Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

27.08.2015 – 11:57

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Raser kontolliert, Streit unter Asylbewerbern, Unfälle, Diebstahl von Fahrrädern,

Reutlingen (ots)

Tübingen RT/TÜ): Deutlich zu schnell unterwegs

Bei einer Geschwindigkeitsüberwachung der Verkehrspolizei mit dem zivilen Videofahrzeug wurden am Mittwochabend auf der Bundestraße 27 im Bereich zwischen Tübingen und Stuttgart, innerhalb einer Stunde zwei Fahrzeugführer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Gegen 19.20 Uhr fuhr bei erlaubten 120 km/h eine 30-jährige Stuttgarterin mit ihrem Pkw Daimler-Benz C-Klasse in der Spitze mit über 180 km/h in Richtung Stuttgart. Vorbehaltlich der genauen Auswertung kann dies ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro und ein Fahrverbot von zwei Monaten zur Folge haben. Noch eiliger hatte es gegen 19.50 Uhr offenbar ein 29-jähriger Reutlinger mit seinem VW Touran. Er fuhr bei erlaubten 120 km/h in der Spitze mit über 200 km/h in Richtung Reutlingen. Da bei solch massiven Übertretungen von einer vorsätzlichen Begehung ausgegangen werden muss, sind hier ein Bußgeld von 1200 Euro und ein Fahrverbot von drei Monaten möglich. Die Verkehrspolizei weist ausdrücklich auf die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen hin. Jede Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit erhöht das Unfallrisiko und kann bei Unfällen die Folgen fatal verschlimmern. (jh)

Deizisau (ES): Radler stürzt und verletzt sich

Auf einem Feldweg in Verlängerung der Kirchstraße ist am Mittwochabend ein Radfahrer ohne Fremdbeteiligung zum Sturz gekommen und hat sich hierbei Kopfverletzungen zugezogen. Der 50-jährige Mann aus Deizisau befuhr zusammen mit anderen Radfahrern einer Freizeitgruppe den leicht abfallenden Feldweg von Plochingen her kommend in Richtung Deizisauer Kirchstraße. Am Beginn der Kirchstraße befindet sich eine Schranke, die zwei Drittel der Fahrbahn einschränkt und noch eine Durchfahrtsbreite von ca. 130 cm zulässt. Hier kam der Radler, der einen Schutzhelm trug, aus nicht näher bekannten Gründen zu Fall und verletzte sich. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Sein Trekkingrad wurde nur geringfügig beschädigt. (jh)

Leinfelden-Echterdingen-Oberaichen (ES): Streit unter Asylbewerbern

In die Klinik gebracht werden mussten zwei 31 und 34 Jahre alte Asylbewerber aus Syrien und Algerien, die in der Nacht zum Donnerstag, kurz nach Mitternacht, in der Asylunterkunft in der Steinbeisstraße aneinander geraten waren. Der Polizei war gegen 00.20 Uhr eine Schlägerei in der Unterkunft gemeldet worden. Als mehrere Streifen an der Örtlichkeit eintrafen, hatte sich die Situation bereits wieder beruhigt. Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass es vermutlich aufgrund eines geringen Anlasses (beschädigtes Fahrradschloss) zunächst zu einem verbalen Streit zwischen dem Besitzer des Fahrrades, einem 31-jährigen Syrer und mehreren Algeriern gekommen sein dürfte. Dieser Streit eskalierte schließlich und der Syrer soll von dem 34-jährigen Algerier mit einem Küchenmesser bedroht worden sein. Dabei wurde angeblich auch Reizgas oder Pfefferspray versprüht. Bei der Auseinandersetzung wurde außerdem eine Glastür beschädigt. Beide Kontrahenten klagten über leichte Schmerzen im Gesicht und Rücken und wurden zur ärztlichen Behandlung vom DRK in verschiedene Kliniken gebracht. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (jh)

Reichenbach (ES): Vorfahrt missachtet

Ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in Reichenbach entstanden. Ein Auto musste abgeschleppt werden. Ein 57-jähriger Mercedeslenker war gegen 15.45 Uhr vom Ziegelhofweg nach links in die Heinrich-Otto-Straße abgebogen. Hierbei kollidierte sein Auto mit dem VW Caddy einer 45-Jährigen, die von der Vorfahrtsstraße nach links in den Ziegelhofweg abbiegen wollte. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit. (ms)

Esslingen (ES): Stau nach Unfall auf der B 10

Zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und einem kilometerlangen Stau ist es am Mittwochnachmittag nach einem Unfall im Berufsverkehr auf der B 10 gekommen. Eine 58-jährige Mercedesfahrerin musste gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Göppingen zwischen den Anschlussstellen Oberesslingen und Sirnau verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 25-Jähriger viel zu spät. Er krachte mit dem vorderen linken Eck seines 3er BMW gegen die hintere rechte Ecke des Mercedes. Das Auto der Frau wurde zunächst um 90 Grad nach links abgewiesen und prallte gegen die Mittelleitplanke. Anschließend drehte sich der Pkw nochmals um 90 Grad und blieb entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen stehen. Das Fahrzeug des Unfallverursachers blieb stark beschädigt auf der rechten Fahrspur stehen, so dass beide Fahrbahnen blockiert waren und der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeifahren musste. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 36.000 Euro.

Anschließend hat sich nochmals ein Unfall ereignet, als ein betrunkener Smartlenker meinte, durch die Rettungsgasse fahren zu müssen. Der 51-Jährige befuhr zunächst den rechten Fahrstreifen der B 10 vor der Anschlussstelle Oberesslingen und setzte mit seinem Kleinwagen zum Überholen an. Da sich der Verkehr auf der linken Fahrbahn ebenfalls noch staute, wollte der Mann durch die Rettungsgasse fahren. Hierbei blieb er an dem linken Außenspiegel des Mercedes eines 53-Jährigen hängen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter alkoholischer Beeinflussung stand. In seinem Fahrzeug befanden sich mehrere leere Flaschen Bier und ein Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben. Es entstand geringer Sachschaden. (ms)

Ostfildern (ES): Gegenverkehr übersehen

Ein Leichtverletzter, zwei nicht mehr fahrbereite Autos und ein Schaden in Höhe von rund 8.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Donnerstagmorgen. Ein 18-jähriger Smartlenker war kurz nach 5.30 Uhr auf der L 1192 von Nellingen herkommend in Richtung Scharnhauser Park unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Kreuzbrunnenstraße in Richtung Scharnhausen übersah er den entgegenkommenden Audi eines 30-Jährigen. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage noch außer Betrieb. Die Kollision war so heftig, dass sich der Audifahrer leichte Verletzungen zuzog und beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht notwendig. (ms)

Tübingen (TÜ): Radfahrerin bei Sturz schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat eine Radfahrerin bei einem Sturz am Mittwochabend erlitten. Sie musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die 51-Jährige befuhr mit ihrem Trekkingrad kurz nach 22 Uhr den Verbindungsweg zwischen dem Bahnübergang Weilheim und der L 371. In einer abfallenden Rechtskurve geriet sie aus bislang ungeklärter Ursache, aber ohne Fremdbeteiligung, zu Fall. Beim Aufprall auf den Asphalt zog sie sich Kopfverletzungen zu. Sie trug keinen Fahrradhelm. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes kümmerte sich ein zufällig vorbeikommender Ersthelfer um die Verunglückte. (ms)

Tübingen (TÜ): Von der Sonne geblendet

Zwei Fahrzeuge sind bei einem Verkehrsunfall am späten Mittwochnachmittag so heftig zusammengestoßen, dass sie abgeschleppt werden mussten. Eine 52-Jährige befuhr gegen 17.10 Uhr mit ihrem VW UP die Wilhelmstraße stadteinwärts. Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah sie das Rotlicht an der Kreuzung mit dem Nordring. Im Kreuzungsbereich kollidierte sie mit dem Peugeot 207 eines 29-Jährigen, der von der Wilhelmstraße in den Nordring abbiegen wollte. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von zirka 15.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ms)

Tübingen-Lustnau (TÜ): Fahrräder aus Tiefgarage entwendet

Aus der Tiefgarage eines größeren Wohnkomplexes in der Elly-Heuss-Knapp-Straße sind in der Zeit zwischen Dienstag, 08 Uhr und Mittwoch 05.15 Uhr, drei Fahrräder entwendet worden. Zwei Räder, ein neuwertiges Damenrad Pedelec, Velo De Ville, Farbe mint-matt und ein älteres Herrenrad Raleigh 125 Jahre, Farbe silber, waren besonders gesichert und an der Garagenabgrenzung angeschlossen. Das dritte Damenrad, Marke Raleigh Devon Deluxe, zwei Jahre alt, war unverschlossen. Die Räder haben einen Wert von insgesamt rund 4 000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tübingen, Tel. 07071/942-8660, entgegen. (jh)

Ammerbuch-Entringen (TÜ): Pferdekoppel beschädigt und geflüchtet

Noch Zeugen sucht das Polizeirevier Rottenburg zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend in der Zeit zwischen 18 Uhr und 19.15 Uhr auf einem Feldweg in Richtung Poltringen ereignet hat. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker befuhr im oben genannten Zeitraum die Verlängerung des Poltringer Weges/Mittelweges in Fahrtrichtung Poltringen. Nach kurzer Fahrt geriet das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen massiven Koppelzaun auf einer Länge von über 40 Metern. Durch den Aufprall erschraken sich zwei in der Koppel aufhältliche Pferde und rissen aus. Die Tiere flüchteten zunächst in Richtung Pfäffingen. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden und die entlaufenden Tiere zu kümmern. Er wird jetzt von der Polizei gesucht. Die Pferde konnten noch in der Nähe der Koppel angetroffen werden. Eines der Tiere hatte eine Verletzung am Hinterbein und musste tierärztlich versorgt werden. An der Koppel entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 07472/9801-230. (jh)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen