Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

28.12.2018 – 10:25

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Ludwigsburg: Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn, Vorfahrsunfall; Möglingen: Brand in Tiefgarage; BAB 81/Ditzingen: ohne Führerschein in Unfall verwickelt

Ludwigsburg (ots)

Ludwigsburg: Auseinandersetzung zwischen Sohn und Vater - Zeugen gesucht

Noch ungeklärt ist der Umstand warum ein 46-jähriger Vater und sein 15 Jahre alter Sohn am Donnerstag gegen 17.30 Uhr im Bereich des Schillerplatzes in Ludwigsburg in einen Streit gerieten und es schließlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Dieser Konflikt gipfelte damit, dass der 15-Jährige wohl plötzlich ein Messer hervor holte und dem Vater gedroht haben soll. Als Zeugen eingriffen, trennten sich die beiden Kontrahenten und gingen auseinander. Ein Zeuge nahm die Verfolgung des Jugendlichen auf und alarmierte die Polizei. Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg konnten den Teenager, der in Begleitung eines gleichaltrigen Jungen war, in einem Einkaufszentrum in der Nähe feststellen und vorläufig festnehmen. Das Messer wurde beschlagnahmt. Der 15-Jährige wurde zum Polizeirevier Ludwigsburg gebracht und von dort aus, da er vermutlich unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation stand, an eine psychiatrische Einrichtung übergeben. Zeugen, insbesondere die Personen, die eingegriffen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg: Vorfahrtsunfall

Ein Unfall mit 10.000 Euro Sachschaden ereignete sich am Donnerstag gegen 12.10 Uhr im Kreuzungsbereich der Werner- und der Albrechtstraße in Ludwigsburg. Ein 61 Jahre alter Opel-Fahrer wollte von der Albrecht- in die Wernerstraße abbiegen, wobei er vermutlich einen 29-jährigen Hyundai-Lenker übersah. In der Folge nahm der 61-Jährige dem Mann im Hyundai, der von rechts kam, die Vorfahrt und die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Hyundai von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Der PKW war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Möglingen: Brand in Tiefgarage

Die Freiwillige Feuerwehr Möglingen befand sich am Donnerstagabend in der Hindenburgstraße in Möglingen im Einsatz. Gegen 22.40 Uhr stellte ein Zeuge fest, dass Rauch aus einer Tiefgarage heraus quoll. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brandort schnell lokalisierten. Es handelte sich um einen Lagerraum, der sich zwischen den beiden öffentlichen Toiletten in dieser Tiefgarage befindet. Um in den Raum hinein zu gelangen, musste die Feuerwehr die Tür gewaltsam öffnen. Im Innern hatten Papierhandtücher zu brennen begonnen. Möglicherweise entstanden die Flammen, da die Papierhandtücher direkt an einem Heizungsrohr lagerten und es zu einer starken Hitzeentwicklung gekommen war. Die 14 Wehrleute bekämpften das Feuer zügig. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 1.500 Euro belaufen.

BAB 81/Ditzingen: ohne Führerschein in Unfall verwickelt

Vermutlich weil sie kurz abgelenkt war, war eine 30 Jahre alte Frau am Donnerstag gegen 17.45 Uhr im Bereich der Autobahnschlussstelle Stuttgart-Feuerbach in einen Unfall verwickelt. Die Frau, die zunächst auf der Autobahn 81 in Richtung Heilbronn unterwegs gewesen war, hatte die Autobahn an der Anschlussstelle verlassen. Im weiteren Verlauf sah sie wohl kurz nach ihrem Kind, das sich auf dem Rücksitz befand, und bemerkte aufgrund dessen vermutlich nicht, dass eine 26-jährige Mercedes-Lenkerin vor ihr an einer roten Ampel angehalten hatte. Die 30-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Die 45-jährige Beifahrerin im Mercedes erlitt leichte Verletzungen. Während der anschließenden Unfallaufnahme bemerkten die alarmierten Polizeibeamten, dass die 30-Jährige keinen Führerschein hat. Sie muss sich nun nicht nur für den Unfall, sondern auch wegen Fahrens ohne Führerschein verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg