PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ludwigsburg mehr verpassen.

14.09.2020 – 11:56

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Einbruchsversuch in Weissach-Flacht; Fahrzeugdiebstahl in Weissach-Flacht; Unfall mit mehreren Verletzten auf der BAB 8 - Gemarkung Köngen; Hauswand in Leonberg-Warmbronn beschmiert

Ludwigsburg (ots)

Weissach-Flacht: Täter geflüchtet

Um sich Zugang zu einer Wohnung zu verschaffen, hebelte ein noch unbekannter Täter am Samstag gegen 01:00 Uhr in der Straße "Oberer Ettlesberg" in Weissach-Flacht ein Fenster auf. Aufgrund der hierdurch entstandenen Geräusche wurde eine Nachbarin geweckt. Nachdem die Frau anschließend lautstark auf sich aufmerksam gemacht hatte, flüchtete der Unbekannte. Augenscheinlich wurde die Wohnung nicht betreten und auch nichts entwendet. Allerdings hinterließ der Täter einen Sachschaden von etwa 700 Euro. Zeugen, die eventuell Hinweise zum Täter geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Leonberg unter der Tel. 07152 6050.

Weissach-Flacht: Mercedes C 300 entwendet

Von einer Schauwiese eines Autohauses, das sich in der Straße "Im Gaiern" in Weissach-Flacht befindet, entwendete ein bislang unbekannter Dieb zwischen Samstag 22:00 Uhr und Sonntag 13:00 Uhr einen Gebrauchtwagen. Hierbei handelt es sich um einen schwarzen Mercedes C 300, dessen Wert sich auf etwa 35.000 Euro beläuft. Auf welche Art und Weise der Pkw gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs geben können, wenden sich bitte unter der Tel. 07152 6050 an das Polizeirevier Leonberg.

BAB 8 / Köngen: Unfall mit sechs verletzten Personen

Vier Schwer- und zwei Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 01:50 Uhr auf der BAB 8 zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen ereignete. Von Karlsruhe kommend war ein 36-jähriger Renault-Lenker auf dem rechten Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn in Richtung München unterwegs. Vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs kam der Autofahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf die Absenkung einer Betonleitwand, die er im weiteren Verlauf entlangfuhr. Kurz darauf prallte der Wagen gegen einen Wegweiser und überschlug sich mehrfach im angrenzenden Baustellenbereich. Schlussendlich blieb der Renault, etwa 50 Meter von der Autobahn entfernt, auf der Beifahrerseite liegen. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich im Renault Trafic insgesamt sechs Personen. Der 32-jährige Beifahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Nachdem hinzugezogene Feuerwehrleute aus Ostfildern/Neuhausen den 32-Jährigen aus dem Wageninneren befreit hatten, wurde der lebensgefährlich verletzte Mann mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 36-jährige Fahrer, zwei Mitfahrer im Alter von 27 und 39 Jahren erlitten ebenfalls schwere Verletzungen. Zudem wurden ein 21-Jähriger und eine 57-jährige Frau durch den Unfall leicht verletzt. Die fünf Verletzten wurden anschließend durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. An dem Renault, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Auf welche Summe sich der übrige Sachschaden beläuft, bedarf der weiteren Klärung. Für die Dauer von circa einer Stunde war die Autobahn für die Landung des Rettungshubschraubers komplett gesperrt. Letztendlich konnten die Unfallaufnahme, die Bergungsarbeiten und die übrige Teilsperrung gegen 04:40 aufgehoben werden.

Leonberg-Warmbronn: Hauswand mit roter Farbe besprüht

Nach einer Sachbeschädigung, die am Sonntag gegen 02:00 Uhr im Binsenweg in Leonberg-Warmbronn verübt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Zur genannten Zeit besprühte ein bislang unbekannter Täter die Fassade eines Wohnhauses mit roter Farbe. Er hinterließ auf einer Länge von knapp zehn Metern eine rote Linie und suchte anschließend das Weite. Die Höhe der Schadenssumme ist derzeit noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg unter der Tel. 07152 6050 entgegen.

Rückfragen bitte an:


Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Ludwigsburg
Weitere Storys aus Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg