Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Ehrlicher Finder; Welpe gestohlen; Einbrecher geschnappt; Auto aufgebrochen; Kleinbus aus dem Verkehr gezogen; Einbruch in Gaststätte; Nach Fahrraddiebstahl festgenommen; Verkehrsunfälle;

Reutlingen (ots) - Ehrlicher Finder bringt Geld zur Polizei

338 Euro in 2-Euromünzen hat ein ehrlicher Finder am Mittwoch beim Polizeirevier Reutlingen abgegeben. Der 27-jährige Mann war am Dienstagabend bei einer Waschanlage und wollte sein Fahrzeug reinigen. In einem Waschautomaten fand er die Münzen, da der Automat vermutlich einen technischen Defekt hatte. Der Finder rief dann sofort die Störungsnummer an, unter der er aber niemanden erreichte. Daraufhin hinterließ er eine Nachricht an der Anlage. Da sich tags darauf niemand meldete, brachte der Mann das Geld zur Polizei, die mit dem Betreiber Kontakt aufnehmen und die Münzen zurückgeben konnte. Ob der ehrliche Finder eine kostenlose Fahrzeug-Reinigung als Belohnung bekam, ist nicht bekannt. (ms)

Reutlingen (RT): Bei Unfall leicht verletzt worden

Leichte Verletzungen hat sich ein 18-jähriger Lenker eines Leichtkraftrads am Mittwochnachmittag zugezogen. Der junge Mann befuhr mit seiner Yamaha um 14.40 Uhr die Kniebisstraße. Beim Linksabbiegen in die Egertstraße sah er aufgrund eines vorausfahrenden Lkw den entgegenkommenden VW Passat eines 57-Jährigen zu spät. Auf der Gegenfahrbahn kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Beim Sturz auf die Fahrbahn zog sich der Unfallverursacher eine leichte Beinverletzung zu, die vom Rettungsdienst vor Ort versorgt wurde. Der Schaden beläuft sich auf zirka 5.000 Euro. (ms)

Bad Urach (RT): Kleinen Hund aus geparktem Auto entwendet (Zeugenaufruf)

Ein sechs Wochen alter Hundewelpe ist am Mittwochvormittag aus einem geparkten Auto in Bad Urach gestohlen worden. Die 33-jährige Besitzerin hatte ihr BWM Coupe in der Zeit von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr auf dem Parkplatz neben dem Amtsgericht in der Straße Beim Schloß verschlossen abgestellt. Da sie einen wichtigen Termin wahrnehmen musste, konnte sie das erst vor vier Tagen gekaufte Tier nicht mitnehmen. Die Fensterscheibe ihres Wagens ließ die Frau einen Spalt weit offen, damit es ihrem Hund nicht zu heiß wird. Ein bislang unbekannter Täter griff durch diesen und nahm den schwarz/weißen American Pitbull/Dobermann Mischling mit. Die sofort verständigte Polizei konnte eine Zeugin ausfindig machen, die einen Mann vom Busbahnhof in Richtung Ermstalbahn weglaufen sah. Dieser hatte einen Hund in sein T-Shirt eingewickelt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Der Unbekannte ist etwa 20 bis 25 Jahre alt und zirka 170 bis 175 cm groß. Der Mann hat dunkle Haare und war dunkel bekleidet. Sachdienliche Hinweise insbesondere über den Verbleib des kleinen Hundes werden an den Polizeiposten Bad Urach unter Telefon 07125/94687-0 erbeten. (ms)

Reutlingen (RT): Zwei Tatverdächtige nach Einbruchsversuchen festgenommen

In eine Gaststäte in der Burgstraße wollten in der Nacht zum Donnerstag, kurz vor zwei Uhr, zwei zunächst unbekannte junge Männer einbrechen. Ein Zeuge war auf die Tat aufmerksam geworden und hatte gegen 1.40 Uhr die Polizei verständigt. Noch bevor die erste Streife vor Ort eintraf, flüchteten die beiden dunkel gekleideten Personen in unbekannte Richtung. Die Nebentür in die Gaststätte war bereits eingedrückt. Noch während der Aufnahme der ersten Tat wurde ein weiterer Einbruch in ein Bekleidungsgeschäft in der Metzgerstraße gemeldet. Auch hier fielen den Zeugen zwei dunkel gekleidete junge Männer auf, die erneut die Flucht ergriffen. Am Gebäude war die Eingangsschiebetüre beschädigt und ließ sich nicht mehr öffnen. Im Zuge der Fahndung konnten wenig später in der Innenstadt zwei 18 und 21 Jahre alte Tatverdächtige, auf die die Personenbeschreibung passte, vorläufig festgenommen werden. Sie standen unter Alkoholeinwirkung. Nach den bisherigen Ermittlungen wurden die Einbrüche gerade noch rechtzeitig entdeckt, sodass vermutlich nichts entwendet wurde. Der Schaden an den Türen kann noch nicht beziffert werden. Die beiden Heranwachsenden räumten die Taten ein und werden nun entsprechend zur Anzeige gebracht. Die Polizei prüft jetzt, ob sie noch für weitere Einbrüche in der Reutlinger Innenstadt in Frage kommen. (jh)

Kirchheim/Teck (ES): Stopp-Stelle überfahren - hoher Sachschaden

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend, an der Kreuzung Tannenbergstraße und Eichendorffstraße ereignet hat. Eine 37-jährige Kirchheimerin war mit ihrem Mazda 5 auf der Tannenbergstraße stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung zur Eichendorffstraße fuhr sie trotz gelb blinkender Ampel und ohne die Stopp-Stelle zu beachten ungebremst in den Kreuzungsbereich ein. Ein von links kommender und vorfahrtsberechtigter 57-jähriger Peugeot-Fahrer hatte keinerlei Möglichkeiten mehr zu reagieren. Beide Autos prallten im Kreuzungsbereich gegeneinander. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings fiel der Sachschaden mit etwa 23.000 Euro beträchtlich aus. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Unfall von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Nürtingen (ES): VW Bus aufgebrochen (Zeugenaufruf)

Nach zwei Unbekannten, die am frühen Donnerstagmorgen Am Lerchenberg einen schwarzen VW-Multivan aufgebrochen haben, fahndet das Polizeirevier Nürtingen. Ein Zeuge hatte die beiden Männer gegen 1.15 Uhr beobachtet, wie sie in Fahrzeuge hineinleuchteten, die dort am Straßenrand geparkt waren. Als sie an dem Multivan eine Scheibe einschlugen, alarmierte er die Polizei. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten beide unerkannt flüchten. Wie sich herausstellte, hatten sie an dem VW das Handschuhfach durchsucht. Weil dort aber offenbar nichts von Wert zu finden war, flüchteten sie ohne Beute. Beide Männer werden als etwa 25 Jahre alt, schlank und mit kurzen Haaren beschrieben. Der Erste soll mit einem blauen Pulli oder T-Shirt bekleidet gewesen sein. Zudem führte er eine schwarze Sporttasche mit weißen "Nike" Symbol mit sich. Der Zweite trug einen orangenen bzw. roten Pulli oder T-Shirt. Hinweise bitte an das Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/9224-0. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Kleinbus aus dem Verkehr gezogen

Den richtigen Riecher hatten die Spezialisten der Verkehrspolizei als sie am Mittwochmittag, gegen 12.30 Uhr, auf der Tank und Rastanlage Kruichling an der BAB 8 einen bulgarischen Kleinbus kontrollierten. Der mit fünf Fahrgästen besetzte Mercedes Sprinter war offenbar für den Transport von Personen umgebaut worden. So waren die beiden Vordersitze und die beiden hinteren Sitzreihen im Eigenbau in das Fahrzeug hineingebastelt, auf unzulässige Konsolen geschweißt und völlig unzureichend befestigt worden. Auf die vorgeschriebenen Sicherheitsgurte hatte man gleich ganz verzichtet. Zudem waren im Führerhaus scharfkantige Eisenteile verbaut, welche die Fahrgäste bei einem Unfall zusätzlich gefährdet hätten. Außerdem wurde das Fahrzeug auch zur gewerblichen Güterbeförderung eingesetzt. Das Frachtgut war hinter den Sitzplätzen völlig ungesichert mitgeführt worden. Ein technischer Sachverständiger attestierte nach einer eingehenden Prüfung mehr als 20 gravierende technische Mängel im Bereich der Bremsanlage, an der Karosserie, Rahmen, der Lenkung und dem Aufbau. Der Sprinter wurde noch am Kontrollort stillgelegt und Kennzeichen sowie Fahrzeugschein sichergestellt. Gegen den 30-jährigen mazedonischen Fahrer wurde zusätzlich noch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da er weder eine Lizenz zur gewerblichen Fahrgastbeförderung noch zum Gütertransport vorweisen konnte. Zudem führte er keinerlei Nachweise über seine erbrachten Lenk- und Ruhezeiten mit sich. Er musste eine Sicherheitsleistung von knapp 4.000 Euro hinterlegen. (cw)

Tübingen (TÜ): Auf Transporter aufgefahren

Mit einem Rettungswagen ist am Mittwochnachmittag ein verletzter Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall in eine Klinik gefahren worden. Ein 25-Jähriger musste gegen 15.45 Uhr auf der Reutlinger Straße mit seinem VW Transporter kurz vor der Einmündung der Friedrichstraße wegen einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, das mit Sondersignalen unterwegs war, anhalten. Ein nachfolgender 20-jähriger Kradlenker erkannte dies zu spät und prallte gegen den Transporter. Seine Maschine wurde nach rechts abgewiesen und kollidierte mit dem ebenfalls stehenden VW eines 37-Jährigen. Das Suzuki Motorrad musste geborgen werden. Der Schaden wird auf 4.500 Euro geschätzt. (ms)

Mössingen (TÜ): Einbruch in Gaststätte (Zeugenaufruf)

Auf Bargeld abgesehen hatten es noch unbekannte Täter, die in den frühen Donnerstagmorgenstunden in eine Gaststätte in der Breite Straße eingedrungen sind. Die Einbrecher verschafften sich gegen vier Uhr Zutritt zum Gastraum, indem sie die Eingangstüre aufbrachen. Anschließend machten sie sich über die beiden Geldspielautomaten her und entnahmen daraus die Geldkassetten mit dem Scheingeld in noch nicht bekannter Höhe. Der von den Ganoven angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Mössingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen unter Tel. 07473/95210 entgegen. (jh)

Rottenburg-Kiebingen (TÜ): Mit gestohlenen Rädern unterwegs

Nach einem Zeugenhinweis auf vier Jugendliche, die sich am Donnerstag, kurz vor drei Uhr, in der Vorstadtstraße an einen Pkw zu schaffen machten, konnte eine Streife der Rottenburger Polizei im Zuge der Fahndung auf einem Feldweg in Richtung Bühl drei 17, 18 und 19 Jahre alte Tatverdächtige auf Fahrrädern antreffen, auf die abgegebene Täterbeschreibung passte. Bei der anschließenden Kontrolle hatte der 19-Jährige ein Mountainbike dabei, das nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Der junge Mann räumte ein, das Rad im Juni 2017 am Mössinger Freibad entwendet zu haben. Darüber hinaus war der 17-Jährige auf einem Herrenrad der Marke Ortler unterwegs, das nicht ihm gehörte. Auch er gab zu Protokoll, das Rad am Mittwochabend am Eugen-Bolz-Platz in Rottenburg gestohlen zu haben. Es soll dort unverschlossen abgestellt gewesen sein. Der Jugendliche führte außerdem eine EC-Karte mit, die nicht auf ihn ausgestellt war. Bei der Durchsuchung des 18-Jährigen konnten in dessen Jackentasche zwei Tütchen mit Cannabisblüten aufgefunden werden. Alle drei wurden daraufhin vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt und werden nun entsprechend zur Anzeige gebracht. Weitere Ermittlungen sind derzeit noch im Gange. (jh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: