Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

27.03.2019 – 13:54

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Landkreis Sigmaringen (ots)

Sigmaringen

Sachbeschädigungen durch Graffiti

In den vergangenen Wochen wurden im Stadtgebiet von Sigmaringen mehrere Brückenpfeiler im Bereich der L 277 und der B 32 sowie diverse Verkehrszeichen auf ihrer Rückseite mittels verschiedener Graffiti beschmiert. Verwendet wurden überwiegend Schriftzüge mit den Buchstaben "RGR". Durch diese Form des Vandalismus wurde ein nicht unerheblicher Sachschaden und Arbeitsaufwand zur Beseitigung verursacht, die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Das Polizeirevier Sigmaringen erbittet sachdienliche Hinweise auf mögliche Verursacher unter Tel. 07571/1040.

Messkirch

Brand

Aufgrund eines ausgelösten privaten Rauchmelders wurden die Freiwillige Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei am Dienstagabend gegen 17.45 Uhr in die Kanalgasse alarmiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein Wohnungsinhaber offensichtlich Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen und zwischenzeitlich die Wohnung verlassen hatte. Hierdurch kam es zu einer Rauchentwicklung in den Räumen und glücklicherweise zur Auslösung des Rauchmelders. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein größeres Schadensausmaß verhindert werden, die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt.

Pfullendorf

Falsche Polizeibeamte

Im Laufe des gestrigen Dienstags kam es im Bereich Pfullendorf zu mehreren Anrufen von falschen Polizeibeamten. Die Unbekannten kontaktierten zumeist lebensältere Menschen und gaben vor, dass in der jeweiligen Nachbarschaft zuvor eingebrochen worden sei und man nun entsprechend ermittele. Im Verlauf der Gespräche wurde jeweils versucht, Informationen über die persönlichen und insbesondere auch die finanziellen Verhältnisse der Angerufenen zu erlangen. In allen der Polizei bislang bekannt gewordenen Fällen durchschauten die Senioren die Absichten jedoch und beendeten die Gespräche, sodass bislang kein finanzieller Schaden bekannt wurde. Die Polizei informiert auf der Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de über diese und andere weit verbreitete Betrugsmaschen und gibt Tipps, wie man sich entsprechend schützen kann.

Ostrach

Ladung unzureichend gesichert

Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen gegen 08.45 Uhr im Torfweg. Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer hatte zuvor sein Fahrzeug mit mehreren Gitterboxen beladen und diese offenbar nicht ausreichend gesichert, da er an einer weiteren in der Nähe befindlichen Lagerstätte noch weiter beladen wollte. Als er vom Firmengelände auf den Torfweg einbog, fiel eine der Gitterboxen vom Anhänger auf einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Hierdurch wurde dieser nicht unerheblich beschädigt.

Herbertingen

Erpressung durch falschen Microsoft-Mitarbeiter

Einer Erpressung zum Opfer fiel am Dienstagmittag ein 61-jähriger Mann in Herbertingen. Der Geschädigte erhielt einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Firma Microsoft, in welchem ihm dieser mitteilte, dass der PC des 61-Jährigen offenbar ein größeres Problem hätte und der Support ihm nun helfen wolle. Da der 61-Jährige tatsächlich aktuell Probleme mit seinem Rechner hatte, stimmte er einem Fernzugriff auf sein System zu, in dessen Folge durch den unbekannten Anrufer nach und nach Dateien gelöscht bzw. entfernt wurden. Auf Nachfrage erklärte der Unbekannte, dass erst durch die Zahlung eines größeren Geldbetrages in Form von Wertkarten eines Internet-Softwareportals die Dateien wieder freigegeben würden. Hierzu kam es jedoch nicht mehr, nachdem sich der Geschädigte zwischenzeitlich an die Polizei wandte, welche ihn über die weit verbreitete Masche aufklärte und empfahl, den PC unmittelbar vom Internet zu trennen, um weiteren Schaden zu vermeiden. Inwieweit die verschwundenen Daten wiederhergestellt werden können, bedarf weiterer Ermittlungen. Die Polizei informiert auf der Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de über diese und andere weit verbreitete Betrugsmaschen und gibt Tipps, wie man sich entsprechend schützen kann.

Scheer

Verkehrsunsicherer Lkw

Vorläufig die Weiterfahrt untersagten Beamte der Verkehrspolizeidirektion Sigmaringen einem 49-jährigen ausländischen Lkw-Fahrer, nachdem sie ihn am Dienstagvormittag gegen 09 Uhr auf der B 32 bei Scheer kontrolliert hatten. Der Lkw war zuvor einer Verkehrsteilnehmerin aufgefallen, wie von diesem mehrfach Eisplatten in gefährlicher Weise auf die Fahrbahn fielen, glücklicherweise ohne Schaden anzurichten. Nachdem die Frau die Polizei verständigt hatte, konnte der Lastzug durch die Streife angehalten und überprüft werden. Hierbei wurden neben dem Eis auf dem Anhänger teils gravierende technische Mängel festgestellt, welche zu einer Überprüfung durch einen Kfz-Sachverständigen führten. Dieser stufte sowohl den Lkw als auch den Anhänger als verkehrsunsicher ein, nachdem unter anderem am Zugfahrzeug Motoröl auslief und am Anhänger der Druckluftkessel komplett korrodiert war. Durch die Polizeibeamten wurde die Weiterfahrt daher bis zur Beseitigung der Mängel untersagt, der Fahrer musste zur Sicherung des gegen ihn eingeleiteten Bußgeldverfahrens eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Rückfragen bitte an:
PHK Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz