Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

27.12.2018 – 13:28

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Konstanz

Einbruch in Wohnhaus

Über die Weihnachtsfeiertage hat ein unbekannter Täter die Terrassentür eines Wohngebäudes in der Straße "In den Dorfäckern" in Litzelstetten aufgebrochen und ist anschließend in das Haus eingedrungen, wo er verschiedene Räume und Behältnisse durchwühlte. Ob etwas entwendet wurde, konnte bislang nicht festgestellt werden. Personen, die zwischen Montagmorgen, 08.00 Uhr, und Mittwochabend, 20.15 Uhr, Verdächtiges in der Straße festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Autos beschädigt

Sachschaden von mehreren hundert Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Zeit von Dienstag- bis Mittwochabend an einem in Höhe des Gebäudes Reutestraße 56 geparkten Auto den Außenspiegel abschlug. Vermutlich der gleiche Täter hat auch die Scheibe eines in der Austraße abgestellten Pkw eingeschlagen. In beiden Fällen bittet die Polizei Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in einer der beiden Straßen beobachtet haben, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu wenden.

Konstanz

Nach Unfall geflüchtet

Beim Ein- oder Ausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am vergangenen Freitagabend zwischen 20.10 Uhr und 20.45 Uhr gegen einen auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Reichenaustraße abgestellten Ford C-Max geprallt und hat anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 3.000 Euro zu kümmern.

Radolfzell

Streit eskaliert

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 25-Jährigen, der am Mittwochmorgen gegen 09.15 Uhr seine Freundin in der gemeinsamen Wohnung schlug. Nach bisherigen Erkenntnissen war es zwischen den beiden zunächst zu einem verbalen Streit geraten, in dessen Verlauf der Tatverdächtige seiner Partnerin mehrmals mit der Faust ins Gesicht schlug. Diese musste deshalb vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt werden. Der 25-Jährige hatte beim Eintreffen der von Nachbarn verständigten Polizei die Wohnung bereits verlassen.

Radolfzell

Geparktes Auto beschädigt

Vermutlich beim Rangieren ist ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Nacht zum Dienstag zwischen 00.30 Uhr und 08.00 Uhr gegen das Heck eines auf dem Messeparkplatz an der Güttinger Straße abgestellten BMW 530d xDrive geprallt und anschließend davongefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, entgegen.

Singen

Sachbeschädigung

Offenbar aus Frust hat ein 18-jähriger Heranwachsender am frühen Mittwochmorgen gegen 04.00 Uhr eine beleuchtete Tafel einer Firma in der Werner-von-Siemens-Straße beschädigt. Durch Zeugen konnte der Vorfall beobachtet werden und somit der Beschuldigte von den Beamten ermittelt werden. Die Höhe des Sachschadens konnte bislang nicht beziffert werden.

Singen

Mit Spitzhacke auf Pkw eingeschlagen

Zeugen sucht die Polizei zu einer Sachbeschädigung, die am Dienstagmorgen gegen 06.30 Uhr in der Waldeckstraße begangen wurde. Ein unbekannter Täter schlug mehrfach mit einer Spitzhacke auf einen auf dem Parkplatz des Hallenbades abgestellten Nissan ein und beschädigte die Fahrerscheibe sowie die Frontscheibe des Pkw. Der Schaden dürfte sich auf rund 1.000 Euro belaufen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu wenden.

Singen

Randalierer und Sachbeschädigung

Zu drei randalierenden Männern vor einer Bar wurde die Polizei Mittwochnacht gegen 01.15 Uhr in die Hauptstraße gerufen. Vor Ort konnten die Beamten eine eingeschlagene Eingangstüre und bei einem der drei Randalierer am Bein Schnittverletzungen feststellen. Der 18-jährige Heranwachsende gab die Tat zu. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Zur Behandlung seiner Verletzungen begab er sich selbständig ins Krankenhaus. Den Männern wurde ein Platzverweis von den Polizisten erteilt, den einer der Männer, ein 20-Jähriger nicht befolgte. Dieser verhielt sich gegenüber den Beamten weiterhin aggressiv und provokant. Um weitere Störungen zu verhindern, wurde dieser in Gewahrsam genommen.

Singen

Radfahrer stürzt

Leicht verletzt wurde ein 16-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 21.15 Uhr in der Mägdebergstraße. Dieser transportierte ein zweites Fahrrad auf seinem Zweirad und kam hierbei zu Fall. Bei seinem Sturz verletzte sich der Jugendliche an der Hand, weshalb er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde.

Singen

Bedrohung - Zeugenaufruf

Zeugen sucht die Polizei zu einer Bedrohung, die Donnerstagnacht gegen 02.15 Uhr vor einer Gaststätte in der Bahnhofstraße stattgefunden haben soll. Nach Angaben des Betreibers der Gaststätte hatte dieser zuvor einen unbekannten Gast gebeten zu gehen, da er das Lokal schließen wollte. Daraufhin sei der Mann aggressiv geworden und es sei zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Als daraufhin ein anderer Gast dazwischen ging, verließ der Unbekannte das Lokal. Wenige Minuten später sei dieser jedoch wieder mit einem Messer zurückgekehrt. Während der Gast die Tür von innen zugehalten und der Wirt die Polizei verständigt habe, sei der Mann mit einem Damenfahrrad weggefahren. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, in Verbindung zu setzen.

Rielasingen-Worblingen

Betrunkener Autofahrer

Erheblich alkoholisiert war ein 56-jähriger Autofahrer, der am Sonntagmittag gegen 12.40 Uhr einer Verkehrsteilnehmerin aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auffiel. Beamte des Polizeireviers konnten den Pkw-Lenker kurz darauf in einer Wohnung antreffen und überprüfen. Da sich der Mann zunächst weigerte, eine Blutentnahme im Krankenhaus durchführen zu lassen, und den Polizisten drohte, musste er überwältigt und gefesselt werden. Nach der Blutprobe untersagten die Beamten die Weiterfahrt und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

Gottmadingen

Alkoholisierter Autofahrer

Bei der Überprüfung eines Pkw-Lenkers in der Otto-Dix-Straße stellte eine gemeinsame Streife der Bundespolizei und der Schweizer Grenzwache am späten Mittwochabend gegen 22.10 Uhr Alkoholeinwirkung bei dem 51-Jährigen fest. Beamte des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen, denen der alkoholisierte Autofahrer übergeben wurde, erhoben von dem ausländischen Fahrzeuglenker eine Sicherheitsleistung von über 500 Euro, untersagten die Weiterfahrt des Mannes und zeigten ihn an.

Gottmadingen

Im Auto Marihuana geraucht

Bei der Überprüfung eines 19-jährigen Mannes, der am Mittwochabend gegen 21.45 Uhr auf dem Parkplatz beim Freibad in seinem Fahrzeug sitzend angetroffen und kontrolliert wurde, stellten die Beamten Marihuana-Geruch fest. Bei der Durchsuchung des Autos konnte ein noch warmer Joint-Stummel aufgefunden werden. Die Polizisten untersagten dem jungen Mann, der den Drogenkonsum einräumte, die Weiterfahrt, zeigten ihn an und unterrichteten die Führerscheinstelle.

Stockach

Polizei untersagt Weiterfahrt

Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers bei einem 52-jährigen Autofahrer fest, den sie am Mittwochabend gegen 20.00 Uhr im Stadtgebiet kontrollierten. Der Pkw-Lenker war zuvor auf der B 31 von Ludwigshafen nach Stockach gefahren und dabei einem Verkehrsteilnehmer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Nach einem positiven Alkoholtest untersagten die Polizisten die Weiterfahrt des Mannes und zeigten ihn an. Er hat nun mit einem Fahrverbot sowie einem Bußgeld und Punkten in Flensburg zu rechnen.

Sauter / Deggelmann

07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz