Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

15.03.2019 – 11:29

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Pressemeldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Brandalarm

Zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder und Brandgeruch wurden die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen, der Rettungsdienst sowie die Polizei am Donnerstagvormittag gegen 11.30 Uhr in die Solarstraße alarmiert. Nachdem in der betroffenen Wohnung niemand öffnete, verschaffte sich die Feuerwehr über ein Fenster Zutritt zu den Räumlichkeiten und stellte fest, dass die Wohnung leer war und offensichtlich Essen auf der eingeschalteten Herdplatte zurückgelassen wurde. Die Feuerwehr schaltete die Kochstelle ab und lüftete die stark verrauchten Räume, es entstand glücklicherweise nur geringer Sachschaden.

Friedrichshafen

Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Pkw-Lenker streifte im Zeitraum zwischen Mittwoch, 14.30 Uhr, und Donnerstag, 20.15 Uhr, ein in der Hans-Böckler-Straße geparktes Fahrzeug vermutlich beim Vorbeifahren und beschädigte es hierdurch. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher dann unerlaubt vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0.

Friedrichshafen

Sachschaden nach Verkehrsunfall

Etwa 8.000 Euro Sachschaden und zwei beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag gegen 14.30 Uhr in der Colsmanstraße. Der 40-jährige Lenker eines Lastzugs wollte von der B 31 aus Richtung Colsmanplatz kommend nach rechts in die Colsmanstraße abbiegen und holte hierbei zu einem größeren Bogen aus. Hierbei übersah er den in gleicher Richtung neben ihm auf der linken Spur abbiegenden Pkw eines 61-jährigen Mannes und streifte diesen. Sowohl an der Sattelzugmaschine als auch an dem Pkw des 61-Jährigen entstand Sachschaden.

Hirschlatt

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag gegen 12.00 Uhr auf der K 7727 zwischen Hirschlatt und Gerbertshaus. Ein 66-jähriger Lkw-Lenker befuhr die K 7727 aus Richtung Hirschlatt kommend in Richtung Gerbertshaus, als ihm ein 65-jähriger Pkw-Lenker entgegenkam. Beide Fahrzeuge streiften sich, hierbei wurde der linke Außenspiegel des Pkw abgerissen und so ungünstig weggeschleudert, dass er den hinter dem Fahrzeug des 65-Jährigen fahrenden Pkw einer 38-jährigen Frau traf. Während der Lkw augenscheinlich unbeschädigt blieb, entstand an beiden Pkw entsprechender Sachschaden. Da bislang nicht geklärt werden konnte, ob der Lkw oder der entgegenkommende Pkw möglicherweise gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen haben und zu weit mittig fuhren, bittet die Polizei etwaige Unfallzeugen, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Tettnang

Betrügerisches Gewinnversprechen

Opfer eines betrügerischen Gewinnversprechens wurde eine 18-jährige Frau, welche am vergangenen Samstag erstmals einen Anruf von einer unbekannten Frau erhielt, in dem diese ihr mitteilte, dass sie bei einem Gewinnspiel 38.000 Euro gewonnen hätte. Zur "Versicherung" der Gewinnübergabe müsse die 18-Jährige jedoch zuvor Wertkarten eines Online-Softwareportals kaufen und deren Codenummern vorab übermitteln. Dies tat die Geschädigte wie angewiesen. Hierauf erhielt sie am Montag einen erneuten Anruf, in dem man ihr vorspielte, dass bei der Gewinnmitteilung ein "Zahlendreher" unterlaufen wäre und die Höhe des Gewinns tatsächlich 83.000 Euro betragen würde. Hierzu sei nun jedoch eine erhöhte "Bearbeitungsgebühr" fällig, welche über einen Zahlungsdienstleister im Internet angewiesen werden müsse. Nachdem sie auch hier insgesamt zwei weitere Male bezahlte, lehnte die 18-Jährige eine vierte telefonische Forderung am Donnerstag ab, nachdem kein Geld mehr verfügbar war. Sie erstattete daraufhin Strafanzeige und wurde durch die Polizei über den Betrug aufgeklärt. Ihr entstand insgesamt ein Vermögensschaden im mittleren vierstelligen Euro-Bereich. Unter www.polizei-beratung.de klärt die Polizei über diese und andere häufige Betrugsmaschen auf und bietet Verhaltenstipps, um sich zu schützen.

Tettnang-Oberlangnau

Brandalarm

Nachdem eine Brandmeldeanlage ausgelöst hatte, rückten die Freiwillige Feuerwehr Tettnang, der Rettungsdienst sowie die Polizei am Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr zu einem Industriebetrieb in der Klosterstraße in Oberlangnau aus. Wie sich herausstellte, hatte eine geplatzte Rohrverbindung zu einem Dampfaustritt geführt, hierdurch wurden mehrere Rauchmelder aktiviert. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Überlingen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag gegen 11.00 Uhr im Kogenbach-Kreisverkehr bei Überlingen-Andelshofen. Ein 56-jähriger Pkw-Lenker, der sich in dem Kreisverkehr befand, rutschte vermutlich aufgrund Unachtsamkeit vom Gaspedal ab und erschrak hierüber so, dass er mit seinem Fahrzeug die Leitplanke streifte. Verletzt wurde niemand.

Überlingen

Betrügerisches Gewinnversprechen

Erstmals am 06.03.2019 erhielt ein 75-jähriger Mann in einem Überlinger Teilort einen Anruf, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass er einen größeren Bargeldbetrag gewonnen habe. Für Überbringungskosten, Zollgebühren und weitere Auslagen müsse er jedoch vor Erhalt des Geldes diverse "Bearbeitungsgebühren" begleichen. Der Mann überwies in der Folge und nach weiteren telefonischen Anweisungen einen knapp fünfstelligen Bargeldbetrag auf diverse Bankkonten, bevor ihm Zweifel am Wahrheitsgehalt kamen und er sich an die Polizei wandte. Bis auf eine Überweisung, welche von der ausführenden Bank als Transaktion auf ein aufgrund Geldwäscheverdachts bereits geschlossenes Konto erkannt und gestoppt wurde, dürfte der Großteil des Geldes verloren sein. Unter www.polizei-beratung.de klärt die Polizei über diese und andere häufige Betrugsmaschen auf und bietet Verhaltenstipps, um sich zu schützen.

Owingen

Betrugsversuch

Post von einem Inkassounternehmen erhielt ein 65-jähriger Mann in Owingen am gestrigen Donnerstag. In der Mahnung wurde er aufgefordert, für nicht näher bezeichnete Dienstleistungen von Zeitschriften- bzw. Gewinnverlagen einen dreistelligen Eurobetrag zu bezahlen. Alternativ wurde ihm angeboten, innerhalb von drei Tagen eine deutlich niedrigere Geldsumme als "Vergleichsangebot" zu überweisen. Nachdem der 65-Jährige keinerlei Zeitschriften bezogen hatte, erstattete er Anzeige bei der Polizei. Zu einem Vermögensschaden kam es nicht. Derartige Betrugsmaschen sind der Polizei bekannt. Tipps, um sich vor Abofallen und falschen Inkassoforderungen zu schützen, finden sich im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Markdorf

Verkehrsunfall

Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers geriet ein 20-jähriger Pkw-Lenker am Donnerstagnachmittag gegen 17.15 Uhr auf der abschüssigen Gehrenbergstraße ins Schleudern und prallte anschließend gegen einen Laternenmast. Der Wagen kam auf der Seite zum Liegen, der Mast knickte ab. Durch den Aufprall zog sich der 20-Jährige leichte Verletzungen zu und wurde, nachdem er sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien konnte, vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Durch die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Markdorf wurde der Brandschutz sichergestellt und der abgeknickte Laternenmast gesichert. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bislang nicht bekannt.

Markdorf-Ittendorf

Nach Unfall leicht verletzt

Leicht verletzt wurde eine 26-jährige Pkw-Lenkerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gegen 06.45 Uhr auf der B 33 zwischen Ittendorf und Markdorf. Die Frau war mit ihrem Pkw in einer Linkskurve vermutlich aus Unachtsamkeit zunächst zu weit auf die Gegenfahrspur geraten, übersteuerte dann ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überschlug sie sich mit dem Wagen und kam in einer angrenzenden Grünfläche zum Stillstand. Durch den Unfall erlitt die 26-Jährige leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Rückfragen bitte an:
PHK Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz