Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

08.08.2019 – 17:51

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Weitere Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Ravensburg

Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

Mit Verletzungen musste ein 28-jähriger Mountainbikefahrer am Mittwochabend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 19.30 Uhr in der Gartenstraße im Bereich einer Baustelle beim Überfahren eines Bordsteines und eines Schachtdeckels die Kontrolle über sein Fahrrad verlor und stürzte. Das Mountainbike erlitt keinen Schaden.

Ravensburg

Diebstahl von Rollgerüsten

Unbekannte Täter bauten im Zeitraum vom 04.07.2019 bis zum 22.07.2019 auf einer Baustelle im Schulhof des Sprachheilzentrums in der Hochgerichtstraße eines von insgesamt drei Rollgerüsten ab und entwendeten das etwa 1.000 Euro teure Gerüst vollständig. Nachdem das Rollgerüst auf der Baustelle und bei der bauausführenden Firma nicht aufzufinden war, erfolgte die Anzeige des Diebstahls bei der Polizei. Personen, die Hinweise zur Wegnahme oder zum Verbleib des Gerüstes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.

Ravensburg

Betäubungsmittelhandel

Beamte des Polizeireviers Ravensburg beobachteten in der Nacht zum heutigen Donnerstag gegen 02.00 Uhr im Bereich einer Ravensburger Diskothek einen 25-jährigen Mann bei der wechselseitigen Übergabe kleinerer Gegenstände an andere Personen. Nach der Kontrolle des 25-Jährigen führte die von der Staatsanwaltschaft Ravensburg angeordnete Durchsuchung seines Pkw sowie seiner Wohnung zum Auffinden und zur Sicherstellung von Betäubungsmitteln in einzelnen kleineren Verpackungseinheiten. Zudem konnten im Rahmen der Durchsuchung diverse Utensilien zum Vertrieb von Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln eingeleitet.

Aulendorf

Gemeinschaftlicher Diebstahl

Einen dreisten Diebstahl begingen drei unbekannte Personen am Mittwochnachmittag in einem Bekleidungsgeschäft im Einkaufszentrum an der Straße "Alte Kiesgrube" im Stadtteil Rugetsweiler. Während ein Mann und eine Frau eine Verkäuferin durch ein Kaufberatungsgespräch ablenkten, entwendete der Begleiter der beiden angeblichen Kunden an der unbeaufsichtigten Ladenkasse den gesamten Kasseneinsatz mit Inhalt. Als eine weitere Mitarbeiterin zu der Ladenkasse zurückkehrte, verschwanden die beiden Tatverdächtigen schnell aus dem Geschäft, der Begleiter hatte sich bereits aus dem Verkaufsraum entfernt. Die beiden Personen, die sich beraten ließen, werden als etwa 30 Jahre alt, schlank und orientalisch beschrieben. Der männliche dieser beiden Tatverdächtigen war etwa 165 cm groß, schwarzhaarig und trug eine graue Hose, eine schwarze Jacke und ein Basecap. Die weibliche Tatverdächtige hatte langes, blondiertes Haar und trug ein weißes Oberteil. Beide Personen sprachen mit starkem Akzent.

Leutkirch im Allgäu - Wangen im Allgäu

Erpressung und Computersabotage

Der Begriff "Sextortion" setzt sich aus den englischen Wörtern Sex und Extortion - Erpressung - zusammen. Bei Sextortion geht es um sexuelle Erpressung. Was wie ein harmloser Flirt beginnt, endet mit hohen Geldforderungen." Mit diesen Worten warnt die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes im Internet vor diesem Kriminalitätsphänomen.

Fundstelle: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/sextortion/

Bei einer anderen Variante von Sextortion verschicken die Täter ihren Opfern per E-Mail ein Erpresserschreiben, in dem sie behaupten, von ihrem Opfer kompromittierende Sexvideos aufgenommen zu haben, um Geldbeträge zu fordern.

So erging es am Montag einer 52-jährigen Frau aus Wangen im Allgäu und am Dienstag einem 66-jährigen Mann aus Leutkirch im Allgäu, die sich allerdings nicht auf die Sache einließen und bei ihren jeweiligen Polizeirevieren eine Strafanzeige erstattete. Ein Vermögensschaden war ihnen nicht entstanden.

Mittlerweile werden diese Erpressermails spammäßig verschickt und noch nicht einmal eine dienstliche Mailadresse der Polizei ist sicher vor einem solchen Schreiben, deren Urhebern es nur noch wahllos um die Erlangung von sogenannten Bitcoins geht.

Argenbühl

Diebstahl von aufgearbeitetem Stammholz im Wald

Unbekannte Täter luden im Zeitraum von Mitte Juli bis Montag in einem Wald, der sich an der Gemeindeverbindungsstraße von Christazhofen nach Unterharprechts befindet, einen gesamten Polder aufgearbeiteter Fichtenholzstämme auf ein Transportfahrzeug und fuhren das Stammholz aus dem Wald ab. Entwendet wurden insgesamt etwa 40 Stück Fichtenrundstammholz guter Qualität mit einem Durchmesser von 20 bis 35 cm. Die Holzmasse beträgt etwa 8 Festmeter. Das Fichtenstammholz wurde nach dem Schneebruch des letzten Winters aufgearbeitet und hatte einen Ankaufswert von etwa 1.000 Euro. Es ist davon auszugehen, dass das Stammholz mit Maschineneinsatz aufgeladen wurde. Der Lagerort des Holzes war aus Richtung Christazhofen gesehen links der Gemeindeverbindungsstraße in Richtung des Weilers Fuchsloch. Personen, die der Polizei Hinweise zur Wegnahme, zum Transport oder zur weiteren Verwertung des Stammholzes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.

Wangen im Allgäu

Ladendiebstahl

Ein schwerer Diebstahl wurde entweder am Dienstagabend oder am Mittwochvormittag in einem Lebensmittelmarkt in der Karl-Hirnbein-Straße begangen. Unbekannte rollten einen verschlossenen Gitterwagen, in dem Zigarettenstangen gelagert waren, einige Meter in einen Gang zwischen dem Warenangebot und durchbrachen mit einem Werkzeug den Verschluss des Gitterwagens. Sie entnahmen eine größere Menge Zigarettenstangen und schafften diese vom Verkaufspersonal unbemerkt aus dem Lebensmittelgeschäft. Zum Transport nutzten sie offensichtlich im Geschäft ausliegende Tiefkühltaschen. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0.

Wolfegg

Unfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der Kreisstraße 3937 zwischen Wassers und Alttann ereignete. Der 29-jährige Lenker eines Lkw der Marke Mercedes-Benz befuhr die Kreisstraße aus Richtung Wassers in Richtung Alttann. Laut seinen Angaben sei ihm auf Höhe Neumühle, kurz vor der Höllsteige, ein weiß lackierter Mercedes Vito entgegengekommen. Da der Lenker des Mercedes Vito die rechte Fahrbahnseite nicht eingehalten habe, habe er seinerseits nach rechts ausweichen müssen. Der Lkw des 29-Jährigen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. In der weiteren Folge kippte der Lkw auf die rechte Fahrzeugseite und blieb an der dortigen Böschung liegen. Der Lkw-Lenker habe an der Unfallstelle den Lenker eines dunkel lackierten Pkw gebeten, dem Vito in Richtung Wassers nachzufahren und das Kennzeichen zu notieren. Dieser Zeuge kehrte später nicht mehr an die Unfallstelle zurück. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder zum Fahrzeug des Unfallverursachers geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Vogt, Tel. 07529 97156, zu melden.

Aichstetten

Verkehrsunfall mit Verletzten

Drei Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwochvormittag gegen 08.00 Uhr auf der Landesstraße 260 an der Einfahrt zum Autohof Aichstetten ereignete. Die 28-jährige Lenkerin eines Opel Corsa befuhr die Landesstraße in Richtung Leutkirch und ordnete sich beim Autohof auf die Linksabbiegespur ein. Nachdem eine Fahrzeugkolonne in Richtung Aichstetten vorbeigefahren war, bog sie nach links in die Zufahrt zum Autohof ab. Hierbei missachtete sie den Vorrang des 42-jährigen Lenkers eines Opel Astra, der nach Zeugenaussagen mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Landesstraße aus Richtung Leutkirch in Richtung Aichstetten fuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden die 55-jährige Beifahrerin im Opel Corsa und die beiden Insassen des Opel Astra schwer verletzt. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeuge wurden irreparabel beschädigt, der Sachschaden beträgt etwa 20.000 Euro.

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz