Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

27.02.2019 – 13:39

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Ravensburg (ots)

   -- 

Ravensburg

Pkw zerkratzt

Ein unbekannter Täter beschädigte im Zeitraum von vergangenem Freitag bis Dienstag, 18.00 Uhr, einen am Fahrbahnrand in der Straße "Am Kanal" abgestellten BMW. Mit einem unbekannten spitzen Gegenstand zerkratzte der Unbekannte die komplette rechte Fahrzeugseite und verursachte hierbei einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.

Ebersbach-Musbach

Einbruch in Gartenhütte

Gewaltsam Zutritt zu einer Gartenhütte verschaffte sich im Zeitraum von Sonntag, 16.00 Uhr, bis Montag, 16.00 Uhr, ein unbekannter Täter auf einer landwirtschaftlichen Fläche im Bereich des Gewanns Erget. Zunächst überwand er die Sicherung des Zaunes und durchsuchte anschließend in der aufgebrochenen Gartenhütte sämtliche Schränke und Schubladen. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, in Verbindung zu setzen.

Argenbühl

Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Autofahrerin, rund 3.000 Euro Sachschaden und ein nicht mehr fahrbereiter Pkw sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 07.30 Uhr auf der K 8025 ereignet hat. Eine 60-jährige Autofahrerin befuhr die Kreisstraße von Ratzenried kommend in Richtung Neumühle, kam aufgrund Eisglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte hierbei einen Erdwall. Anschließend übersteuerte sie ihr Fahrzeug und prallte gegen einen auf der gegenüberliegenden Seite befindlichen Erdwall. Hierbei kippte der Fiat auf die linke Fahrzeugseite und rutschte noch einige Meter über die Fahrbahn. Leicht verletzt wurde die 60-Jährige mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug wurde abgeschleppt. Nach Angaben der Fahrzeuglenkerin sei der Fahrer eines dunklen Pkw aus dem Gegenverkehr unfallursächlich, da dieser auf ihre Fahrspur geraten war. Beim Abbremsens und Ausweichens sei sie dann ins Schleudern geraten. Personen, die Hinweise zu dem dunklen Pkw und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Vogt, Tel. 07529/97156-0, zu informieren.

Argenbühl

Betrunkener Autofahrer

Über Notruf wurde der Verdacht eines betrunkenen Autofahrers am Dienstag gegen 18.30 Uhr von einem Verkehrsteilnehmer gemeldet. Der Fahrer eines Mercedes-Benz war durch seine unsichere Fahrweise auf der L 265 von Kißlegg kommend in Richtung Christazhofen aufgefallen. Die Beamten konnten den Fahrer an seiner Wohnanschrift antreffen. Nachdem dieser zugab, mit dem Fahrzeug gerade eben unterwegs gewesen zu sein, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab rund 1,7 Promille, weshalb die Polizisten im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe veranlassten. Auf richterliche Anordnung wurde der Führerschein beschlagnahmt und der Mann darüber belehrt, dass er bis zu der Entscheidung der Staatsanwaltschaft keine führerscheinpflichtigen Fahrzeuge mehr fahren darf.

Isny

Einbruch

Ein unbekannter Täter drang im Zeitraum zwischen Montag, 22.00 Uhr, und Dienstag, 10.00 Uhr, gewaltsam in ein Gebäude in der Schloßstraße ein. Im Inneren durchsuchte der Täter sämtliche Räume und Schränke. Aus einer verschlossenen Schublade, die er zunächst aufhebelte, entwendete er Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Isny, Tel. 07562/97655-0, in Verbindung zu setzen.

Waldburg

Scheunenbrand

Rund 30.000 Euro Sachschaden entstanden Mittwochnacht gegen 00.45 Uhr in der Straße "Teuringer" bei einem Scheunenbrand. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Waldburg stand die freistehende, zweistöckige Scheune bereits in Vollbrand. In dieser waren alte Möbel, Kartons sowie zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge untergestellt. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich keine Elektrik in dem Gebäude. Da bereits schon zweimal durch Unbekannte versucht wurde, die Scheune in Brand zu setzen, wird auch dieses Mal von einer Brandstiftung ausgegangen. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern noch an. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, in Verbindung zu setzen.

Bad Wurzach

Katze angeschossen

Ein unbekannter Täter verletzte mit einem Luftgewehr oder einer Pistole am Freitag zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr im Ortsgebiet Seibranz eine schwarze Katze. Als die Besitzerin der Katze nach Hause kam, bemerkte sie ihr verletztes Tier und begab sich sofort zum Tierarzt. Dort konnte ein Projektil (Diabolo) aus dem Körper der Katze entfernt werden. Die Katze wurde zum Glück nicht schwerer verletzt. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst Hinweise zu dem Schützen geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Bad Wurzach, Tel. 07564/2013, zu informieren.

Aitrach

Verkehrsunfall

Ein Gesamtsachschaden von rund 14.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 13.15 Uhr auf der L 260 ereignet hat. Eine 76-jährige Daimler-Benz-Lenkerin befuhr die Landesstraße von Mooshausen kommend in Richtung Aitrach. Kurz nach dem Ortsausgang überholte die Autofahrerin einen Sattelzug, ungeachtet eines entgegenkommenden 34-jährigen Audi-Fahrers. Kurz vor dem Wiedereinscheren der Daimler-Benz-Fahrerin kam es zwischen ihrem Fahrzeug und dem entgegenkommenden Audi zu einer Kollision. Während der Unfallaufnahme äußerte die Unfallverursacherin es wegen eines Termins eilig gehabt zu haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde deshalb der Führerschein beschlagnahmt. Wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fehler beim Überholen an einer unübersichtlichen Stelle, muss sich nun die 76-Jährige verantworten.

Kratzer

07531/995-1016

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz