Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

22.12.2016 – 12:23

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle - teils mit Verletzten oder unter Alkoholeinwirkung; Raubüberfall auf Postfiliale; Fahrzeugdiebstahl verhindert; Brand;

Reutlingen (ots)

Römerstein (RT): Beim Überholen Linksabbieger übersehen

Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro sind bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, kurz nach 14 Uhr, auf der K 6704, der Böhringer Straße, entstanden. Ein 79-jähriger Fahrer eines Mercedes A-Klasse war auf der Böhringer Straße in Richtung Böhringen unterwegs. Hinter einem vorausfahrenden Traktor Fendt hatte sich eine Kolonne aus drei Fahrzeugen gebildet. Der 79-Jährige entschloss sich die gesamte Fahrzeugkolonne zu überholen, übersah hierbei aber, dass der Traktor ordnungsgemäß nach links in einen Waldweg einbiegen wollte. Trotz einer Vollbremsung konnte der Mercedes-Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten, so dass beide Fahrzeuge zusammenkrachten. Während der Unfallverursacher und der 50-jährige Traktorfahrer unverletzt blieben, musste die 80-jährige Beifahrerin im Mercedes vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. (cw)

Walddorfhäslach (RT): In parkendes Fahrzeug gekracht

Von der tiefstehenden Sonne geblendet, hat ein 64-jähriger Reutlinger am Mittwochnachmittag auf der Straße Kappel ein parkendes Fahrzeug übersehen. Der Reutlinger war mit seinem 1er BMW auf der ansteigenden Fahrbahn der Straße Kappel ortsauswärts in Richtung Gniebel unterwegs. Hierbei blendete ihn die Sonne so stark, dass er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten VW Tiguan übersah. Mit voller Wucht krachte er ungebremst ins Heck des VW. Der Reutlinger wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden musste. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro beziffert. Die beiden Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. (cw)

Hochdorf (ES): Kind rennt auf die Fahrbahn

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 12-jähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, gegen 15.50 Uhr, auf der Bachstraße ereignet hat. Ohne auf den Verkehr zu achten rannte die 12-Jährige plötzlich über die Fahrbahn. Ein 61-jähriger Motorradfahrer, der mit seiner Yamaha auf der Bachstraße in Richtung Roßwälden unterwegs war, hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren. Das Mädchen prallte gegen die rechte Fußauflage des Choppers und stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei wurde das Kind leicht verletzt. Während der Biker seine Maschine halten konnte und unverletzt blieb, wurde das Mädchen vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung in die Klinik gebracht. Ein Sachschaden entstand nicht. (cw)

Dettingen/Teck (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen (Zeugenaufruf)

Durch das Aufhebeln eines Fensters hat sich ein noch Unbekannter am Mittwoch, zwischen 11 Uhr und 18.30 Uhr, gewaltsam Zutritt in ein Einfamilienhaus im Starenweg verschafft. In Haus durchsuchte er in fast allen Zimmern die Schränke und Schubladen. Vermutlich wurde er durch die zurückkehrenden Bewohner gestört und flüchtete nach bisherigem Kenntnisstand ohne etwas gestohlen zu haben. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07021/5010 um Hinweise. (cw)

Esslingen (ES): Fahrzeugdiebstahl gerade noch verhindert (Zeugenaufruf)

Gerade noch rechtzeitig konnte ein 64-jähriger Esslinger den Diebstahl seines Autos verhindern. Der Esslinger war am Mittwochnachmittag in der Sporthalle in der Banatstraße. Seine Jacke samt Geldbörse und Autoschlüssel ließ er dort in der unverschlossenen Umkleidekabine hängen. Bislang unbekannte Diebe nutzen die günstige Gelegenheit und stahlen sowohl die Geldbörse als auch die Schlüssel. In der Annahme beides im Auto liegengelassen zu haben, ging der Esslinger nach dem Sport zu seinem in der Dresdner Straße geparkten Toyota und musste verblüfft feststellen, dass gerade jemand dabei war seinen Wagen aus der Parklücke zu rangieren. Auch die Diebe bemerkten, dass sie entdeckt worden waren, ließen den Wagen stehen und flüchteten sofort in alle Richtungen. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief bislang erfolglos. Bei den Dieben handelt es sich um drei Männer im Alter von etwa 18 bis 20 Jahren. Alle drei waren dunkel und mit Kapuzenpullovern bekleidet. Sie werden als schlank und sportlich beschrieben, wobei der Fahrer auffallend groß war. Während sie das Auto stehenließen, konnte die Geldbörse, die einen kleineren Bargeldbetrag enthielt, noch nicht aufgefunden werden. Der Polizeiposten Oberesslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/310576810 um Hinweise. (cw)

Esslingen (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend, kurz nach 18 Uhr, auf der Adenauer Brücke ereignet hat. Eine 62-jährige Esslingerin war mit ihrem Renault Twingo auf der Adenauer Brücke in Richtung Stadtmitte unterwegs. Weil sie den Fahrstreifen wechseln wollte und sich daher auf den von hinten kommenden Verkehr konzentrierte, übersah sie, dass eine vorausfahrende 26-Jährige mit ihrem Opel Corsa verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Sie krachte mit solcher Wucht ins Heck des Opels, dass dieser noch auf einen davorstehenden VW UP aufgeschoben wurde. Verletzt wurde zum Glück niemand. An dem Opel Corsa entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Er und der Renault der Unfallverursacherin mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 10.000 Euro beziffert. (cw)

Wernau (ES): Pkw-Aufbruch

Die Handtasche hat ein noch Unbekannter bei einem Pkw-Aufbruch am Mittwochabend erbeutet. Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen 19.45 Uhr und 21 Uhr. Um in das auf einem Parkplatz unter der B10-Brücke in der Straße Am Bruckenbach abgestellte Fahrzeug zu gelangen, warf der Täter mit einem Stein die Scheibe der Fahrertüre ein und konnte so die Fahrertüre des Opel entriegeln. Dann schnappte er sich die unter dem Beifahrersitz abgelegte Handtasche und machte sich davon. In der Tasche befanden sich die Geldbörse mit etwas Bargeld, Ausweispapiere, die EC-Karte, diverse weitere Karten und weitere persönliche Gegenstände. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 150 Euro. (jh)

Baltmannsweiler (ES): Hoher Schaden beim Rangieren

Auf mindestens 10.000 Euro dürfte sich der Schaden belaufen, den der Fahrer einer Sattelzugmaschine am Mittwochabend auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes in der Schorndorfer Straße angerichtet hat. Der 33-Jährige belieferte kurz nach 21 Uhr den Markt und rangierte mit seinem Sattelauflieger an der Laderampe. Dabei agierte er wohl etwas unvorsichtig und beschädigte die Fassade des Marktes sowie eine CO2-Leitung des Kühlsystems, weshalb das komplette Kühlsystem ausfiel. (jh)

Filderstadt-Sielmingen (ES): Von der Sonne geblendet

In der Heußstraße ist es am Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit einem Schaden von knapp 10.000 Euro gekommen. Ein 63 Jahre alter Lenker eines Opel Corsa befuhr gegen 14 Uhr die Heußstraße in Richtung Katharinenstraße. Durch die tiefstehende Sonne wurde er so stark geblendet, dass er einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw-Anhänger übersah und dagegen krachte. Der Aufprall war so heftig, dass sich der Anhänger um 180 Grad drehte und auf die linke Seite über den Gehweg gegen eine Hecke des dortigen Grundstücks geschleudert wurde. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. (jh)

Esslingen (ES): Überfall auf Postagentur (Zeugenaufruf)

Die Postagentur in der Esslinger Straße im Stadtteil Hegensberg ist am späten Mittwochnachmittag überfallen und ausgeraubt worden. Ein noch unbekannter Täter betrat kurz nach Ladenschluss, gegen 17.30 Uhr, die Agentur und bedrohte die allein anwesende 53-jährige Angestellte mit einem nicht näher bekannten Gegenstand und forderte das Bargeld. Zusammen mit der Angestellten begab er sich zum Tresor. Mit mehreren Tausend Euro machte er sich anschließend in unbekannte Richtung davon. Der Täter soll etwa170 cm groß und Anfang 20 gewesen sein. Er hatte kurze, dunkelblonde Haare, eine normale Figur, eine helle Hautfarbe und trug eine dunkle Jacke. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht dringend unter Telefon 0711/39900 noch Zeugen. Möglicherweise hat der Täter die Postagentur vor dem Überfall ausbaldowert und sich in deren Nähe aufgehalten. Noch vor Ladenschluss sollen mehrere Kunden in der Postfiliale gewesen sein. Eventuell ist er auch bei seiner Flucht jemandem aufgefallen. (jh)

Dußlingen (TÜ): Fußgängerin übersehen

In der Jahnstraße ist am Mittwochabend eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich kurz vor 18 Uhr. Eine 75 Jahre alte Fußgängerin kam aus Richtung Ortsmitte und wollte die Jahnstraße schräg zum Straßenverlauf überqueren. Zur gleichen Zeit parkte ein 51-jähriger Lenker eines VW Polo aus einem Parkplatz rückwärts aus und bemerkte die Fußgängerin nicht, die sich bereits hinter dem Fahrzeug befand. Das langsam ausfahrende Fahrzeug touchierte die Frau leicht, die daraufhin zu Fall kam und sich leichte Verletzungen zuzog. Der Polo-Fahrer dürfte nach den bisherigen Ermittlungen den Kontakt nicht bemerkt haben und fuhr ohne anzuhalten weiter. Die 75-Jährige wurde von Ersthelfern versorgt und nach Hause gebracht. In ärztliche Behandlung wollte sie sich selbstständig begeben. Der Unfall wurde erst später durch Angehörige der Polizei gemeldet. (jh)

Kusterdingen (T): Radfahrer übersehen

In der Markwiesenstraße ist am Mittwochabend ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 22 Uhr. Ein 57 Jahre alter Lenker eines Fiat wollte von der Ausfahrt eines Parkplatzes nach links in die Markwiesenstraße einfahren und übersah hierbei einen 28-jährigen Radler, der mit seinem Rennrad von links aus Richtung Täleswiesenstraße daherkam. Der Biker wurde frontal vom Auto erfasst und kam zu Fall. Beim Sturz zog sich der 28-Jährige, der keinen Radhelm trug, zahlreiche Prellungen zu und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in die Klinik gefahren. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. (jh)

Tübingen-Unterjesingen (TÜ): Heftiger Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall auf der B 28 zwischen Tübingen und Unterjesingen ist am Mittwochnachmittag eine Smartfahrerin leicht verletzt worden. Die 53 Jahre alte Lenkerin des Smart aus Neustetten war gegen 16.30 Uhr in einer Kolonne auf der stark befahrenen B 28 von Tübingen in Richtung Unterjesingen unterwegs. Als sie etwa 200 Meter vor Unterjesingen ihr Fahrzeug verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste, bemerkte dies ein ihr hinterherfahrender 57-Jährige Audi A6-Fahrer aus Sonnenbühl viel zu spät. Nahezu ungebremst krachte er ins Heck des Smart. Die Fahrerin klagte anschließend über starke Schmerzen und wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in einen Tübinger Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 8.500 Euro beziffert. (jh)

Tübingen (TÜ): Beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst

Erheblich unter Alkoholeinwirkung hat ein 36-jähriger Reutlinger am Mittwoch, gegen 19.50 Uhr, auf der Wilhelmstraße einen Unfall verursacht. Der Reutlinger war mit seinem Audi A6 auf der Wilhelmstraße stadtauswärts unterwegs. Kurz vor der Kreuzung zur Landhausstraße wollte er vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er, dass ein vorausfahrender 40-Jähriger mit seinem Ford Kuga verkehrsbedingt anhalten musste und krachte in den Wagen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Bei der Unfallaufnahme wehte den Polizeibeamten eine deutliche Fahne entgegen. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von mehr als 1,2 Promille bei dem Audi-Fahrer. Nach einer Blutentnahme wurde sein Führerschein einbehalten. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. (cw)

Ammerbuch-Entringen (TÜ): Bauwagen in Brand geraten

Die Verpuffung im Ofen eines Bauwagens ist den polizeilichen Ermittlungen zufolge, die Ursache eines Brandes am Donnerstagmorgen, gegen 9 Uhr, im Gewann Schneckenhalde. Die Feuerwehr Ammerbuch, die mit drei Fahrzeugen und 17 Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, konnte nicht mehr verhindern, dass der Bauwagen und ein daneben abgestellter weiterer Bauwagen innerhalb kürzester Zeit vollständig ausbrannten. Verletzt wurde zum Glück niemand, sodass der Rettungsdienst, der ebenfalls mit drei Fahrzeugen zum Brandort ausgerückt war, nicht zum Einsatz kommen musste. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf etwa 2.500 Euro. (cw)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen