Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten, Polizei sucht Unfallflüchtigen, Drogen am Steuer, Wegen Sicherheitsmängeln aus Verkehr gezogen

Reutlingen (ots) - Unfallflüchtiger gesucht (Zeugenaufruf)

Ein in der Keltenstraße geparkter Mercedes ist im Laufe des Montags angefahren und beschädigt worden. Der Fahrzeugbesitzer stellte seinen Wagen morgens um 6.45 Uhr vor Gebäude Nr. 25 ab. Als er gegen 16.30 Uhr wieder zu seinem Auto kam, wies dieses an der hinteren linken Fahrzeugseite einen Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro auf. Ein Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort und hatte auch keine Nachricht hinterlassen. Er wird jetzt von der Polizei gesucht. Zeugen, die Hinweise zur Unfallflucht geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07121/942-3333 zu melden. (jh)

Sonnenbühl-Genkingen (RT): Motorradfahrer stürzt in Kurve

Mit einer Verletzung an der Schulter musste ein 75 Jahre alter Motorradfahrer nach einem Sturz in der Gönninger Steige am Montagnachmittag vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht werden. Der Biker aus Ostfildern war gegen 14.30 Uhr mit seiner Yamaha auf der L 230 von Gönningen in Richtung Genkingen unterwegs. Kurz vor Genkingen verlor er in einer Haarnadelkurve die Kontrolle über sein Gefährt und kam ohne Fremdbeteiligung zu Fall. Auch sein Motorrad war nicht mehr fahrbereit und wurde vom Abschleppdienst geborgen. Der Schaden wird mit etwa 1.000 Euro beziffert. (jh)

Grafenberg (RT): Fahrer nach Rauschgiftkonsum aus dem Verkehr gezogen

Im Rahmen einer Verkehrsüberwachung haben Beamte des Polizeireviers Metzingen am Montagmorgen, um 11.15 Uhr, in der Metzinger Straße einen Peugeotfahrer gestoppt, weil er den Gurt nicht angelegt hatte. Bei der Kontrolle des 20-jährigen Fahrers ergaben sich Anhaltspunkte, die auf einen akuten Drogenkonsum hindeuteten. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht auf die Einnahme von Kokain und Marihuana. In einem Brillenetui hatte der Peugeotlenker aus Uhingen noch ein weiteres Tütchen mit Marihuana deponiert, das er den Beamten aushändigte. Auch den Konsum räumte er ein. Er wurde im Anschluss einer Blutentnahme zugeführt. (jh)

Metzingen (RT): Kollision zweiter Radfahrer

Recht unglücklich endete der Zusammenstoß zweier Radfahrer am Dienstagmorgen, kurz nach sieben Uhr, in der Straße Am Korrenbach. Dort war ein 11-jähriger Junge auf dem Schulweg und radelte auf dem Verbindungsweg vom Memelweg in Richtung Am Korrenbach. Er wollte die Fahrbahn Am Korrenbach geradlinig zur Überführung Nordtangente überqueren. Zur gleichen Zeit befuhr ein 58-jähriger Nürtinger mit seinem Trekkingrad die Straße Am Korrenbach in Fahrtrichtung Neugreuthstraße. Beim Einfahren missachtete der Schüler den Vorrang das von rechts kommenden Nürtingers. Bei der anschließenden Kollision kamen beide zu Fall. Während der Junge, der keinen Helm trug, nur leichte Verletzungen erlitt und ambulant in der Klinik behandelt werden konnte, musste der mit Schutzhelm ausgerüstete 58-Jährige stationär aufgenommen werden. Lediglich am Mountainbike des Jungen entstand ein Schaden von etwa 100 Euro. (jh)

Metzingen (RT): Rollerfahrer übersehen

Eine Vorfahrtsverletzung ist am Montagabend Auslöser für einen Verkehrsunfall in der Stuttgarter Straße gewesen. Gegen 19.00 Uhr fuhr eine 23 Jahre alte Lenkerin eines Fiat Punto aus der Einsteinstraße auf die Stuttgarter Straße (L 378a). Dabei achtete die Fiat-Lenkerin nicht auf einen aus Richtung Stadtmitte gekommenen 68 Jahre alten Lenker eines Motorrollers. Der Fiat erfasste die Vespa frontal. Beim anschließenden Sturz zog sich der Rollerfahrer leichte Verletzungen zu, welche im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der Sachschaden wurde auf knapp 2.000 Euro geschätzt. (sh)

Hochdorf (ES): Beim Abbiegen nicht aufgepasst

Ein Frontalzusammenstoß zweier Pkw ist am Montagabend mit nur leichten Personenschäden ausgegangen. Der Unfall ereignete sich gegen 20.30 Uhr an der Einmündung Reußensteinweg zur Weinbergstraße. Ein 21 Jahre alter Lenker eines Volvo V50 bog aus dem Reußensteinweg in die Weinbergstraße ab. Dabei achtete der junge Fahrer nicht ausreichend auf den vorfahrtberechtigten Verkehr und prallte frontal mit einer entgegen gekommenen Mercedes-Benz A-Klasse einer 19-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuglenker wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Eine im Volvo mitgefahrene Schülerin wurde ebenfalls leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf etwa 18.000 Euro geschätzt. (sh)

Esslingen (ES): Sprinter aus dem Verkehr gezogen

Erhebliche Fahrzeugmängel und der ungesicherte Transport der Ladung führten dazu, dass ein Mercedes Sprinter am Montagnachmittag aus dem Verkehr gezogen werden musste. Der Sprinter fiel den Beamten der Verkehrspolizei im Rahmen einer Verkehrskontrolle kurz vor 17 Uhr in der Eberspächer Straße auf. Bei der technischen Überprüfung konnten zahlreiche Mängel festgestellt werden, weshalb die Ordnungshüter sich dazu entschlossen, den neun Jahre alten Transporter von einem Sachverständigen begutachten zu lassen. Dieser ergänzte die Mängelliste noch einmal deutlich. Als verschlissene Bremsen und erhebliche Beschädigungen an den Beleuchtungseinrichtungen hinzukamen, musste die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt werden. Die Kennzeichen des Sprinters wurden daraufhin zusammen mit der Zulassungsbescheinigung einbehalten und der Zulassungsstelle zur weiteren Veranlassung übersandt. (jh)

Esslingen (ES): Im stockenden Verkehr nicht aufgepasst

Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro ist am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Mettinger Straße entstanden. Ein 51-jähriger Esslinger war in Fahrtrichtung Berliner Straße im stockenden Verkehr mit seinem Opel aus Unachtsamkeit auf einen BMW aufgefahren, der von einem 41-Jährigen aus dem Landkreis Karlsruhe gelenkt wurde. Der BMW wurde in der Folge noch ins Heck eines VW Golf geschoben. Dessen 27-jähriger Fahrer blieb wie die beiden anderen Unfallbeteiligten unverletzt. Der Opel war aber nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, wobei die Bergung vom Eigentümer veranlasst wurde. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe war die Esslinger Feuerwehr im Einsatz. (ak)

Tübingen (TÜ): Drei Pkw aufeinandergeprallt

Im Feierabendverkehr ist es am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, in der Wilhelmstraße zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Ein 45-jähriger Tübinger hatte auf der linken Spur in Richtung Lustnau fahrend zu spät bemerkt, dass die Fahrzeuge vor ihm verkehrsbedingt langsamer wurden. Er prallte deshalb mit seinem Audi in das Heck eines BMW Mini Cooper, der durch die Kollision auf einen vor ihm fahrenden BMW geschoben wurde. Verletzt wurde niemand. Obwohl der Gesamtschaden mit etwa 4.000 Euro glimpflich ausfiel, musste der Pkw des Unfallverursachers abgeschleppt werden. (ak)

Rottenburg-Wurmlingen (TÜ): Vorfahrt des Gegenverkehrs missachtet

Weil er als Linksabbieger die Vorfahrt eines entgegenkommenden VW Caddy missachtet hat, hat ein 59-jähriger Rottenburger am Montagabend, gegen 19.15 Uhr, in der Unterjesinger Straße einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem Blechschaden in Höhe von 8.000 Euro entstanden ist. Der BMW-Fahrer kam aus der Bricciusstraße und wollte nach links in die Unterjesinger Straße in Richtung Wendelsheim abbiegen. Dabei prallte er gegen den VW eines 64-jährigen Ammerbuchers. Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand. (ak)

Tübingen (TÜ): Radfahrerin übersehen

Nach einer Vorfahrtsverletzung ist am Montagnachmittag eine 21 Jahre alte Radlerin leicht verletzt worden. Eine 74-Jährige war mit ihrem Kleinwagen der Marke Fiat gegen 16 Uhr auf der Mohlstraße in Richtung Haußerstraße unterwegs. An der Einmündung übersah sie die von rechts kommende und vorfahrtsberechtige Radfahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die nur leicht verletzte Bikerin lehnte eine sofortige ärztliche Behandlung ab und wollte selbständig einen Arzt aufsuchen. Bei der Kollision entstand nur geringer Sachschaden von etwa 100 Euro. (jh)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: