen war er in eine Klinik eingeliefert worden, wo er am Montagnachmittag verstarb. (ms)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Frank Natterer (fn), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen