Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schadensträchtige Verkehrsunfälle, Autoaufbrüche, Baugerüst gestohlen, Einbrecher geschnappt, Brandeinsätze

Reutlingen (ots) - Metzingen (RT): Verletzter bei E-Bike Unfall

Ein regennasser Gullideckel ist am Dienstagnachmittag in Metzingen einem E-Bike Fahrer zum Verhängnis geworden. Der 78-Jährige befuhr gegen 14.15 Uhr die Straße Im Förstlen und wollte nach links in den Emil-Mörsch-Weg abbiegen. Beim Überfahren eines Gullideckels kam der Mann ins Rutschen, fuhr in eine am rechten Fahrbahnrand befindliche Hecke und stürzte. Bei dem Sturz zog sich der Metzinger eine Kopfplatzwunde zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Senior trug keinen Helm. Es entstand kein Sachschaden. (ah)

Bad Urach-Wittlingen (RT): Diebstahl von Baugerüst

Über das vergangene Wochenende haben noch unbekannte Täter Baugerüstteile im Wert von rund 7 000 Euro von einem Firmengelände in der Baachstraße entwendet. Die Alugerüstteile, Ständer und Böden, waren in Boxen gelagert und sind an verschiedenen Stellen mit grüner Farbe markiert. In der Zeit zwischen Samstag, 15 Uhr und Montag, 15 Uhr, wurden die Teile in ein in der Nähe abgestelltes größeres Fahrzeug verladen und abtransportiert. Sachdienliche Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten Bad Urach unter Tel. 07125/94687-0 entgegen. (jh)

Engstingen (RT): Einsatz wegen vergessenem Kochtopf

Ein Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst hat am Dienstagabend die Engstinger Ortsmitte in Aufregung versetzt. Kurz nach 20.00 Uhr hörten Anwohner den Rauchmelder in einer Wohnung in der Lange Straße anschlagen. Nachbarn klingelten aus Sorge an der betreffenden Wohnungstür Sturm. Als die 34-jährige Bewohnerin nicht öffnete, verständigten Nachbarn die Feuerwehr und traten die Wohnungstür ein. Wie sich herausstellte, hatte die 34-Jährige einen Topf auf dem eingeschalteten Herd vergessen und sich zum Schlafen hingelegt. Weil die Wohnung stark verraucht war, brachte der Rettungsdienst die 34-Jährige zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Sachschaden entstand nicht. (sh)

Großbettlingen (ES): Von nasser Fahrbahn abgekommen

Auf regennasser Fahrbahn ist am Dienstagabend bei Altdorf ein Fahranfänger mit seinem Auto von der Straße abgekommen. Der 18-Jährige war mit seinem Renault Clio kurz vor 22.00 Uhr auf der K 1233 von Großbettlingen in Richtung Altdorf unterwegs. In einer lang gezogenen Kurve verlor der junge Mann die Kontrolle und geriet auf den Seitenstreifen der Gegenfahrbahn. Beim Gegenlenken schleuderte der Renault und prallte in einen entgegengekommenen Smart eines 53-Jährigen. Bei dem Aufprall verletzte sich der Smart-Lenker leicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf 12.000 Euro geschätzt. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Versuchter Blitzeinbruch (Zeugenaufruf)

Am Dienstagabend haben sich Unbekannte am Schaufenster eines Juweliers in der Fußgängerzone zu schaffen gemacht. Kurz vor 22.00 Uhr hoben zwei unbekannte Männer einen gusseisernen Gullydeckel aus dem Pflasterbelag der Max-Eyth-Straße und schleuderten diese mehrmals gegen eine Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes. Als die Scheibe dem Angriff standhielt, rannten die Diebe in Richtung Martinskirchplatz davon. Die Polizei traf wenig später am Tatort ein und fahndete mit einem starken Kräfteaufgebot nach den Unbekannten. Unterstützt wurde die Fahndung durch einen Polizeihubschrauber, welcher wenige Minuten nach 22.00 Uhr über der Kirchheimer Innenstand kreiste. Leider blieben die nächtlichen Fahndungsmaßnahmen ohne Erfolg. Die Polizei erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung (Polizeirevier Kirchheim, Tel. 07021/5010). Am Schaufenster entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. (sh)

Esslingen (ES): Einbrecher im Haus

Zwei Einbrecher sind am Dienstagabend in ein Wohnhaus in der Oberesslinger Steinhalde eingedrungen. Über die Terrassentür drangen die Unbekannten kurz nach 20.15 Uhr in die Erdgeschosswohnung des Hauses ein. Ein im Haus wohnender Mann wurde durch Geräusche aufmerksam und ertappte die beiden Einbrecher im Schlafzimmer der Wohnung. Die Gauner flohen unerkannt durch den Garten. Ob sie in der kurzen Zeit etwas gestohlen haben ist noch unklar. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Erfolglose Diebe

Auf frischer Tat sind in der Nacht zum Mittwoch zwei Diebe am Stettener Wertstoffhof gefasst worden. Die nächtlichen Besucher waren über den Zaun gestiegen und suchten kurz vor 02.00 Uhr mit Taschenlampen in den Sammelcontainern nach lohnenswerten Gegenständen. Ein Passant bemerkte dies und verständigte richtigerweise die Polizei. Nachdem mehrere Polizeistreifen das Gelände umstellt hatten, ließen sich die beiden Eindringlinge widerstandslos festnehmen. Die beiden 26 Jahre alten rumänischen Staatsangehörigen verbrachten die restliche Nacht im Polizeigewahrsam. Am Mittwochvormittag wurden die beiden Männer nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen. Die Polizei betont die völlig korrekte Verhaltensweise des Augenzeugen. Es ist richtig, im Verdacht eines Einbruchs sofort über Notruf 110 die Polizei zu verständigen. Auf keinen Fall sollen Zeugen den oder die mutmaßlichen Einbrecher ansprechen. Nur so bringen sich Unbeteiligte nicht selbst in Gefahr und hat die Polizei eine bessere Chance, den Ganoven habhaft zu werden. (sh)

Nürtingen (ES): Fahrzeuge aufgebrochen

Ein Mercedes und ein VW Golf hat ein noch Unbekannter vermutlich in den Nachtstunden von Dienstag auf Mittwoch, auf dem Parkplatz beim ehemaligen Schlachthof in der Mühlstraße aufgebrochen. Beides Mal schlug der Unbekannte jeweils eine Scheibe ein und durchstöberte die Autos nach Stehlenswertem. Offensichtlich hatte es der Langfinger nur auf Bargeld abgesehen. Allerdings ging er beides Mal nahezu leer aus. Das einzige von Wert war jeweils die Ein-Euro Einkaufsmünze, welche er mitgehen ließ. Der Sachschaden den er hinterließ wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer: 07022/92240 um Hinweise. (cw)

Esslingen (ES): Zu schnell und im Straßengraben gelandet

Zu hohe und nicht angepasste Geschwindigkeit sind den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, kurz vor 18 Uhr, auf der Kreisstraße 1215 ereignet hat. Ein 18-jähriger Stuttgarter, der gerade mal einen Monat im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, war mit seinem BMW Mini auf der K 1215 von Sirnau herkommend in Richtung Konrad Adenauer Straße unterwegs. Weil er bei dem vorherrschenden Regen viel zu schnell fuhr, kam er auf der geraden Strecke, möglicherweise wegen Aquaplaning, nach rechts von der Fahrbahn ab. Er knallte gegen den Bordstein, schleuderte über die Gegenfahrbahn, riss noch einen Leitpfosten aus der Verankerung und kam schließlich völlig demoliert im Straßengraben zum Stehen. Der Fahranfänger war zum Glück angegurtet und wurde nicht verletzt. Sein Mini hatte allerdings nur noch Schrottwert und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird auf mehr als 10.000 Euro beziffert. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, war der Mini weder zugelassen noch versichert. Die Fahrzeugkennzeichen waren zur Einziehung in den polizeilichen Fahndungsdateien ausgeschrieben. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. (cw)

Nürtingen (ES): Vom Bremspedal abgerutscht

Ziemlich heftig ist ein 85-jähriger Nürtinger am Dienstagmittag, gegen 12.45 Uhr, gegen eine Hauswand gekracht. Der Senior wollte mit seinem Mercedes C-Klasse vorwärts in eine Parkbucht vor einer Arztpraxis in der Bahnhofstraße einparken. Dabei rutschte er vom Brems- auf das Gaspedal ab. Daraufhin schoss der Mercedes nach vorne und donnerte frontal gegen die Hauswand. Zum Glück war der Nürtinger angegurtet, sodass er nicht verletzt wurde. Die Wucht des Aufpralls war allerdings so heftig, dass die Grundmauer des Hauses leicht nach innen gedrückt wurde. Die hinter der Mauer in einem Wartezimmer sitzenden Patienten kamen ebenfalls mit dem Schrecken davon. Der Mercedes war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Der Gebäudeschaden muss von einem Gutachter beurteilt werden und kann noch nicht beziffert werden. (cw)

Plochingen (ES): Brand in einer Trafostation

Im Industriegebiet Am Rheinkai ist es am Dienstagnachmittag zu einem Brand in einer Trafostation gekommen. Kurz nach 13 Uhr brach aus bislang unbekannter Ursache in einem Verteilerkasten in der separat auf einem Firmengelände stehenden Trafostation das Feuer aus. Nachdem der Strombetreiber die Hauptstromzufuhr unterbrochen hatte, konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Sie war mit vier Fahrzeugen und 20 Mann ausgerückt. Die Kriminaltechniker haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Schaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf etwa 20.000 Euro. (ms)

Nürtingen (ES): Kurz nicht aufgepasst

Mit leichten Verletzungen ist ein Mercedesfahrer nach einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in ein Krankenhaus gebracht worden. Eine 36-jährige VW Pololenkerin befuhr gegen 15 Uhr die Neuffener Straße in Richtung Stadtmitte. Auf Höhe der Einmündung der Hermann-Löns-Straße staute sich der Verkehr und die Frau bemerkte dies zu spät. Sie fuhr auf den Pkw des 69-jährigen Mannes auf, der sich durch die Kollision leicht verletzte. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in die Klinik. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. (ms)

Esslingen (ES): Langer Rückstau nach Auffahrunfall

Zu einem längeren Stau ist es am Dienstagnachmittag nach einem Auffahrunfall auf der B10 zwischen Stuttgart und Esslingen gekommen. Ein 25-jähriger Daimler Benz Lenker befuhr kurz vor 16.30 Uhr im strömenden Regen die B 10 in Fahrtrichtung Plochingen. Zu spät erkannte er circa 400 m vor der Ausfahrt Pliensauvorstadt den vor ihm ins Stocken geratenen Verkehr. Ungebremst fuhr er auf der linken Fahrspur einer 26-jährigen Opelfahrerin ins Heck. Bei dem Zusammenstoß zog sich die Ludwigsburgerin leichte Verletzungen zu. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 17.000 Euro. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr, da nur eine Fahrspur befahrbar war. (ah)

Lenningen (ES): Zu schnell auf regennasser Fahrbahn

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist es am Dienstagnachmittag auf der K1247 zwischen Schopfloch und Wiesensteig zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 19-Jähriger VW Polo Fahrer befuhr die Kreisstraße in Richtung Wiesensteig. In einer Linkskurve geriet der Polo auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge fuhr er hangaufwärts über einen Baumstumpf, überschlug sich und kam letztendlich entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Fahrbahn zum Stillstand. Der junge Göppinger klagte während der Unfallaufnahme über Rückenschmerzen und begab sich anschließend in ärztliche Behandlung. An dem älteren Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. (ah)

Neustetten (TÜ): Essen auf dem Herd vergessen

Aufgrund eines Küchenbrandes sind die Rettungskräfte am Dienstagnachmittag in die Schwarzwaldstraße nach Remmingsheim ausgerückt. Ein 56-Jähriger wärmte sich gegen 15.30 Uhr etwas zum Essen auf dem Herd seiner Küche. Als er kurz die Wohnung verließ, vergaß er den Herd auszuschalten. Die Speisen gerieten aufgrund der Hitzeentwicklung in Brand und lösten die Brandmelder aus. Der mittlerweile zurückgekehrte Wohnungsinhaber versuchte zunächst selber das Feuer zu löschen. Erst der sofort verständigten Feuerwehr gelang es, die Flammen zu löschen. Der 56-Jährige musste mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst in eine Klinik gefahren werden. Der Schaden kann noch nicht abgeschätzt werden. Er dürfte sich aber auf mehrere Tausend Euro belaufen. (ms)

Tübingen-Derendingen (TÜ): Auffahrunfall im Berufsverkehr

Auf der B 27 kurz nach der Abfahrt Steinlachwasen ist am Mittwochmorgen bei einem Auffahrunfall Sachschaden von rund 10 000 Euro entstanden. Eine 40-Jährige aus Ofterdingen war kurz vor 08 Uhr auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Tübingen unterwegs. An der Ausfahrt Steinlachwasen fuhr sie rechts ab und bemerkte zu spät, dass ein vor ihr fahrender 24-jähriger VW-Fahrer aus Bisingen verkehrsbedingt abbremsen musste. Sie krachte ins Heck des Vordermannes. Dabei wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Weil sie nicht mehr fahrbereit waren, wurde der Abschleppdienst verständigt. (jh)

Bodelshausen (TÜ): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Ein kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen, gegen 7 Uhr, auf der Bundesstraße 27, auf Höhe Bodelshausen ereignet hat. Eine 19-jährige Hechingerin war mit ihrem Suzuki Liana auf der B 27, aus Richtung Hechingen herkommend, in Richtung Tübingen unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass eine vorausfahrende, 21-jährige Albstädterin mit ihrem VW Polo wegen eines Rückstaus abbremsen musste. Trotz einer Notbremsung krachte sie mit ihrem Suzuki ins Heck des VWs. Die beiden Fahrerinnen waren angegurtet, sodass zum Glück niemand verletzt wurde. An den beiden Fahrzeugen entstand jedoch jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, der mit ca. 8000 Euro beziffert wird. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (cw)

Rückfragen bitte an:

Almut Hoffmann (ah), Telefon 07121/942-1115

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: