Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

15.01.2019 – 15:42

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldung aus dem Landkreis Sigmaringen - Ursache für Brand in Einfamilienhaus geklärt

Konstanz (ots)

   -- 

Bingen

Ursache für Brand in Einfamilienhaus geklärt

Mittlerweile geklärt werden konnte die Ursache für den Brand eines Einfamilienhauses am vergangenen Freitagnachmittag in Bingen. Die Ermittlungen ergaben, dass das Feuer aufgrund eines technischen Defekts am Wäschetrockner ausgebrochen ist. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von rund 200.000 Euro, ein Bewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Meldung vom 11.1.2019:

Bingen

Ein Verletzter und hoher Sachschaden nach Hausbrand

Eine leicht verletzte Person und geschätzte 300.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes am heutigen Freitag in der Kleingasse in Bingen. Der Brand war gegen 16.30 Uhr von zwei Bewohnern des Einfamilienhauses entdeckt worden, die gerade heimgekehrt waren und bei der Rückkehr austretenden Rauch aus dem Gebäude bemerkten. Ein 17-jähriger Jugendlicher hielt sich zu diesem Zeitpunkt alleine im Haus auf, er hatte noch nichts von dem Feuer bemerkt. Ein Nachbar, der Mitglied der Feuerwehr Bingen ist, konnte den Jugendlichen und den Familienhund ins Freie retten. Die Flammen griffen anschließend schnell auf den Dachstuhl über. Die sofort ausgerückten Feuerwehren aus Bingen, Sigmaringen und Mengen, die mit 12 Fahrzeugen und 64 Einsatzkräften vor Ort waren, brachten den Brand gegen 17.14 Uhr unter Kontrolle, ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbargebäude wurde verhindert. Der 17-Jährige Bewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus, der Hund wurde von einem Tierarzt behandelt. Durch den Brand wurde das Haus stark zerstört und ist derzeit nicht bewohnbar. Die polizeilichen Untersuchungen zur Brandursache wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz