PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

11.11.2019 – 14:37

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

BodenseekreisBodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Verstoß gegen das Waffengesetz

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle fanden Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen am späten Sonntagabend im Handschuhfach eines Fahrzeugs ein Springmesser auf. Gegen den 22-jährigen Pkw-Lenker wurde daraufhin ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, da ein Mitführen derartiger mit einer Hand zu bedienender Messer nach dem Waffengesetz nicht erlaubt ist.

Hagnau/Immenstaad/Friedrichshafen

Möglicherweise rücksichtslos überholt

Zeugen sucht die Polizei zu mehreren möglicherweise gefährlichen Überholmanövern eines VW-Fahrers am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr auf der B 31 zwischen Hagnau und Friedrichshafen. Den Angaben eines Zeugen zufolge habe der bislang unbekannte Pkw-Lenker zwischen Hagnau und Immenstaad trotz Gegenverkehrs überholt, sodass der Zeuge sein Fahrzeug stark abbremsen und nach rechts an den Fahrbahnrand lenken musste, um dem VW ein gefahrloses Wiedereinscheren zu ermöglichen. Auch der Gegenverkehr habe entsprechend abbremsen müssen. Im weiteren Fahrtverlauf habe der Lenker des schwarzen VW Up, von dem das Kennzeichen bekannt ist, in Friedrichshafen noch mehrfach ebenfalls riskant überholt. Das Polizeirevier Friedrichshafen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet und bittet nun Zeugen der Überholvorgänge oder Personen, die durch die Fahrweise des VW-Fahrers möglicherweise gefährdet wurden, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Immenstaad

Unfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die in der Zeit zwischen Mittwochmittag und Samstagabend begangen wurde. Ein unbekannter Fahrzeuglenker fuhr in der Hardtstraße auf einem Privatgrundstück gegen das Fallrohr einer Dachrinne und verursachte dadurch einen Schaden von etwa 500 Euro. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise zum Verursacher unter Tel. 07541/701-0.

Tettnang

Verkehrsunfall

Sachschaden von insgesamt etwa 5.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag gegen 13.30 Uhr in der Pestalozzistraße. Eine 39-jährige Pkw-Lenkerin streifte bei der Vorbeifahrt vermutlich aus Unachtsamkeit einen am linken Fahrbahnrand geparkten Wagen, dadurch entstand an beiden Fahrzeugen entsprechender Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Neukirch

Verkehrsunfall mit Kutsche

Zum Unfall mit Beteiligung einer Pferdekutsche kam es am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr auf einem Waldweg am Jägerweiher. Der 59-jährige Lenker des Gespanns war zusammen mit seiner 51-jährigen Ehefrau auf der Kutsche sitzend auf dem Waldweg unterwegs, als ihnen zwei Fußgänger mit zwei Pferden und einem Kinderwagen entgegen kamen. Aufgrund der ungewohnten Situation scheuten die beiden Pferde an der Kutsche, woraufhin das Gespann nach rechts vom Waldweg abkam und über eine Böschung in den angrenzenden Jägerweiher fuhr. Hierbei zog sich der 59-Jährige leichte Verletzungen am Kopf zu, seine Ehefrau sowie die beiden Pferde blieben augenscheinlich unverletzt. Beide Beteiligten wurden aufgrund der Wassertemperatur mit Verdacht der Unterkühlung vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Durch die hinzugerufene Feuerwehr Neukirch konnten die Pferde von der Kutsche gelöst und das Gespann aus dem Wasser geborgen werden.

Kressbronn

Falsche Polizeibeamte

Am Sonntagabend erreichte eine Welle von Anrufen falscher Polizeibeamter den Ortsnetzbereich Kressbronn. Beim Polizeirevier Friedrichshafen meldeten sich bislang sechs Personen, die entsprechende Telefonate entgegennahmen. In allen Fällen wurde die übliche Geschichte erzählt, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen und nun auch das eigene Vermögen gefährdet sei. Auf die Nachfrage, ob Geld im Hause sei, legten die Angerufenen auf. Somit kam es in keinem der bislang der Polizei bekannt gewordenen Fälle zu einem Vermögensschaden. Die Polizei bittet weiterhin darum, insbesondere ältere Mitbürger über diese Betrugsmasche aufzuklären und zu sensibilisieren. Informationen zum Vorgehen der Täter und Tipps, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, finden sich auf den Internetseiten der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

Markdorf

Körperverletzung

Aus bislang nicht vollständig geklärten Gründen kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 05.30 Uhr in der Riedheimer Straße zu einer Körperverletzung. Den Angaben zweier 28-jähriger Männer zufolge hätten sich diese von einer Diskothek zu Fuß auf dem Heimweg befunden, als neben ihnen ein Pkw anhielt, eine männliche Person ausstieg und unvermittelt auf die beiden 28-Jährigen einschlug. Hierdurch wurde einer der beiden leicht verletzt. Der Pkw entfernte sich im Anschluss von der Tatörtlichkeit, das Kennzeichen des Fahrzeugs ist aber bekannt. Das Polizeirevier Überlingen ermittelt zu den Tatbeteiligungen und dem Hintergrund der Auseinandersetzung.

Markdorf

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend gegen 19.15 Uhr auf der L 205 zwischen Markdorf und Bermatingen. Eine in Richtung Bermatingen fahrende 27-jährige Pkw-Lenkerin kam aus bislang nicht bekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die linksseitig verlaufende Leitplanke. Durch die Kollision wurde die Leitplanke nicht unerheblich beschädigt, ebenso der Pkw, der anschließend nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand.

Deggenhausertal

Körperverletzung

Nicht unerhebliche Verletzungen erlitt ein Gastättenbesucher am frühen Sonntagmorgen gegen 02.45 Uhr bei einer tätlichen Auseinandersetzung in Urnau. Zwischen dem Verletzten und einem bislang unbekannten Mann war es vor der Gaststätte aus bisher nicht geklärten Gründen zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf der Unbekannte den Geschädigten ins Gesicht schlug. Hierdurch ging dieser zu Boden und zog sich erhebliche Kopfverletzungen zu. Er musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Anfang 20, groß und schlank mit blonden Haaren. Er trug zur Tatzeit einen schwarzen Kapuzenpulli mit einem Aufdruck auf der Brust, eine Jeans sowie dunkle Sportschuhe mit weißer Sohle. Das Polizeirevier Überlingen hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet Zeugen der Auseinandersetzung oder Personen, die Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden.

Salem

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Mutmaßlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung überfuhr ein 47-jähriger Pkw-Lenker am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr die Verkehrsinsel auf der Deggenhauser Straße am Ortseingang von Salem-Stefansfeld. Im weiteren Verlauf kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Gartenzaun. Der 47-Jährige versuchte zunächst, sich zu Fuß vom Unfallort zu entfernen, konnte aber von einer alarmierten Streifenwagenbesatzung noch in der Nähe angetroffen und überprüft werden. Hierbei stellten die Beamten deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,4 Promille. Dem Mann wurde daraufhin in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde einbehalten. Der nach dem Unfall nicht mehr fahrbereite Pkw wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der 47-Jährige gelangt wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung zur Anzeige.

Rückfragen bitte an:
PHK Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz