Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

21.05.2019 – 10:42

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Sindelfingen: Einbruch in Gaststätte; Waldenbuch: Rauchmelder ertönt auf dem Marktplatz; Gärtringen: Alkoholfahrt endet mit Unfall

Ludwigsburg (ots)

Sindelfingen: Einbruch in Gaststätte

Am Montag zwischen 01:00 Uhr und 13:00 Uhr verschaffte sich ein ungebetener Gast Zutritt zu einer Gaststätte in der Vaihinger Straße in Sindelfingen. Der unbekannte Einbrecher öffnete ein Fenster im rückwärtigen Bereich, durch das er ins Gebäudeinnere gelangte. Dort entwendete er aus einer Kasse hinter dem Tresen einen Bargeldbetrag in bislang unbekannter Höhe. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, in Verbindung zu setzten.

Waldenbuch: Rauchmelder ertönt auf dem Marktplatz

Am Dienstagmorgen, gegen 04:15 Uhr, beendete ein Rauchmelder den Schlaf einiger Bürger in Waldenbuch. Bei der Polizei gingen zunächst mehrere Meldungen über einen piepsenden Alarmton im Bereich des Marktplatzes ein. Wie die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Böblingen schließlich feststellten, war ein Rauchmelder, der auf einer Mauer im Bereich der dortigen Kirche platziert war, Grund für die frühmorgendliche Störung. Wer den Melder dort hinterlassen hatten und warum, konnten die Polzisten jedoch nicht klären. Um die Lärmbelästigung zu beenden, wurde der Brandmelder kurzerhand entsorgt.

Gärtringen: Alkoholfahrt endet mit Unfall

Mit einem Unfall endete die Fahrt eines 47-jährigen, mutmaßlich alkoholisierten Fahrzeuglenkers, der mit seinem Audi am Montag gegen 16:40 Uhr in der Böblinger Straße in Gärtringen in Fahrrichtung Ortsmitte unterwegs war. Beim Versuch den Kreisverkehr Böblinger Straße und Stuttgarter Straße zu durchfahren, kam der 47-Jährige von der Fahrbahn ab, überquerte einen Gehweg und kollidierte mit einem Bauzaun. Trotz platter Reifen und aufgerissenem Unterboden setzte der Audi-Fahrer seine Fahrt fort. Nachdem er sich den Weg über einen Grünstreifen auf die Robert-Bosch-Straße bahnte und erneut versuchte den Kreisverkehr zu passieren, endete der Audi an einem Verkehrszeichen. Doch statt sich um die Unfallfolgen zu kümmern, entfernte sich der 47-Jährige zu Fuß von der Unfallstelle. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer beobachteten das Unfallgeschehen und verständigten die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Herrenberg konnten den flüchtigen Unfallverursacher im Bereich einer nahegelegenen Go-Kart Bahn vorläufig festnehmen. Um ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden, befand sich die Freiwillige Feuerwehr Gärtingen im Einsatz. Da ein Atemalkoholtest nicht möglich war, musste sich der 47-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Diese mussten die eingesetzten Beamten mit Zwang durchsetzen, da sich der Mann mit großer Vehemenz gegen die Maßnahme wehrte. Darüber hinaus wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Der 47-Jährige wurde anschließend in Gewahrsam genommen und verbrachte den restlichen Abend in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Herrenberg. Zeugen, insbesondere eine Person, die mit einem Kleinbus unterwegs gewesen sein und dem Audi-Fahrer den Fahrzeugschlüssel abgenommen haben soll, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg