Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

27.05.2019 – 15:56

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots)

   -- 

Immenstaad

Mann mit Bierflasche am Kopf verletzt

Seine Wut über eine Maßregelung reagierte ein bislang unbekannter Täter am Samstag gegen 23.55 Uhr im Bereich der Bachstraße gewaltsam ab. Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer wartete zu diesem Zeitpunkt im Bereich eines Parkplatzes im Auto auf einen Verwandten, als der Unbekannte an ihm vorbeiging und im Bereich des Fahrzeughecks absichtlich eine Bierflasche am Boden zertrümmerte. Der 60-Jährige stieg daraufhin aus und sprach den Mann auf sein unflätiges Verhalten an. Aufgrund der Ermahnung geriet dieser in Wut und schlug mit einer weiteren Bierflasche gegen das Gesicht des 60-Jährigen. Die Flasche ging dabei zu Bruch und er erlitt eine blutende Verletzung am linken Ohr, die später im Krankenhaus behandelt werden musste. Ferner trat der Unbekannte mit dem rechten Fuß gegen die Fahrertür des Pkw. Da der Verletzte laut um Hilfe schrie, wurde ein Zeuge auf den Vorfall aufmerksam, der daraufhin versuchte, den flüchtenden Täter festzuhalten, was jedoch misslang. Der Täter hat dunkle, wellige lange Haare, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren, trägt Bart, war bekleidet mit einer dunklen Jacke und Jeans, er hatte einen schwarzen Rucksack dabei und sprach mit osteuropäischem Akzent. Sachdienliche Hinweise sind an die Polizei Immenstaad, Tel. 07545-1700, erbeten.

Oberteuringen

Einbruch

Ein unbekannter Täter hat sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam Zugang in ein Einfamilienhaus in der Adlerstraße verschafft und dort alle Räume nach Wertsachen und Bargeld durchsucht. Heimkehrende Bewohner konnten den Täter gegen 01.20 Uhr noch vom Grundstück flüchten sehen, eine umgehende Fahndung der Polizei blieb jedoch erfolglos. Zwei Rücksäcke mit Diebesgut hatte der Einbrecher bei seiner Flucht im Haus zurückgelassen. Ob weitere Wertsachen entwendet wurden, bedarf noch der Abklärung.

Kressbronn

Vorfahrt missachtet

Zwei leicht verletzte Pkw-Fahrer und ein Sachschaden von 8000 Euro sind die Folge eines Unfalls, der sich am Samstag gegen 09.15 Uhr auf der Raiffeisenstraße ereignet hat. Eine 77-jährige Ford-Lenkerin wollte auf der Raiffeisenstraße nach links in die K 7776 in Richtung Kressbronn abbiegen und missachtete dabei die Vorfahrt einer ordnungsgemäß in Richtung Betznau fahrenden, 34-jährigen Polo-Lenkerin, woraufhin es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam.

Friedrichshafen/Meersburg/Mühlhofen

Betrunken mehrere Unfälle verursacht

Wegen einer ganzen Reihe von Verkehrsdelikten in der Nacht von Samstag auf Sonntag wird derzeit gegen eine 44-jährige Frau ermittelt. Eine Streifenwagenbesatzung hatte beim Kreisverkehr in der Unteren Mühlbachstraße in Friedrichshafen zunächst einen umgefahrenen Metallpfosten mit drei beschädigten Verkehrszeichen festgestellt. Vom Verursacher fehlte jede Spur. Kurze Zeit später fanden die Beamten einen abgestellten Pkw vor einem Wohnhaus, der frische Unfallschäden an der Front und an der Fahrerseite aufwies und der offensichtlich noch kürzlich im Straßenverkehr bewegt worden war. Zudem passten die Spuren an der Unfallstelle zu den Schäden am Wagen. Nachdem die Polizisten die sichtlich alkoholisierte Besitzerin des Wagens an der Haustür mit der Sachlage konfrontiert hatten, bestritt diese ihre Beteiligung am Unfall und lehnte eine weitere Mitwirkung ab. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins angeordnet, woraufhin die 44-Jährige hysterisch reagierte und schließlich unter Anwendung von Zwang und mit Handschließen gefesselt in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wo sie sich jedoch alsbald beruhigte. Sie gab an, am Abend in Meersburg gewesen zu sein und von dort nach Hause gefahren zu sein. In Meersburg habe sie einen PKW gestreift und sei weitergefahren. Die Frau wird weiterhin verdächtigt, gegen 23.20 Uhr auf der L 201 eine Unfallflucht zwischen Mimmenhausen und Mühlhofen begangen zu haben, wo sie einen entgegenkommenden Polo gestreift und dessen gesamte Fahrerseite beschädigt haben soll. Die Frau gab hierzu an, "nur ein bisschen mit ihrem Außenspiegel an den anderen PKW gestoßen zu sein". Die polizeilichen Ermittlungen zum Hergang der Unfälle dauern an. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551 804-0, zu melden.

Friedrichshafen

Autos zerkratzt

Sechs Pkw wurden im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagvormittag in der Allmannsweiler Straße im Bereich der linken Fahrzeugseite vermutlich mit einem Schlüssel zerkratzt. Der oder die Täter sind noch unbekannt. Sachdienliche Hinweise sind an das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541-701-0, erbeten.

Neukirch

Brand

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Sonntag gegen 15.30 Uhr ein Pkw in einem Carport in der Argenstraße in Brand. Das Fahrzeug brannte komplett aus, der Garagenkomplex wurde ebenfalls durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen. Ein 46-jähriger Mann, der Reparaturarbeiten an dem Fahrzeug durchgeführt hatte, erlitt Verbrennungen sowie eine Rauchgasintoxikation und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Neukirch und Tettnang mit insgesamt rund 50 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen sowie das DRK mit vierzehn Einsatzkräften.

Stetten

Unfall

Rund 6000 Euro Sachschaden an zwei Pkw ist die Folge eines Unfalls am Samstag gegen 11.45 Uhr auf einem Parkplatz eines Gartencenters in der Hauptstraße. Ein 85-jähriger Daimler-Lenker wollte in eine Parklücke fahren und verwechselte dabei vermutlich Brems- und Gaspedal. Er streifte einen geparkten Opel und kam schließlich in einem Bach am Rande des Parkplatzes zum Stehen. Der durch den Unfall stark beschädigte Daimler des 85-Jährigen musste von einem Transportunternehmen geborgen werden.

Überlingen

Betrunken Fahrrad gefahren

Ein 19-jähriger Mann ist am Samstagabend gegen 21.45 Uhr völlig betrunken mit seinem Fahrrad beim Polizeirevier in Überlingen vorgefahren. Der 19-Jährige ist dort kein Unbekannter, da er bereits die Nacht zuvor in der Gewahrsamszelle des Reviers verbracht hatte, nachdem er stark alkoholisiert am Bahnhof in Überlingen Passanten angespuckt und angepöbelt sowie einen Polizeibeamten massiv beleidigt hatte. Für dieses Verhalten wollte er sich nun am Samstagabend bei dem Polizisten entschuldigen, hätte dies jedoch besser in nüchternem Zustand getan. Der wachhabende Beamte bemerkte während des Gesprächs starken Alkoholgeruch und veranlasste daraufhin einen Atemalkoholtest, der rund 2,2 Promille ergab. Der 19-Jährige musste daraufhin zur Blutentnahme ins Krankenhaus und gelangt entsprechend zur Anzeige. Außerdem besteht der Verdacht, dass das Fahrrad, mit dem er beim Revier vorfuhr, aus einem Diebstahl stammen könnte. Dies wird nun entsprechend abgeklärt. Der 19-Jährige gab bei der Frage nach der Herkunft des Rades an, dieses vom "Nikolaus geschenkt bekommen zu haben".

Überlingen

Von Hund erschreckt

Zwei verletzte Personen sind die Bilanz eines Unfalls am Sonntag gegen 14.00 Uhr in der Kurt-Wilde-Straße. Ein 58-jähriger Radfahrer befuhr den Ortsverbindungsweg zwischen Rengoldshauserstraße und Mühlbachstraße in Richtung Überlingen, als er kurz vor dem Weingut Kress einer Spaziergängerin mit Hund begegnete. Als der Radfahrer an ihnen vorbeifahren wollte, sprang der Hund unmittelbar vor das Rad. Der 58-Jährige bremste daraufhin ab, stürzte in Folge dessen vom Rad und erlitt Prellungen sowie Schürfwunden. Die Spaziergängerin kam durch die Bewegung des Hundes ebenfalls zu Sturz und verletzte sich dabei leicht am Oberkörper.

Urbat, Tel. 07531 995 1017

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz