Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

17.03.2019 – 08:30

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Unfall auf der A8 Gemarkung Leonberg; Nötigung im Straßenverkehr in Böblingen (Zeugenaufruf)

Ludwigsburg (ots)

BAB 8, Gemarkung Leonberg: Auffahrunfall mit vier leicht verletzten Personen

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und vier verletzten Personen kam es am Samstagnachmittag gegen 14:15 Uhr auf der BAB 8 zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und der Rastanlage Sindelfinger Wald. Da sich zu diesem Zeitpunkt der Verkehr in Richtung Stuttgart staute, mussten der 53-jährige Fahrer eines Saab und der 58-jährige Fahrer eines Land Rover ihre Fahrzeuge bis zum Stilstand abbremsen. Der nachfolgende 45 Jahre alte Fahrer eines Skoda erkannte die Situation mutmaßlich zu spät und fuhr auf den Saab auf. Durch ein umherfliegendes Fahrzeugteil wurde der Land Rover ebenfalls beschädigt. Der Fahrer des Skoda sowie dessen drei Mitfahrerinnen im Alter von 15, 46 und 47 Jahren wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 14.500 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste der linke Fahrstreifen gesperrt werden. Die Feuerwehr Leonberg war mit drei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

Böblingen: Nötigung im Straßenverkehr durch psychisch auffällige Person

Am Samstagnachmittag gegen 14:20 Uhr betrat ein 17-Jähriger, welcher sich augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, mutmaßlich in suizidaler Absicht, die Panzerstraße in Böblingen und lief dort zwischen der Bunsenstraße und der Thermalbadkreuzung langsam mittig der Fahrspuren in Richtung Böblingen. Der nachfolgende Verkehr staute sich auf ca. 50 Fahrzeuge, welche in Schrittgeschwindigkeit hinter der Person her fuhren. Durch einen umsichtig handelnden Verkehrsteilnehmer konnte die Person an den Straßenrand verbracht und in ein Gespräch verwickelt werden, bis die bereits verständigten Polizeibeamten eintrafen. Der junge Mann wurde im Anschluss in eine psychiatrische Einrichtung verbracht. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können oder selbst betroffen waren, werden gebeten sich beim Polizeirevier Böblingen unter der Tel. 0703/1300 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell